1 von 4
Glücklich mit Silber: Corinna Rauch und  „Eminenza“ in Taufkirchen.
2 von 4
Auf der Ehrenrunde: Corinna Rauch (LRFV Burggen) mit „Eminenza“.
3 von 4
Laurenz Berger (RFV Weilheimer Pferdefreunde) mit „Steamboat Willie“ (Archivaufnahme).
4 von 4
Ava Ferch (RFV Weilheimer Pferdefreunde) mit „Accino WE“.

Reiten

Eine Punktlandung, mehrere Medaillen und ein Kür-Sieg 

  • schließen

Das lief ja bestens für Corinna Rauch: Die Dressur-Reiterin holte bei der oberbayerischen Meisterschaft eine Medaille. Auch Reiter der „Weilheimer Pferdefreunde“ hatten Grund zur Freude.

Landkreis – Da haben Corinna Rauch und die zehnjährige Stute „Eminenza“ eine echte Punktlandung hingelegt: Ausgerechnet bei der oberbayerischen Dressur-Meisterschaft in Taufkirchen holte das Duo vom LRFV Burggen seine ersten Schleifen in der Zwei-Sterne-M-Klasse. Genau dieser Kategorie gehörten die Prüfungen an, die zur Oberbayern-Wertung für die Junioren (bis 18 Jahre) zählten. Am Ende bekamen Rauch und „Eminenza“ die Silbermedaille überreicht. Die Burggenerin war überglücklich über das „unerwartet gute Ergebnis“ und lobte ihr Pferd, das sich drei Tage lang in starker Form gezeigt hatte.

Reiten: Corinna Rauch startet mit einem L**-Sieg 

Zum Auftakt holten sich Rauch und „Eminenza“ in einer Einlaufprüfung, einer L**-Dressur, mit der beachtlichen Note von 7,5 den Sieg. In der ersten von drei M**-Prüfungen, die zur Meisterschaft zählten, war die Konkurrenz besonders groß. Dort traten auch die Jungen Reiter (bis 21 Jahre) an. Rauch und „Eminenza“ überzeugten dabei als Sechste (66,91 Prozent). Es war das erste Mal, dass Rauch und „Eminenza“ in einer M**-Dressur eine Platzierung geschafft hatten.

In der zweiten Wertungsprüfung in Taufkirchen landeten die 18-Jährige und ihr Pferd gar auf dem dritten Rang (66,441 Prozent) und waren damit fürs Finale qualifiziert. Das Ergebnis dort zählt doppelt für die Meisterschaft. Rauch und „Eminenza“ unterlief in der finalen Prüfung zwar ein Fehler, doch 65,79 Prozent reichten, um Silber zu verteidigen.

Reiten: Laurenz Berger überzeugt im JR-Finale 

Jeweils über zweite Plätze in der Gesamtwertung durften sich auch zwei Nachwuchsreiterinnen des RFV Weilheimer Pferdefreunde freuen. Ava Ferch platzierte sich im Pony-Nachwuchspokal mit „Accino WE“ unter den Besten. In der ersten Prüfung sprang der zweite Rang, in der zweiten Prüfung der vierte Platz heraus. Viktoria von Braunmühl schloss mit „Wishing Well“ die A-Tour für Ponys als Zweite ab. Die Dressurreiterprüfung gewann das Paar mit der Wertnote von 7,8. Hinzu kamen ein zweiter Platz und ein fünfter Rang. Im Sattel von „Hugo B“ gewann von Braunmühl die A*-Dressur (8,2). Für die Meisterschaft kann ein Teilnehmer aber nur ein Pferd anmelden. Bei den Jungen Reitern (JR) war von den „Weilheimer Pferdefreunden“ Laurenz Berger am Start. Mit „Steamboat Willie“ wurde er in der Gesamtwertung Sechster. Überzeugend war der Auftritt im Finale, einem Prix St. Georges: Berger und der neunjährige Wallach holten als Fünfte (64,868 Prozent) eine Schleife.

Reiten: Alexandra Maier gelingt ein Kür-Sieg 

In der Altersklasse „Reiter“ trat Alexandra Maier (RTG Neuhof-Epfach) an. Mit „Majestix W“ lag sie nach drei Prüfungen auf dem zwölften Rang. Das beste Resultat erreichte das Duo im Finale, einer Inter-I-Prüfung (S**). Dort holten Maier und „Majestix W“ als Zehnte (67,719 Prozent) eine Schleife. Einen schönen Erfolg feiert die Epfacherin in Taufkirchen mit „Geronnimmo“: In der St.-Georges-Kür mit Musik (S*) holten die beiden den Sieg. Im St.-Georges-Special fehlten Maier und „Geronnimmo“ unter 28 Teilnehmern nur 5,5 Punkte zu einer Platzierung.

Auch das ist interessant: 

Walischewski und Lohrer siegen mit Top-Noten - Springen und Dressur standen beim Reitturnier des LRFV Burggen auf dem Programm. Dem Nachwuchs der „Weilheimer Pferdefreunde“ gelangen feine Ritte, die prompt belohnt wurden.

Amelie Hackauff freut sich über glatte 70 Prozent - Hochkarätige Dressurprüfungen waren beim Turnier in Epfach angeboten. Die Reiterinnen aus dem Landkreis mischten gut mit - besonders gut lief es für Amelie Hackauff.

Drei Heimsiege und viel positive Resonanz - Dressur bis Drei-Sterne-Niveau war beim Turnier in Epfach geboten. Die Gastgeber freuten sich über ein klasse Starterfeld, viel positive Resonanz und drei Goldschleifen.

Siegesjubel in vollem Galopp - Um die Kreismeistertitel im Springen ging es beim zweiten Turnier des RFV Ammersee binnen zwei Wochen. Bei der Siegerehrung der Kombi-Wertung hatte ein Pferd besonderen Spaß.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Tandem-Titelkampf: Spannung auf der Kegelbahn und ein PC-Crash 
Die Kegel-Kreismeisterschaft im „Tandem“ hatte es in sich: Zum einen gab es spannende Wettbewerbe, zum anderen gab‘s in einer Konkurrenz Probleme bei der …
Tandem-Titelkampf: Spannung auf der Kegelbahn und ein PC-Crash 
Crosslauf: Martin Hermann kämpft und feiert eine Premiere
Bei der bayerischen Crosslauf-Meisterschaft war er der Beste: Martin Hermann gewann nicht nur die M-60-Klasse, sondern war der schnellste aller Senioren über 5500 Meter. …
Crosslauf: Martin Hermann kämpft und feiert eine Premiere
Fünf Spieltage vor Saisonschluss: Weilheim wechselt den Trainer
Die jüngste Niederlagen-Serie hat bei den Weilheimer Basketballern Konsequenzen: Fünf Spieltage vor Schluss gibt es einen Trainerwechsel. der Rückkehrer ist ein alter …
Fünf Spieltage vor Saisonschluss: Weilheim wechselt den Trainer
Crosslauf-Spektakel: Nick Jäger in Topform, Marvin Bertram taktisch clever
Bei der bayerischen Meisterschaft im Crosslauf spielte der TSV Penzberg eine gute Rolle. Überglücklich im Ziel war Nick Jäger, der zuletzt mit seiner Form haderte.
Crosslauf-Spektakel: Nick Jäger in Topform, Marvin Bertram taktisch clever