1 von 2
Die C-Junioren des FC Penzberg belegten beim Turnier in Kirchheim den dritten Platz.
2 von 2
Die F1 des FC Penzberg überzeugte in Geretsried mit Platz zwei.

Jugendfussball

Neues vom Fußball-Nachwuchs im Kreis

Auch im Winter sind die Jugendfußballer in Aktion. Wir bieten einen Überblick über das Geschehen, die Berichte haben uns die Vereine zugesandt.

SV Raisting

E1-Jugend: Hallenmeisterschaft Zugspitze: Nach dem starken zweiten Platz in der ersten Runde des BFV-Zugspitzcups durfte der SV Raisting nach Schongau reisen, wo die zweite Runde ausgetragen wurde. Hier spielten acht Mannschaften, die meist ziemlich auf Augenhöhe agierten, in einem spannenden Turnier auf hohem Niveau die beiden Finalplätze für das Endrundenturnier (voraussichtlich am 9. Februar in Hausham/der erste Termin wurde wegen der Schneefälle abgesagt) aus.

Der SVR startete im ersten Gruppenspiel gegen den spielstarken SV Unterdiessen und schaffte nach einem 0:1-Rückstand und hartem Kampf ein vielleicht etwas glückliches 1:1 durch einen spät verwandelten direkten Freistoßhammer von Toni Himmler. Im zweiten Spiel gegen den SV Fuchstal waren die Raistinger dann das stärkere Team, mussten aber wieder lange auf das erlösende Tor von Johannes Tafertshofer warten, der sich aus mittlerer Distanz einfach einmal ein Herz nahm und perfekt traf. Stark war im gesamten Turnier vor allem das frühe, aggressive Pressing der kompletten Truppe, die den Gegnern kaum Entfaltungsmöglichkeiten im Spielaufbau gönnte. Abgesichert wurde diese Spielweise durch die sehr umsichtig agierenden Abwehrrecken Johannes Mayr, Johannes Tafertshofer, Leon Schröferl und Ben Albrecht sowie dem oftmals geschickt reagierenden Goalkeeper Simon Lederer, der für den verletzten Emil Frankl einsprang und seine Sache sehr gut machte. In der Offensive setzten Paul Hain, Markus Mayer, Luca Kammerl und Toni Himmler ein ums andere Mal spielerisch wertvolle Akzente. So wurden die roten Teufel von Spiel zu Spiel stärker, konnten das letzte Gruppenspiel gegen den TSV Bernbeuren durch Tore von Markus Mayer, Paul Hain und Toni Himmler überzeugend mit 3:0 gewinnen und trafen im Halbfinale, welches auch über die Qualifikation zum Finalturnier entschied, auf den enorm spielstarken TSV Herrsching. Die beiden Teams lieferten sich einen atemberaubenden Schlagabtausch, bei dem der TSV Herrsching den ersten Treffer erzielen konnte. Die Reaktion des SV Raisting war jedoch sensationell. Statt im Anbetracht der immer knapper werdenden Restspielzeit in Panik zu verfallen, kombinierten die Raistinger Jungs sehenswert und konnten das Match nach einem abgefälschten Freistoß von Toni Himmler und zwei Toren von Markus Mayer - einmal nach einer Zuckerkombination mit Paul Hain und einmal durch eine tolle Einzelaktion bei einem Konter - tatsächlich noch mit 3:1 zu ihren Gunsten entscheiden. Auch das abschließende Finale gegen den SV Unterdiessen war von Spannung geprägt. Hier zogen die roten Teufelchen aber mit 0:1 den Kürzeren, was auch, wenn man die beiden Vergleiche mit Unterdiessen zugrunde legt, in Ordnung ging.

Raistinger E1 enttäuscht in Wessobrunn: Nach den hervorragenden Ergebnissen bei den Qualifikationsturnieren zum BFV-Zugspitzcup startete die U11 des SV Raisting mit dem Wessobrunner Hallenturnier ins neue Kalenderjahr. Dabei waren wegen der fahrtechnisch sehr ungünstigen Wetterlage nur drei Mannschaften am Start, von denen zwei der Gastgeber aus Wessobrunn stellte. In einem Turnier mit Hin- und Rückspiel konnten die Raistinger in vier Spielen einen Sieg einfahren. Das Auftaktspiel gewann der SVR nach einer ordentlichen Leistung durch ein Tor von Markus Meyer mit 1:0 gegen den SV Wessobrunn I. Gegen den SV Wessobrunn II sah es nach dem Führungstreffer durch Markus Meyer wieder gut aus, allerdings konnten die Gastgeber das Spiel in der Folgezeit drehen und sich einen 3:1-Vorsprung erarbeiten. Zu spät für den SVR kam Paul Hains Anschlusstreffer 19 Sekunden vor dem Ende. Der SV Raisting agierte im Tor mit dem erneut sehr stark haltenden Simon Lederer. Die Abwehr bildeten Johannes Mayr, Ben Albrecht und Leon Schröferl, während vorne Torben July, Paul Hain sowie Markus Mayer für Tore sorgen sollten. Insgesamt gesehen hatten die roten Teufelchen aber nicht ihren besten Tag erwischt. So manch gute Torgelegenheit wurde ausgelassen und auch hinten war man hin und wieder zu inkonsequent. Eines kann man der Mannschaft aber nicht vorwerfen: die Jungs kämpften bis zum letzten Spiel. Beim 2:4 und beim 0:2 in der Rückrunde gegen Wessobrunn I bzw Wessobrunn II war der SVR dennoch schlichtweg jeweils ein wenig schwächer als der Gegner.

Raistinger E-2 überzeugt beim Wessobrunner Hallenturnier: Auch die zweite E-Juniorenmannschaft trat beim Hallenturnier in Wessobrunn an. Gespielt wurde jeweils mit vier Feldspielern und einem Torwart, weshalb der SVR auf die etwas ungewohnte Rautenformation zurückgriff. So agierte meistens der glänzend aufgelegte Luca Kammerl als Sturmspitze, während sich die kampfstarken Allrounder Jonas Kügler, Alexander Merkl und Tobias Rossiwal auf den Flügeln sowohl offensiv als auch defensiv einschalteten und Abwehrchef Jonas Hibler sehr umsichtig und zweikampfstark den SVR nach hinten absicherte. Im Tor stand der zur Zeit sehr formstarke Simon Lederer. In der Hinrunde erreichten die Raistinger Jungs gegen die FA Peiting (1:1) sowie gegen den SV Wessobrunn (0:0) jeweils zwei hart umkämpfte Unentschieden, während man sich dem TSV Rott mit 0:2 geschlagen geben musste. Das Tor gegen Peiting erzielte Luca Kammerl. Die Rückrunde begann für die roten Teufelchen mit einem viel umjubelten 2:1-Sieg gegen die FA Peiting. Luca Kammerl brachte sein Team mit einem Doppelschlag auf die Siegerstraße. Durch eine tolle kämpferische Leistung aller Raistinger Jungs konnte nach dem Anschlusstreffer für Peiting das 2:1 gehalten werden. Dabei rettete Alexander Merkl einmal spektakulär in letzter Sekunde und auch der famos aufspielende Jonas Hibler stand als letzter Mann vor dem Torwart immer wieder goldrichtig. Luca Kammerl war es auch, der den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich gegen den späteren souveränen Turniersieger vom TSV Rott markierte, doch die Rotter erwiesen sich letztlich beim 1:5 als zu stark. Im letzten Spiel gegen den SV Wessobrunn ging es für die Raistinger schließlich um Platz 2 und den wollten die roten Teufel unbedingt haben, was man von Beginn an merkte. Ein tolles Solo am linken Flügel von Jonas Kügler mit einem gewaltigen Abschluss bescherte dem SVR den Führungstreffer. Die Raistinger kämpften im weiteren Spielverlauf vorne sowie hinten sehr stark und auch Simon Lederer konnte mit einigen tollen Paraden seinen Beitrag zum Erfolg leisten. Schließlich setzte sich Tobias Rossiwal, der in seinem ersten Fußballturnier einen glänzenden Einstieg hinlegte, zweikampfstark gegen die Wessobrunner Abwehr durch und donnerte den Ball gegen den Pfosten, wo Luca Kammerl einmal mehr goldrichtig stand und zum 2:0-Endstand einschieben konnte. Damit erreichte der SV Raisting einen hervorragenden zweiten Platz und durfte hocherhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

FC Penzberg

F1-Jugend wird Zweiter in Geretsried: Das 2. Hallenturnier in diesem Jahr fand für die F1-Jungs von Trainer Admin in Geretsried statt. Der Anfang war nicht so leicht und endete nach einem spannenden Spiel 1:1 gegen den ASV Habach. Danach ging es mit einem 3:1 gegen den TSV Schäftlarn weiter. Der Sieg gab Selbstvertrauen und mit einem 2:0 gegen den FF Geretsried blieben sie in Schlagdistanz zum großen Favoriten des Turniers der Fußballschule Grünwald. Das folgende Spiel gegen dieselbige kam einem Endspiel gleich, ging aber nach einem intensiven Spiel mit 3:0 verloren. Im abschließenden Spiel zeigten unsere Jungs nochmals mit viel Energie und gewannen gegen den TuS Geretsried 3:1. Damit erreichten die FCler einen bemerkenswerten 2. Turnierplatz. Torschützen waren: Elvir (4 Tore), Ruben (3 Tore) und Faris (2 Tore).

C-Junioren erreichen dritten Platz beim Hallenturnier des Kirchheimer SC: Es spielten u.a. der SV Innsbruck, SV Heimstetten, SC Stern München, sowie weitere höherklassige Mannschaften mit. Der 1. FC Penzberg war somit klarer Außenseiter. Im ersten Spiel gegen den TSV Brunnthal gewannen die Penzberger Jungs absolut verdient mit 4:0. Die FC-Kicker waren über das gesamte Spiel hinweg spielerisch und läuferisch deutlich überlegen. Kapitän Leon Meisl erzielte dabei einen Hattrick (1:0, 2:0, 3:0). Raphael Wilmouth schloss einen schönen Angriff zum 4:0 ab. Im zweiten Spiel gegen SC Arcadia Messestadt (1. Platz in der Kreisliga) lief alles schief, was nur schieflaufen konnte. Gleich zu Beginn der Partie glänzte der gegnerische Torwart zweimal und verhinderte den Führungstreffer für den FC. Stattdessen erzielte nach schönem Kombinationsspiel Arcadia Messestadt das 1:0. Im Laufe des Spiels vergab man zahlreiche hundertprozentige Torchancen und lud mit Fehlpässen im Spielaufbau den Gegner zum Tore schießen ein. Letztlich ging dieses Spiel völlig unnötig mit 0:4 verloren. Das dritte Spiel gegen den Gastgeber Kircheimer SC war auch gleichzeitig ein Entscheidungsspiel. Ein Unentschieden genügte dem FC Penzberg bereits. Jedoch geriet man relativ früh mit 0:1 in Rückstand. Die Jungs ließen sich dadurch nicht beirren und die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Kerem Savas erzielte mit einem sehenswerten Freistoß den Ausgleich. Kurze Zeit später erzielte Leon Meisl das 2:1 für den FC Penzberg. Die letzten Minuten wurden nochmal spannend, da Kirchheim alles nach vorne warf und zum 2:2 traf. In den letzten Sekunden konnte Florian Hofer einen Schuss des Gegners von der Linie kratzen. Somit blieb es beim 2:2. Der Außenseiter aus Penzberg stand verdient im Halbfinale und ließ den Gastgeber (Kreisliga) hinter sich in der Tabelle.

Im Halbfinale wartete der SC Stern München. Unsere Jungs kämpften bis zum Schluss und gaben ihr Bestes. Jedoch war der Gegner aus der Bezirksliga eine Nummer zu groß. Jeder Fehler wurde gnadenlos bestraft, zudem konnte man sich nur schwer Torchancen erspielen. Ergebnis: 0:4. Im Spiel um Platz drei bekamen die Jungs ihre Revanche gegen den SC Arcadia Messestadt. Ein früher Doppelschlag sorgte für die 2:0 Führung. Torschützen waren Kerem Savas und Raphael Wilmouth. Danach ging leider die Konzentration etwas verloren. Das nutzte Arcadia aus und drehte prompt das Spiel (2:3). Zwei Minuten vor Schluss erzielte Florian Hofer den Ausgleich (3:3). Somit ging es ins Penalty-Schießen. Hierbei hatten unsere Schützen die besseren Nerven und Torwart Emil Schachtschneider parierte einen Penalty des Gegners. Kader: Emil Schachtschneider, Kerem Savas, Emre Öz, Leon Meisl, Florian Hofer, Raphael Wilmouth und Max Dorn.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nachwuchsreiterin Lena Setzwein: Zum Saisonabschluss gibt’s Bronze
Eine ohnehin schon erfolgreiche Saison hat Vielseitigkeitsreiterin Lena Setzwein nun veredelt. Bei der bayerischen Meisterschaft in Mertingen holte die Pollingerin (15) …
Nachwuchsreiterin Lena Setzwein: Zum Saisonabschluss gibt’s Bronze
Landkreisläufer schnell im Cross: Fünf Siege beim Mooshamer Waldlauf
Beim Mooshamer Waldlauf müssen sich die Teilnehmer ordentlich plagen. Auf 15 Kilometern sind rund 300 Höhenmeter zu überwinden. Mehrere Landkreis-Athleten waren dabei …
Landkreisläufer schnell im Cross: Fünf Siege beim Mooshamer Waldlauf
Starker Auftritt dahoam: RSV Penzberg in eigener Halle unbesiegt
Knallharte Schmetterschläge, reaktionsschnelle Abwehr-Aktionen – das Sitzballturnier des RSV Penzberg bot Sport auf hohem Niveau. Den Sieg holten die Gastgeber, was sie …
Starker Auftritt dahoam: RSV Penzberg in eigener Halle unbesiegt
„Hapfelmeier-Lauf“ in Polling: Bilder eines Laufsport-Festes
Es war erneut ein Laufsportfest: Der 14. „Hapfelmeier-Lauf“ in Polling ging bei bestem Wetter und mit rund 700 Teilnehmern über die Bühne. Viele von ihnen liefen …
„Hapfelmeier-Lauf“ in Polling: Bilder eines Laufsport-Festes