1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Max Nagl muss mehrere Wochen pausieren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul Hopp

Kommentare

null
Muss mehrere Wochen pausieren: Max Nagl vom „KTM Sarholz Racing“-Team hat sich eine Knieverletzung zugezogen. © Steve Bauerschmidt/KTM Sarholz

Das ist bitter: Einer ersten Untersuchung zufolge hat sich Max Nagl einen Innenbandriss im Knie zugezogen. Am Montag soll eine OP erfolgen.

Weilheim - Eines ist schon jetzt klar: Motocross-Fahrer Max Nagl wird definitiv mehrere Wochen verletzt ausfallen. Eine erste Untersuchung am Donnerstag ergab, dass sich der Weilheimer beim Grand-Prix in Argentinien, dem Auftakt der WM-Saison, im linken Knie einen Innenbandriss zugezogen hat.

Das Missgeschick geschah in der ersten Runde des ersten Wertungslaufs bei einem weiten Sprung. Nach der Landung spürte Nagl starke Schmerzen und fuhr an die Box. Er startete zwar noch zum zweiten Lauf, musste aber das Rennen nach sechs Runden aufgeben. „Sollte nicht noch mehr verletzt sein, schätzen die Ärzte die Ausfallzeit auf sechs bis acht Wochen“, wird Nagl in einer Mitteilung des „KTM Sarholz Racing“-Teams zitiert. „Genau kann man das aber erst nach der OP sagen, wenn sie mit der Kamera im Knie waren und das Innenband repariert ist.“ Die Operation für kommenden Montag in einer Spezialklinik in Werneck geplant. Die MRT-Untersuchung am Donnerstag brachte noch kein endgültiges Ergebnis, da das Knie noch zu stark geschwollen war.

Eine Top-Platzierung in der WM hat der 31-Jährige abgehakt. „Ich hoffe, dass ich wenigstens noch bei den Masters um die Meisterschaft fahren kann“, sagte Nagl mit Blick auf die europaweite ADAC-Masters-Serie. Der Saisonauftakt findet am 13./14. April in Fürstlich Drehna statt. Bis Mitte September stehen sieben Rennveranstaltungen auf dem Programm. Nagl war nach dem Grand-Prix-Aus entsprechend enttäuscht: „Vor allem für meine Fans wollte ich eine tolle Show liefern.“ Eine Fan-Gruppe um Dietmar Müller hatte mit einem Crowdfunding dafür gesorgt, dass Nagl überhaupt den Trip nach Übersee unternehmen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dominik Bittner hat neuen Verein

Gran Canaria auf die harte Tour

Auch interessant

Kommentare