1 von 2
Am finalen Anstieg: Paul Hahn vom TSV Penzberg belegte beim „Andechs Trail“ einen starken siebten Platz. 
2 von 2
Guter Achter: Martin Müller vom TSV Weilheim (hier beim Gögerl-Trail). 

Laufen: Andechs Trail

Paul Hahn beißt sich durch: Mit Schürfwunden in die Top Ten

  • schließen

Beim „Andechs Trail“ gingen Top-Läufer an den Start. Vorn mischten auch Landkreis-Athleten mit. Dazu gehörte Paul Hahn, der allerdings bei einem Sturz großes Pech hatte.

AndechsNur eine kleine Unachtsamkeit genügte – und schon lag Paul Hahn auf dem Boden. Beim „Andechs Trail“ lag der 27-jährige Pöckinger im Trikot des TSV Penzberg sehr aussichtsreich im Rennen auf dem „Expert-Trail“ (15 Kilometer/285 Höhenmeter), als er bergab an einer Wurzel hängen blieb und stürzte.

Andechs-Trail: Vor dem Sturz ganz vorn dabei

„Der Sturz selber hat nicht viel Zeit gekostet, aber ich hatte danach eher ein Kopfproblem“, berichtete Hahn. Die Konsequenz war, dass er auf den verbleibenden vier Kilometern nicht mehr so schnell und mutig über die Wurzelpfade laufen konnte und wollte, was ihm letztendlich zwei Plätze kostete. „Vor dem Sturz lag ich auf Platz fünf und hatte ungefähr 70 Meter Vorsprung auf die Läufer nach mir.“ So erreichte Läufer des TSV Penzberg nach 1:06:57 Stunden als beachtlicher Siebter der Altersklasse-1 (Bis Jahrgang 1974) das Ziel. Sein Abstand auf die Podestplätze nur zwei Minuten. Zum Glück blieb Hahn bis auf ein paar Schürfwunden an Schulter, Knie und Händen unverletzt, so der TSV in einer Mitteilung.

Andechs-Trail: Sebastian Hallmann erneut vorn 

Der Sieg ging an Sebastian Hallmann (Salomon Deutschland), einen der besten deutschen Trailläufer, der mit 1:01:42 Stunden exakt drei Minuten Vorsprung auf Sebastian Kraus (Scott Running Team) hatte. Hallmann hatte in Andechs schon 2015, 2017 und 2018 gewonnen. Angesichts bester Witterung war im Vorfeld spekuliert worden, ob nicht die Ein-Stunden-Marke als Bestzeit würde fallen können. Die Leistungen waren auch ohne Rekord beachtlich.

Andechs-Trail: Podestplatz für Post SV Weilheim

Zu den Topläufern am „heiligen Berg“ zählte auch Martin Müller vom TSV Weilheim. Mit der Zeit von 1:07:34 Stunden belegte er in der Ak-1 auf der langen Distanz den achten Platz. Sechs Tage davor hatte Müller (Jg. 1977) beim ersten „Gögerl-Traillauf“ des Post SV Weilheim mit Rang fünf überzeugt. Apropos „Post SV“: Von dem Weilheimer Klub waren in Andechs gleich mehrere Athleten am Start. Der Wessobrunner Rupert Sedlmayr (Jg. 1971) lieferte auf der langen Distanz mit der Zeit von 1:14:58 Stunden eine starke Vorstellung ab. In der Altersklasse-2 (Jg. 1973 bis 1959) bedeutete das den fünften Platz unter 61 Startern. Vereinskollege Lothar Kirsch (Jg. 1961) lief nach 1:32:41 Stunden auf dem 29. Rang ins Ziel. Gar einen Podestrang holte Post-SV-Athletin Carina Gaal (Jg. 1964): Mit 1:33:23 Stunden war sie drittbeste Frau in der Altersklasse-2. Als Gesamtschnellste tat sich Julia Jaenicke mit 1:15:04 Stunden hervor.

Sehr flott unterwegs über die 15-Kilometer war einmal mehr Karl Bartl (Jg. 1962) vom TSV Weilheim: Der Wilzhofener überquerte nach 1:28:13 Stunden die Ziellinie, was ihm den 22. Platz in seiner Klasse bescherte. Der Habacher Thomas Kruger (Jg. 1965) von der LG Staffelsee zeigte mit 1:33:43 Stunden (31. Platz) auch eine gute Leistung. Gleiches galt in der Altersklasse-1 für Sylvester Wolf (Jg. 1996) vom TSV Weilheim, der nach 1:35:27 Stunden ankam.

Andechs-Trail: Vorjahressieger gewinnt erneut

Auf dem „Beginner Trail“ (8,5 Kilometer/100 Höhenmeter) wiederholte Simon Ginder (Jg. 1993) vom Läuferclub Buchendorf seinen Sieg aus dem Vorjahr. Er gewann mit 30:49 Minuten souverän. Bei den Frauen sorgte Birgit Ballhausen (Jg. 1966) vom Post SV Weilheim als Vierte der Altersklasse-2 für ein starkes Resultat. Nach 48:38 Minuten überquerte sie die Ziellinie auf dem Klosterberg. Lisa Schwarz (Jg. 1990) benötigte 50:25 Minuten, was der Athletin vom TSV Penzberg in der Altersklasse-1 den 17. Platz unter 50 Klassierten einbrachte. Gesamtschnellste Frau auf der kurzen Distanz war die 27-jährige Jelena Tancic (LG Telis Finanz Regensburg) in 37:56 Minuten.

Auch das ist interessant:

Cosima von Fircks schafft besondere Nominierung - Die Freude ist groß bei Cosima von Fircks: Die Reiterin hat eine Einladung zu einem bedeutendem Dressur-Championat erhalten, obwohl bei der Sichtung nicht alles gelang.

Oberhausen macht Aufstieg perfekt - Geschafft: Mit einem 21:13-Heimsieg machten die Handballerinnen des BSC Oberhausen den Titel in der Bezirksliga perfekt.

Laura Leiman stürzt zweimal und darf dennoch jubeln - Beim Bayern-Cup zeigten die Turnerinnen des TSV Weilheim ihr Können. Laura Leiman glückte dabei ein besonderes Kunststück. Zwei Stürze spielten eine Rolle.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.
Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Die Eberfinger Männer und die Seeshaupter Frauen haben jeweils den Titel in ihrer Spielklasse geholt. Die Sektkorken knallen allerdings nicht, stattdessen herrscht …
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß: Deshalb fällt der Merkur CUP in diesem Jahr aus. Das hat Uwe Vaders, Gesamtleiter des U11-Fußball-Turnieres, bekannt gegeben.
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum
Eine Rekord-Beteiligung wurde beim 50. Ganghoferlauf verzeichnet. Mit dabei waren auch Skilangläufer aus dem Landkreis. Zwei Frauen landeten in ihren Klassen ganz vorn.
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum