Nach drei Jahren Pause wieder Skijöring in Penzberg

Penzberg - Nach drei Jahren witterungsbedingter Pause richtet der AMC Penzberg am Sonntag, 24. Februar, wieder einmal ein Skijöring aus.

Gefahren wird auf dem Freizeitgelände an der Penzberger Berghalde. Organisiert wird die Veranstaltung vom AMC Penzberg. Die Helfer um Georg Gundhardt haben in den vergangenen Tagen fleißig an der Bahn gearbeitet, die niedrigen Temperaturen taten ein Übriges, um optimale Rennbedingungen für die Teilnehmer zu schaffen.

Das Rennen zählt zum Zugspitz-/Lechpokal. Die Trainingsläufe gehen von 10 bis 12 Uhr über die Bühne. Die Rennen in den verschiedenen Klassen beginnen um 13 Uhr. Vom AMC Penzberg sind mehrere Gespanne am Start. Bei den 500-ccm-Bahnmaschinen starten als Lokalmatadore unter anderem Alois Fiechtner (mit Skifahrer Hans-Jürgen Ebert) und Thomas Gundhardt (mit Skifahrer Sepp Siegert). Geplant ist laut AMC Penzberg auch ein Einlagerennen mit Oldtimer-Maschinen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Max Nagls Kampf mit dem Schlamm
Der letzte Grand-Prix der Saison in Villars sout Écot verlief für Max Nagl so, wie die ganze Saison verlaufen war: gespickt mit Schwierigkeiten.
Max Nagls Kampf mit dem Schlamm
Olympiasieger Jung in Schwaiganger
Von 22. bis 24. September steigt der „Alpen-Cup“ für Vielseitigkeitsreiter in Schwaiganger. Gemeldet hat diesmal auch eine absolute Szene-Größe.
Olympiasieger Jung in Schwaiganger
Glockenläuten und ein wenig Sonnenschein
Der 12. Hapfelmeierlauf in Polling hatte Einiges zu bieten. Für Halbmarathon-Sieger Markus Brennauer läuteten sogar die Kirchenglocken.
Glockenläuten und ein wenig Sonnenschein
Stefan Schmid verjagt die Selbstzweifel
Triathlon-Profi Stefan Schmid hat beim Ironman Wisconsin den fünften Platz belegt. Für den Peißenberger zählte dabei nicht nur das Ergebnis.
Stefan Schmid verjagt die Selbstzweifel

Kommentare