+
Ein gutes Team: Amelie Hackauff und „Carlotta B“, hier beim Turnier auf Gut Kerschlach im Sommer 2016.

Reiten

Amelie Hackauff dominiert in Gutenberg

  • schließen

Das war ein erfolgreicher Saisoneinstand: Dressurreiterin Amelie Hackauff und die Stute „Carlotta B“ haben in Gutenberg die S*-Prüfung gewonnen.

Landkreis – Seit drei Jahren sind Amelie Hackauff und „Carlotta B“ ein Team. „Es hat etwas gedauert, bis wir uns zusammengefunden haben“, sagt die Dressurreiterin vom RV Gut Kerschlach. Mittlerweile klappt das Zusammenspiel zwischen ihr und der elfjährigen Westfalen-Stute bestens. Beim Turnier in Gutenberg (Ostallgäu) gelangen dem Duo zwei Siege. Sowohl in der Zwei-Sterne-M- als auch in der noch anspruchsvolleren Ein-Sterne-S-Prüfung belegten sie den ersten Platz.

„Dass es gleich beim ersten Turnier des Jahres so gut geklappt hat, hat mich sehr gefreut“, sagt Hackauff. Vor allem der Sieg in der S-Klasse fiel beeindruckend aus. Als einziges Paar unter den 28 Startern übersprangen die beiden die 70-Prozent-Marke. Mit exakt 70,992 Prozent wurden sie von den Richtern bewertet. Der Vorsprung auf die Zweitplatzierten, Patricia Kornes (RV Herrenschwaige) mit „Bardolino“, betrug satte 28,5 Punkte.

Für Hackauff und „Carlotta B“ war es der dritte Sieg in einer S-Prüfung. Im vergangenen Jahr hatten die beiden in Blonhofen und beim Heimturnier auf Gut Kerschlach jeweils eine Prüfung dieser Kategorie gewonnen. Die Anforderungen an Reiter und Pferd sind bei einem Ein-Sterne-S-Bewerb schon recht hoch: Halbe Galopp-Pirouetten und Galoppwechsel zu drei und vier Sprüngen sind zu absolvieren.

Dass die 22-Jährige und ihre Stute gleich zum Saisonstart so auftrumpften, ist auch aus anderem Grund erstaunlich. Denn Hackauff, deren Mutter die Pferdewirtschaft auf Gut Kerschlach leitet, hat erst vor kurzem ihr Bachelor-Studium „Marken- und Kommunikationsdesign“ abgeschlossen und war dahingehend ziemlich eingespannt. Die 22-Jährige lebt mittlerweile in München, muss also nach Gut Kerschlach – dort wuchs sie auf – pendeln. „Ich schaue, dass ich viermal die Woche zum Reiten komme“, sagt sie. Trainiert wird sie von Katrin Lederer, die auch auf Gut Kerschlach arbeitet. „Sie unterstützt mich sehr“, sagt Hackauff. Bei allem sportlichen Ehrgeiz – die Reiterin strebt mit „Carlotta B“ Einsätze im Intermediaire-Bereich an – „liegt der Fokus nicht auf Turnierauftritten“, stellt die Münchenerin klar. Die dienen eher dazu, „die eigene Arbeit zu überprüfen“. Generell gehe es ihr darum, dass es dem Pferd gutgeht „und dass es den Spaß nicht verliert“, sagt Hackauff.

In der Zwei-Sterne-M-Prüfung gelang dem RV Gut Kerschlach in Gutenberg gar ein Doppelsieg. Denn Friederike Lederer belegte mit dem zwölfjährigen Wallach „Siamun“ den zweiten Platz (67,157%). Der Rückstand auf Hackauff und „Carlotta B“ betrug nur zwei Punkte.

Auch andere Reiter von Reitvereinen aus dem Landkreis waren erfolgreich. In der Dressurreiterprüfung der Klasse A holte sich Katharina Weckerle (RFV Weilheimer Pferdefreunde) mit der Stute „Benetton’s Bella Donna“ den Sieg (7,5). Über einen zweiten Platz in einer Dressurprüfung der Klasse M* durfte sich Andrea Wende (RV Weilheim-Lichtenau) freuen: Sie erhielt mit „Stedina“ die Wertnote 7,2. In einer weiteren Dressurprüfung der Klasse M* erreichte Nicole Raili (RV Weilheim-Lichtenau) ebenfalls den zweiten Platz. Mit dem achtjährigen Wallach „Ticino“ erhielt sie eine 7,4.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starkes Race-Comeback: Max Nagl dominiert in der Wüste
Bei einem Rennen in Kuwait hat Motocross-Fahrer Max Nagl sein Renn-Comeback - und was für eines: Der Weilheimer fuhr allen anderen Teilnehmern auf und davon.
Starkes Race-Comeback: Max Nagl dominiert in der Wüste
Rote Karte der Knackpunkt im Peißenberger Spiel
In der Fremde tun sich die Handballerinnen des TSV Peißenberg weiter schwer. Bei der HSG Isar-Loisach spielte eine Aktion kurz vor der Pause eine gewichtige Rolle.
Rote Karte der Knackpunkt im Peißenberger Spiel
Zwischensprint vor der Pause bringt Weilheim auf Kurs
Die Handballer des TSV Weilheim haben sich in der Bezirksoberliga auf den zweiten Platz verbessert. Beim Heimsieg über die SG Biessenhofen brauchte das Team aber eine …
Zwischensprint vor der Pause bringt Weilheim auf Kurs
Spannung in der Jahnhalle: TSV Weilheim bejubelt knappen Heimsieg
Mit Toren haben die Handball-Frauen des TSV Weilheim einmal mehr gegeizt. Dennoch reichte es gegen den TSV Mindelheim zum Sieg - nach spannender Schlussphase.
Spannung in der Jahnhalle: TSV Weilheim bejubelt knappen Heimsieg

Kommentare