+
Diesmal wird wieder in Blau gelaufen: Lauf-Initiator Josef Hapfelmeier (9.v.r.) hofft wie Bürgermeisterin Felicitas Betz (7.v.l.), Robert Schärfl (5.v.l.) vom Post SV Weilheim und die zahlreichen Sponsoren auf gutes Wetter und viele Teilnehmer. Beim Pressegespräch am Dienstag wurde auch das offizielle Laufshirt vorgestellt. 

13. Hapfelmeier-Lauf in Polling

Hapfelmeier-Lauf für Hobbyathleten gut machbar

  • schließen

Polling als Ziel für Läufer aus nah und fern: Das wünschen sich die Organisatoren des „13. Hapfelmeier-Laufs“, der am Sonntag, 30. September, ansteht. 

Polling – Noch sieht es mit den Voranmeldungen dürftig aus, zuletzt stand die Zahl bei 96. Doch Josef Hapfelmeier ist ganz entspannt. „Ich habe mir abgewöhnt, nervös zu werden“, sagte der Initiator des „Sport-Hapfelmeier-Laufs“ beim Pressegespräch zur 13. Auflage. Aufregung ist auch gar nicht nötig. Es sind ja noch weit über drei Wochen bis zum Veranstaltungstag. Und die jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass sich die Sportler immer später, also erst kurz vor dem Termin, anmelden.

Über 800 Teilnehmer 2017 und über 900 Starter 2016 zeigen, dass der „Hapfelmeier-Lauf“ bei den Athleten gut ankommt. Mit einer ähnlichen Zahl rechnen die Organisatoren – als ausrichtender Verein tritt wieder der Post SV Weilheim auf – auch heuer wieder. Denen, die wegen der Witterung noch mit der Anmeldung warten wollen, ließ Josef Hapfelmeier ausrichten: „Das Wetter wird wieder gut.“ Mit Ausnahme von 2017 herrschten beim „Hapfelmeier-Lauf“ so gut wie immer gute Bedingungen.

Was den Termin (Sonntag, 30. September) angeht, „wäre uns eine Woche früher lieber gewesen“, sagte Hapfelmeier. Viele Sportler nutzen den Pollinger Wettbewerb auch als Vorbereitung etwa für den München-Marathon (heuer am 14. Oktober). Die Festlegung auf einen Termin muss immer schon im November des Vorjahres erfolgen, da spielen auch die Planungen des Leichtathletik-Verbandes eine Rolle. Seinerzeit rechneten alle damit, dass die Landtagswahl Mitte September stattfinden würde. Mit diesem Termin wollte Hapfelmeier nicht kollidieren – und verlegte nach hinten. Dass jetzt doch erst am 14. Oktober Wahl ist, ist ein wenig Pech.

Am Ablauf während des Wettkampftages selbst ändert sich nichts. Los geht es um 9 Uhr mit dem Haupt-Wettbewerb, dem Halbmarathon. Die 21,1 Kilometer lief Markus Brennauer (TSV Penzberg) im vergangenen Jahr in 1:14:14 Stunden – das bedeutete Streckenrekord. Gleich nach den Halbmarathonis starten die 10-Kilometer-Walker. Nach dem Kinderlauf (11.35 Uhr) stehen der 5- und der 10-Kilometer-Lauf (jeweils um 11.45 Uhr) auf dem Programm. Die Rundkurse sind dieselben wie in den vergangenen Jahren, das heißt, sie sind recht flach, führen über Teerstrecken und sind somit auch für weniger geübte Läufer gut machbar. Überhaupt gilt: Spitzenleute sind gern gesehen, doch das Hauptaugenmerk liegt auf den Hobbysportlern.

Start und Ziel ist wieder an der Kreuzung Weilheimer Straße/Jörg-Ganghofer-Straße. Die Siegerehrungen werden heuer nicht wie bislang im Biergarten der „Klosterwirtschaft“ (ist derzeit geschlossen) abgehalten. Dafür ist an der alten Feuerwehr eine Bühne aufgebaut. Dort präsentieren sich auch die Sponsoren. Die Zahl der Firmen, die den Lauf unterstützen – dazu gehören auch „Weilheimer Tagblatt“ und „Penzberger Merkur“ – , ist auf 18 angewachsen. „Ohne Sponsoren“, stellte Robert Schärfl vom Post SV Weilheim klar, „würde so eine Veranstaltung nicht funktionieren.“ Fürs leibliche Wohl der Athleten und Besucher sorgt der SV Polling. „Es ist schön dass sich so viele daran beteiligen“, sagte Pollings Bürgermeisterin Felicitas Betz.

Zeitplan

Termin: Sonntag, 30. September
Ort: Polling
Start/Ziel: an der Tiefenbachbrücke (Kreuzung Weilheimer Straße/Jörg-Ganghofer-Straße)

Startzeiten:
8.30 Uhr: Beginn mit der Moderation
9 Uhr: Halbmarathon
9.02 Uhr: Nordic Walker (10 km)
11.30 Uhr: Kinderlauf (700 Meter)
11.45 Uhr: 5- und 10-Kilometer-Lauf
Es gibt Finisher-Medaillen für alle, die ins Ziel gekommen sind. Siegerehrung ab circa 13.45 Uhr im Start/Zielbereich.

Anmeldung: Stichtag für die „personalisierte Anmeldung“ (Namen auf der Startnummer) ist Sonntag, 23. September. Online-Anmeldung bis zum Donnerstag, 27. September, 23.59 Uhr, möglich. Nachmeldungen am Samstag, 29. September, von 9.30 bis 18 Uhr bei „Sport Hapfelmeier“ und am Sonntag, 30. September, ab 7 Uhr in Polling in der Tiefenbachhalle (bis 1 Stunde vor dem jeweiligen Rennstart). Startnummern-Ausgabe: Am Samstag, 29. September, von 9.30 bis 18 Uhr bei „Sport Hapfelmeier“ in Weilheim (Schmiedstraße 5) und am Sonntag, 30. September, ab 7 Uhr in der Tiefenbach-Turnhalle in Polling. Parkplätze: Hinter dem Feuerwehrhaus am Grießbreitlweg, an der Huglfinger Str. 24 und beim „Edeka“. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es bei www.hapfelmeier.de und www.postsv-weilheim.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Klug/Härtl im langen Biathlon fehlerlos
Im Weltcup sind Para-Biathletin Clara Klug und Guide Martin Härtl einfach top: In Östersund glänzten sie auch im Einzel - trotz Zweifeln im Vorfeld.
Klug/Härtl im langen Biathlon fehlerlos
Beinlich holt Titel Nummer acht
Als Vereinsmeister ist Stefan Beinlich beim TSV Peißenberg unerreicht, jüngst holte er den achten Titel. Und der Topspieler hat noch nicht genug.
Beinlich holt Titel Nummer acht
Kreisfinals in Hausham und Mammendorf
Die Schneefälle haben zu einer Verlegung der Jugend-Kreisfinals geführt. Nun stehen die Ausweichtermine fest. Gespielt wird in Mammendorf und Hausham.
Kreisfinals in Hausham und Mammendorf
Klug/Härtl jetzt auch im Skilanglauf stark
Ihre Top-Resultate haben Clara Klug und Guide Martin Härtl bis dato im Biathlon erzielt. In Östersund trumpften sie nun im Langlauf auf.
Klug/Härtl jetzt auch im Skilanglauf stark

Kommentare