1 von 21
Guter Auftritt: Christina Ott (RV Weilheim-Lichtenau) und „Holländer“ belegten in der Quali zum „Ersten Großen FAB Amateur-Cup“ den dritten Rang. 
2 von 21
Freude über Platz eins: Amelie Hackauff und „Carlotta B“ nach ihrem Sieg in der S*-Amateur-Prüfung. 
3 von 21
Christina Ott (links) und Alexandra Maier (r.) bei der Siegerrunde nach  einer S*-Prüfung.
4 von 21
Amelie Hackauff und „Carlotta B“ nach ihrem Sieg in der S*-Amateur-Prüfung. 
5 von 21
Christina Ott mit „Holländer“.
6 von 21
Christina Ott mit „Holländer“.
7 von 21
Alexandra Maier mit „Geronnimmo“.
8 von 21
Alexandra Maier mit „Geronnimmo“.

Reiten

Top-Ritt in Epfach: Amelie Hackauff freut sich über glatte 70 Prozent

  • schließen

Hochkarätige Dressurprüfungen waren beim Turnier in Epfach angeboten. Die Reiterinnen aus dem Landkreis mischten gut mit - besonders gut lief es für Amelie Hackauff.  

Landkreis – Wenn Amelie Hackauff und „Carlotta B“ derzeit antreten, dann dürfen sie auch stets zur Siegerehrung. Nach dem starken Auftritt in Notzing bei Erding mit einer Gold- und einer Silberschleife legte das Duo vom Reitverein Gut Kerschlach nun in Epfach nach. Beim dortigen Dressurturnier schlossen die beiden die Intermediaire-I auf dem dritten Rang ab und feierten in einer Amateur-S*-Prüfung den Sieg.

15 Paare traten zur Intermediaire-I ins Viereck, zu zeigen sind unter anderem Galopptraversalen, Galopp-Pirouetten und Serienwechsel. Hackauff und ihre zwölfjährige Stute lieferten eine beachtliche Leistung ab, die mit 67,719 Prozent bewertet wurde. Zum zweiten Rang fehlten dem Duo nur 2,5 Punkte. Den Sieg holte sich Udo Bosch-Mayer (RV Karlsfeld) mit „Quidamo“ (68,377 Prozent). Auf ihn hatten Hackauff und „Carlotta B“ 7,5 Punkte Rückstand.

Reiten: Amelie Hackauff siegt mit 15 Punkten Vorsprung 

Als eine Klasse für sich erwies sich das Duo vom RV Gut Kerschlach tags darauf in der S*-Prüfung. Dort holten sie sich überlegen, mit exakt 70,00 Prozent und 15 Punkten Vorsprung den Sieg. Von allen Richtern bekam das Paar die jeweils beste Wertung. Hackauff freute sich entsprechend: „70 Prozent zu schaffen, ist immer besonders schön“, sagte sie.

Mit einer Schleife in der schweren Klasse kehrte Christina Ott (RV Weilheim-Lichtenau) nach Hause. Mit „Holländer“ belegte sie in der Qualifikation zum „Ersten Großen FAB Amateur-Cup“, einer S*-Prüfung, mit 67,897 Prozent den dritten Rang. Den Wettbewerb gewann die für Österreich startende Alexandra Pferschy (RV Brunnthal-Riedhausen) mit „Luitpold“ (69,960 Prozent).

Reiten: Lokalmatadorin Alexandra Maier holt drei Siege 

Neben Ott und Hackauff schafften es weitere Reiterinnen aus dem Landkreis in Epfach in die Platzierungen. Vom „RFV Weilheimer Pferdefreunde“ gewannen Monika Steinmayer (mit „Rubins Comtesse“/9. Platz) und Lara Hapfelmeier (mit „Django“/7. Platz) jeweils in einer Zwei-Sterne-M-Dressur eine Schleife. Die Altenstadterin Bettina Nuscheler (RFV Fuchstal) überzeugte im Sattel von „Fascinate“ als Zweite im Prix St. Georges (66,974 Prozent); in der St.-Georges-Kür sprang für das Duo unter elf Paaren der vierte Rang (41,350 Punkte) und damit eine weitere Schleife heraus. Gut in Szene setzten sich auch Friederike Lederer (RV Gut Kerschlach) und „Siamun“, die im Prix St. Georges auf den dritten Platz (66,288 Prozent) ritten.

Lokalmatadorin Alexandra Maier von der gastgebenden RTG Neuhof-Epfach beendete das Heimturnier mit drei Siegen und weiteren Platzierungen. Mit „Majestix W“ gewann die 27-Jährige den Prix St. Georges (68,553 Prozent) und die St.-Georges-Kür (42,175 Punkte). Im Sattel von „Geronnimmo“ holte sich Maier in der Zwei-Sterne-M-Dressur am ersten Tag mit deutlichem Vorsprung den Sieg (68,382 Prozent). Mit dem zwölfjährigen Wallach ging die Epfacherin erstmals in einer Intermediaire-I an den Start. Das Pferd überzeugte dabei, am Ende fehlten nur drei Punkte zu einer Platzierung.

Reiten: Uwe Schwanz sorgt für Paukenschlag 

Die Top-Prüfung der drei Turniertage bildete eine Intermediaire-II (S***). Dort zeigten die Paare Piaffe, Passage, ganze Galopp-Pirouetten und Serienwechsel von Sprung zu Sprung. Rund 100 Zuschauer wohnten dem Wettbewerb bei, in dem Uwe Schwanz (RV Waldhauser Hof) für einen Paukenschlag sorgte. Der Sauerlacher stellte erstmals den achtjährigen „Rockson“ in einer Drei-Sterne-Prüfung vor und holte gleich den Sieg. Mit 70,175 Prozent gewannen sie vor Rudolf Widmann (RA München) und „Foxtrott“ (68,728 Prozent).

Auch das ist interessant: 

Amelie Hackauff glänzt in Notzing - Für Dressurreiterin Amelie Hackauff (RV Gut Kerschlach) lief es in Notzing sehr gut. Mit „Carlotta B“ holte sie zwei Schleifen, eine davon leuchtete in Gold.

Alina Rößle in der Dressur zweimal vorn - Viel Betrieb herrschte beim Reitturnier des LRFV Burggen. In der höchsten angeboteten Prüfung, einer M*-Dressur, feierten die Gastgeber einen ganz speziellen Erfolg.

Siegesjubel in vollem Galopp - Um die Kreismeistertitel im Springen ging es beim zweiten Turnier des RFV Ammersee binnen zwei Wochen. Bei der Siegerehrung der Kombi-Wertung hatte ein Pferd besonderen Spaß.

Ein ganz besonderer Siegesritt - Prüfungen bis zur Drei-Sterne-S waren auf dem Reiterhof Laurent angeboten. Cosima von Fircks vom RC Gut Adelsried gelang ein ganz besonderer Ritt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.
Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Die Eberfinger Männer und die Seeshaupter Frauen haben jeweils den Titel in ihrer Spielklasse geholt. Die Sektkorken knallen allerdings nicht, stattdessen herrscht …
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß: Deshalb fällt der Merkur CUP in diesem Jahr aus. Das hat Uwe Vaders, Gesamtleiter des U11-Fußball-Turnieres, bekannt gegeben.
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum
Eine Rekord-Beteiligung wurde beim 50. Ganghoferlauf verzeichnet. Mit dabei waren auch Skilangläufer aus dem Landkreis. Zwei Frauen landeten in ihren Klassen ganz vorn.
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum