+
Gemeinsam in Baden-Württemberg in Aktion: Lucas Herbeck (l.) und Nick Jäger. Das Archiv-Foto entstand beim Crosslauf in Schaftlach.

Leichtathletik

Nick Jäger unterbietet DM-Norm spielend

  • schließen

Es war sein erstes offizielles 5000-Meter-Rennen im Stadion, und das beendete Nick Jäger vom TSV Penzberg gleich mit einem Paukenschlag.

Penzberg – Der 17-Jährige lief bei den baden-württembergischen Langstreckenmeisterschaften in Leinfelden-Echterdingen (Nähe Stuttgart) nach 15:22,28 Minuten über die Ziellinie. Damit unterbot er die Qualifikations-Norm für die Jugend-DM (15:45 Minuten) spielend. Obendrein verbesserte er den Vereinsrekord von Max Weigand (15:25,93), den dieser vor vier Jahren aufgestellt hatte, so der TSV Penzberg in einer Mitteilung. Jäger blieb darüber hinaus deutlich unter seiner 5-Kilometer-Bestzeit auf der Straße, die bei 15:40 Minuten liegt.

„Ich habe das Rennen im Schlussspurt gewonnen. Auf der Zielgeraden konnte ich an der Innenkante überholen“, berichtete der junge Penzberger nicht ohne Stolz. Im gemeinsamen Rennen von U-20- und U-23-Athleten war der TSV-Youngster am Ende der Schnellste. In der Ergebnisliste taucht er allerdings nicht ganz oben auf. Als bayerischer Athlet lief Jäger bei diesen Wettkämpfen außer Konkurrenz. Der Penzberger absolvierte den ersten Kilometer in 3:06 Minuten. „Danach sind wir dann eigentlich immer 74er-Runden gelaufen“, berichtete er. Ein Kontrahent brachte ihn das ganze Rennen über immer wieder aus dem Rhythmus. „Immer, wenn ich den Läufer vor mir überholen wollte, beschleunigte dieser, sodass ich nicht überholen konnte“, sagte Jäger. Aus diesem Grund reihte er sich immer wieder hinter seinem Konkurrenten ein. „Ohne diesen Läufer hätte ich sicherlich schneller laufen können, denn das Tempo war gar nicht so hart.“ Im Schlussspurt setzte sich Jäger dann aber an die Spitze und gewann vor Philipp Kern (TG Dietlingen/15:22,60) und Muhamad Lamin Bah (SSV Ulm/15:30,05). Im vergangenen Jahr war Jäger schon bei der Jugend-DM am Start. In Mönchengladbach holte er in der U-18 über die 2000 Meter Hindernis in 6:05,09 Minuten die Silbermedaille. Über die 3000 Meter (8:53,78) wurde er Vierter.

Ebenfalls eine 5000-Meter-Bestzeit gelang in Leinfelden Lucas Herbeck. Mit seiner Zeit von 16:24,59 Minuten war der 19-Jährige allerdings „nicht ganz zufrieden“, so der TSV Penzberg. Nach der ersten Runde setzte bei Herbeck Seitenstechen ein, sodass er nach dem ersten Kilometer den Kontakt zur Spitze verlor. Am Ende konnte Herbeck noch einige Kontrahenten überholen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weilheim im Pokal von Terminchaos betroffen
Rein in die Pantoffeln, raus aus den Pantoffeln: Die Basketballer des TSV Weilheim spielen nicht - wie geplant - am Wochenende im Pokal.
Weilheim im Pokal von Terminchaos betroffen
So spielte die Fußball-Jugend im Kreis
Auch in den Jugend-Ligen rollt wieder der Ball. Wir bieten einen Überblick über das Geschehen, die Berichte haben uns die Vereine zugesandt.  
So spielte die Fußball-Jugend im Kreis
AC Penzberg holt 2:14-Rückstand auf
Sie lagen weit zurück, doch am Ende kannte der Jubel keine Grenzen: Die Ringer des AC Penzberg haben beim SCI Unterföhring ein Unentschieden geholt.
AC Penzberg holt 2:14-Rückstand auf
Lilli Mahner siegt mit Vereinsrekord
Sehr gut lief es für Lilli Mahner bei der oberbayerischen Mehrkampf-Meisterschaft. Die Athletin des TSV Peißenberg stellte mehrere Bestmarken auf.
Lilli Mahner siegt mit Vereinsrekord

Kommentare