1 von 2
Die nächsten Stücke für den Trophäenschrank: Lena Tafertshofer erreichte in Verona zwei Stockerlplätze.
2 von 2
Behauptete sich gegen die ältere Konkurrenz: Martin Rauprich (rechts im weißen Trikot) schaffte bei den „Boys 15/16“ den Sprung ins Achtelfinale. 

BMX-Europapokalläufe

Lena Tafertshofer in bestechender Frühform

  • schließen

Die Nachwuchsfahrer des MC Weilheim erreichen bei den Europapokalläufen in Verona gute Platzierungen, allen voran Lena Tafertshofer. Sie kam bei den Zehnjährigen zweimal auf den dritten Platz.  

Weilheim Obwohl der BMX-Nachwuchs des MC-Weilheim aufgrund des langen Winters bislang kaum auf seiner Bahn in der Au trainieren konnte, bestritten drei Fahrer bereits erste Rennen auf internationalem Parkett. Beim ersten und zweiten Lauf des Europacups in Verona sei vor allem Lena Tafertshofer bei den „Girls 10“ der Trainingsrückstand „nicht anzumerken“ gewesen, wie Weilheims Sprecher Oliver Rauprich berichtete. An beiden Tagen fuhr sie „mit couragierten Läufen“, so Rauprich, auf Rang drei und schloss damit unmittelbar an ihre Podiumsplätze in den Euroläufen der vergangenen Saison an.

Weniger Glück hatte ihr Bruder Moritz, der bei den „Boys 12“ zweimal etwas unglücklich nach den Vorläufen ausschied. Am ersten Renntag verpasste er nach einem die Qualifikation für die Runde der besten 32. Tafertshofer sowie zwei Konkurrenten hatten exakt die gleichen Vorlaufergebnisse (6/4/4) erreicht. Am zweiten Tag schnappte ihm Jakob Lengger vom MC Peißenberg auf den letzten Metern des letzten Vorlaufs den zum Vorrücken in die Zwischenrunde entscheidenden Platz weg.

Bei Martin Rauprich wechselten sich Licht und Schatten ab. Am ersten Tag erreichte er als jüngerer Fahrer des jüngeren Jahrgangs in der zahlenmäßig üppig besetzten Altersklasse „Boys 15/16“ das Achtelfinale. Letztlich war er mit einem Platz im Mittelfeld „durchaus zufrieden“, so Weilheims Sprecher. Am folgenden Tag kam sein Sohn „mit seinen Vorlaufgruppen nicht zurecht“. Die Folge: Der Weilheimer musste frühzeitig die Segel streichen. „Auch wenn die Rennen etwas zu früh im Jahr für unsere Fahrer kamen, war es ein schöner Einstieg in die Saison, der Lust auf weitere Rennen macht“, resümierte Teamchef Oliver Rauprich.

Mittlerweile haben die Weilheimer ihren regulären Trainingsbetrieb auf der Bahn in der Au aufgenommen. Für Kinder ab 5 Jahren ist immer donnerstags nach vorheriger Anmeldung (Mobil 0163-69 36 904) ein Schnuppertraining möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

„Magnesium Pur“: Tempobolzen in Neuseeland
Weiter weg geht nicht: Zum Saisonabschluss ging‘s für sechs Fahrer des Pähler „Magnesium Pur“-Teams nach Neuseeland.
„Magnesium Pur“: Tempobolzen in Neuseeland
Leistung gesteigert, Bronze geholt
Die Landestalentiade ist die bayerische Meisterschaft für die ganz jungen Turnerinnen. Der Nachwuchs des TSV Weilheim hielt dort sehr gut mit.
Leistung gesteigert, Bronze geholt
Thomas Lochte stark am Tegernsee
Die Schachspieler aus dem Landkreis zeigten bei der OIBM am Tegernsee gute Leistungen. Am besten lief es für für einen Spieler des SK Weilheim.
Thomas Lochte stark am Tegernsee
TSV Penzberg trotzt bayerischer Konkurrenz
Crosslauf vom Feinsten war beim 4. Penzberger Teamtrail geboten. Trotz starker Konkurrenz holten die Athleten des TSV Penzberg zahlreiche Siege.
TSV Penzberg trotzt bayerischer Konkurrenz