+
Verena Haller aus Huglfing, hier mit „Cary Anne“ bei den bayerischen Meisterschaften 2017.

Reiten

Vier Schleifen für Familie Haller in Schwaiganger

  • schließen

Beim Saisonstart in Schwaiganger gab es für die Reiter aus dem Landkreis Top-Platzierungen. Erfolgreich war auch ein Huglfinger Geschwisterpaar.

Landkreis - Beim ersten Turnier der Saison auf dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger gab es für die Reiter aus den Landkreis-Vereinen mehrere Top-Ergebnisse. In den 14 Prüfungen (Springen und Dressur) wurden an zwei Tagen über 360 Starts verzeichnet. 

Den höchsten Wettbewerb bildete die Springprüfung der Klasse Ein-Sterne-M, an der 36 Paare teilnahmen. Dort gewann Markus Rudolph vom RC Oberbeuren beide Abteilungen: einmal mit der zwölfjährigen „Shakira“, einmal mit dem 14-jährigen „Quinn“. Die Familie Haller aus Huglfing holte in der Prüfung gleich drei Schleifen: In der ersten Abteilung ritt Verena Haller mit „Con-Kolibri“ auf den zweiten Platz und mit „Cary Anne“ auf den fünften Rang. Ihr Bruder Nikolaus Haller wurde in der zweiten Abteilung mit „Clicquot“ Dritter. In der L-Springprüfung holte er eine weitere Platzierung. Auch die Familie Lill aus Antdorf war im M-Springen erfolgreich. In der ersten Abteilung landete Harald Lill mit „Monte Bella“ auf dem dritten Platz, Rebekka Lill wurde mit „Abc Trixi“ Sechste. Alle Platzierten waren fehlerlos durch den Parcours gekommen.

In der Dressur durften sich die hiesigen Vereine über drei Klassensiege freuen. In der A-Dressurreiterprüfung holte sich Katharina Weckerle (RFV Weilheimer Pferdefreunde) mit „Benetton’s Bella Donna“ ganz überlegen mit der Wertnote 7,7 den ersten Platz. Das Duo hatte zuletzt schon in Gutenberg (Ostallgäu) eine derartige Prüfung gewonnen. Eine Goldschleife gewann Hanna de la Fontaine (RFV Weilheimer Pferdefreunde) in der Dressurprüfung der Klasse A*. Mit dem zehnjährigen „Dumbledore K“ erhielt sie die Note 7,5. In der Reitpferdeprüfung stellte Nikolas Eichelsbacher (RC Gut Adelsried) die vier Jahre alte Stute „Free Bee L“ vor und sicherte sich mit der Note 8,1 den Sieg. Als gemeinsame Vierte (7,8) schafften auch Dr. Annet Gleichenstein-Haarmann (RFV Weilheimer Pferdefreunde) mit „Caramel“ und Daniela Waxenberger (RC Gut Adelsried) mit „Quence L“ eine Platzierung.

Platzierung in Wiener Neustadt

In Wiener Neustadt läuft in diesen Tagen ein internationales Drei-Sterne-Dressur-Turnier. Am Start ist dabei Bettina Nuscheler aus Altenstadt. Die Reiterin vom RFV Fuchstal belegte in der Kür der Altersklasse „Junge Reiter“ am Freitag mit „Fascinate“ den vierten Rang und erzielte damit eine Platzierung. Das Duo erhielt für seinen Auftritt satte 72,075 Prozent. Es gewann die favorisierte Deutsche Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) auf der Hannoveraner-Stute „Dissertation“ mit beeindruckenden 80,625 Prozent. 

Am Donnerstag hatten Nuscheler und ihr westfälischer Wallach schon eine Schleife geholt. Das Duo erhielt 68,559 Prozent und landete damit auf dem siebten Platz unter 21 Paaren aus acht Nationen. Es siegten Rothenberger und „Dissertation“ (77,235%). Am Tag zuvor hatten Nuscheler und „Fascinate“ im Team-Wettbewerb mit 68,794 Prozent den sechsten Rang belegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starkes Race-Comeback: Max Nagl dominiert in der Wüste
Bei einem Rennen in Kuwait hat Motocross-Fahrer Max Nagl sein Renn-Comeback - und was für eines: Der Weilheimer fuhr allen anderen Teilnehmern auf und davon.
Starkes Race-Comeback: Max Nagl dominiert in der Wüste
Rote Karte der Knackpunkt im Peißenberger Spiel
In der Fremde tun sich die Handballerinnen des TSV Peißenberg weiter schwer. Bei der HSG Isar-Loisach spielte eine Aktion kurz vor der Pause eine gewichtige Rolle.
Rote Karte der Knackpunkt im Peißenberger Spiel
Zwischensprint vor der Pause bringt Weilheim auf Kurs
Die Handballer des TSV Weilheim haben sich in der Bezirksoberliga auf den zweiten Platz verbessert. Beim Heimsieg über die SG Biessenhofen brauchte das Team aber eine …
Zwischensprint vor der Pause bringt Weilheim auf Kurs
Spannung in der Jahnhalle: TSV Weilheim bejubelt knappen Heimsieg
Mit Toren haben die Handball-Frauen des TSV Weilheim einmal mehr gegeizt. Dennoch reichte es gegen den TSV Mindelheim zum Sieg - nach spannender Schlussphase.
Spannung in der Jahnhalle: TSV Weilheim bejubelt knappen Heimsieg

Kommentare