1 von 2
Sie waren in der Gesamtwertung ganz vorn: (v. li.) Amanda Reiter (Zweite), Regina Danner (Siegerin), Daniel Götz (Sieger), Susanne Feigl (Dritte), Markus Brennauer (Dritter). Der Zweite, Toni Lautenbacher, war bei der Siegerehrung nicht anwesend. 
2 von 2
Die besten in der Klasse W 30: (v. l.) Anita Reismann (Post SV Weilheim), Susanne Feigl (LC Tölzer Land) und Judy Schaffrath (TSV Wolfratshausen). 

„Oberland Challenge“

Brennauer war Dauergast auf dem Podest

  • schließen

Der Penzberger Leichtathlet Markus Brennauer war  bei der „Oberland Challenge“  fünfmal unter den  Top-Drei.  Aber auch der Söcheringer Nachwuchs war gut dabei.

Landkreis – Markus Brennauer ging gar nicht mehr zu seinem Platz im Lenggrieser Alpenfestsaal zurück. Der Penzberger (37) blieb der Einfachheit halber gleich vorn an der Bühne stehen. Bei der Siegerehrung der „Raiffeisen Oberland Challenge“ (ROC) wurde er vom ROC-Vorsitzenden, Alfred Barth, nämlich ständig nach oben gebeten. Gleich fünfmal stand Brennauer auf dem Podest – er war damit erfolgreichster Teilnehmer der Laufserie, die heuer mit 3651 Startern die drittstärkste Beteiligung seit ihrer Premiere im Jahr 2005 verzeichnete. 155 Athleten kamen in die Endwertung, das heißt, sie absolvierten mindestens fünf der insgesamt neun Rennen (aufgeteilt in die Kategorien „Speed“, „Cross“ und „Extrem“).

Brennauer war Dritter der Gesamtwertung sowie überlegener Sieger der M-30-Klasse und Gewinner der Kategorien „Cross“ und „Speed“. Obendrein holte er mit dem Team des TSV Penzberg den dritten Rang. Der 37-Jährige hatte heuer mit 513,87 Punkten deutlich mehr Zähler als in den vergangenen Jahren geholt. Dass es dennoch „nur“ zum dritten Gesamtrang reichte, lag an der starken Konkurrenz: Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn/532,23) und Toni Lautenbacher (LC Tölzer Land/530,13) waren in dieser Saison einfach ein Stück besser und schraubten das Niveau im Vergleich zu den Vorjahren um einiges nach oben. Bei der ROC wird bei jedem Rennen jeweils die Zeit eines Athleten bezogen auf den Mittelwert der besten Fünf (getrennt nach Frauen und Männern) in Punkte umgerechnet. Die Frauen-Wertung gewann Regina Danner (SC Gaißach/526,87) in überlegener Manier.

Neben Brennauer erreichten auch andere Athleten aus dem Landkreis Spitzenplätze in der oberbayernweit größten Laufserie. Der Penzberger Johannes Bornschlegl (startet für den WSV Bad Tölz) holte sich den Sieg in der M-60-Klasse. Josef Streicher (TSV Peißenberg) überzeugte als Zweiter der M-50. Er war „überrascht, dass ich so weit vorn gelandet bin“. Am Ende fehlten Streicher nur 1,65 Punkte auf den Sieger, Erwin Matheis (SC Moosham). Ebenfalls Zweiter, und zwar in der M-40-Klasse, wurde Stefan Rückner (TSV Penzberg). Platz drei ging an Paul Hopp (TSV Weilheim). Rückners Vereinskollege Armin Weiershäuser beendete die Serie in der M-30 als starker Dritter. Bei den W-30-Frauen glänzte Anita Reismann (Post SV Weilheim) als Zweite; auf die Siegerin, Susanne Feigl (LC Tölzer Land), hatte sie nur hauchdünne 0,75 Punkte Rückstand.

Der Nachwuchs aus dem Landkreis war auch erfolgreich. In der W-14 belegte Julia Rath (TSV Penzberg) mit dem Mini-Rückstand von 0,35 Punkten den zweiten Platz hinter Corinna Braun (TSV Benediktbeuern-Bichl). Braun startet auf der Bahn übrigens für den TSV Penzberg. Maxi Rath (TSV Penzberg) wurde Dritter in der U-10-Klasse. Simon Streicher vom TSV Peißenberg fehlten in der U-12 nur 1,77 Punkte zum dritten Rang. Die besten Platzierungen für den SV Söchering holten Jule Dürr (U-16) und Paula Märtz (U-12) jeweils als Fünfte. Die Mädchen und Buben vom SV Söchering belegten obendrein beim mit insgesamt 1500 Euro dotierten „Förderpreis“ hinter dem SC Moosham und dem WSV Bad Tölz den dritten Platz. Dabei fließen die Ergebnisse und die Mannschaftsstärke bei den jeweiligen Rennen ein.

Termine 2018

21. April: Frühjahrswaldlauf Schaftlach (Cross)

28. April:Geretsrieder Stadtlauf (Speed)

12. Mai: Sixtus-Lauf Schliersee (Extreme)

30. Juni: Tölzer Blomberglauf (Extreme)

8. Juli: Wolfratshauser Stadtlauf (Speed)

21. Juli: Hohenburger Schlosslauf (Cross)

1. September: Gaißacher Berglauf (Extreme)

29. September: Mooshamer Waldlauf (Cross)

28. Oktober: Holzkirchner Marktlauf (Speed)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Brennauer siegt beim Trailrun-Debüt
Jetzt gewinnt er auch noch bei Trail-Läufen: Markus Brennauer vom TSV Penzberg hat in Heidelberg die 31-Kilometer-Distanz gewonnen - und das souverän.
Brennauer siegt beim Trailrun-Debüt
Flott unterwegs beim Weltrekord-Lauf
Beim Berlin-Marathon lief Eliud Kipchoge einen Weltrekord. Im Feld der über 40 000 Starter befanden sich auch zwei Läufer vom TSV Weilheim.
Flott unterwegs beim Weltrekord-Lauf
Penzberger glänzen im „Team Bayern“
Tritt Bayerns Leichtathletik-Verband zu Länderkämpfen an, greift er auf Athleten des TSV Penzberg zurück. Und die zeigten, dass auf sie Verlass ist.
Penzberger glänzen im „Team Bayern“
Weigand beim Berglauf-Debüt obenauf
Beim 39. Gaißacher Berglauf hat Max Weigand vom TSV Penzberg für eine Überraschung gesorgt. Sehr gut drauf waren auch die Läufer vom SV Söchering.
Weigand beim Berglauf-Debüt obenauf