+
Mit Mut und Tempo übers Hindernis: Beim Turnier der „Weilheimer Pferdefreunde“ auf Gut Wiesmath waren gute Ritte zu sehen. Das Foto zeigt Melissa Bour (RV Augsburg) mit „Queensland“, die im M*-Springen Sechste wurden.

Reiten

Pferdefreunde beim Heimspiel in Form

  • schließen

Zum zweiten Mal in Folge richteten die Weilheimer Pferdefreunde ein Turnier auf Gut Wiesmath aus. Und diesmal passte auch das Wetter.

Weilheim/Gilching Der „Reit- und Fahrverein Weilheimer Pferdefreunde“, dessen Anfänge bis ins Jahr 1949 zurückgehen, ist einer der größten Reitvereine in Bayern, ein eigenes Domizil für Turniere hat er allerdings nicht. So wechselten die Austragungsorte des Öfteren. Für das Dressur- und Springturnier war nun Gut Wiesmath bei Gilching zum zweiten Mal in Folge Schauplatz. Anders als bei der verregneten Premiere meinte es Petrus diesmal „deutlich besser mit uns“, berichtete Birgit Radecke vom RFV. Die Teilnehmer gingen bei strahlendem Sonnenschein an den Start. Speziell in den Dressurprüfungen war der Andrang groß, bis in den frühen Abend dauerten die Wettbewerbe.

Für die „Weilheimer Pferdefreunde“ war das Turnier auch sportlich ein Erfolg. Drei Siege und mehrere Platzierungen standen für die Gastgeber zu Buche. Im höchsten Dressur-Wettbewerb des Wochenendes, einer M*-Dressur, gewann Monika Steinmayer auf der zwölfjährigen Stute „Rubins Comtesse“ die zweite Abteilung. das Duo kam auf eine Wertnote von 7,3 und siegte mit deutlichem Vorsprung. In der ersten Abteilung der M*-Dressur landete Laurenz Berger mit dem siebenjährigen Wallach „Steamboat Willie“ (6,9) auf dem zweiten Rang.

Über einen Sieg freute sich Caroline Dienst, die in der A**-Dressur mit „Fidelio“ die Wertnote von 7,3 erreichte. Jennifer Winkler schloss mit „Chocolatier“ die A-Dressurreiterprüfung auf dem zweiten Platz ab, Prof. Dr. Bianca Carstanjen wurde mit „In the Mood“ in der A**-Prüfung Sechste. Auch Reiter von anderen Landkreisvereinen waren erfolgreich. Christina Stiglmair vom RV Weilheim-Lichtenau wurde mit „Cappuccino de Luxe“ in der L-Dressurreiterprüfung Zweite und in der L*-Dressur Dritte. 

Im Springen holte Ine Mattusch-Merk auf dem achtjährigen Wallach „Latemar“ in der L-Stilspringprüfung einen Sieg für die Gastgeber. Mit „Chianti“ wurde Mattusch-Merk in der Punktespringprüfung der Klasse M* gute Dritte. Gleich mehrere Platzierungen sprangen für die „Weilheimer Pferdefreunde“ in der A*-Stilspringprüfung heraus: Kristina Werner belegte auf „Nodin“ den zweiten Platz, Helga Erlacher wurde mit „Gabriella“ Dritte und Antonia Neumayer erreichte mit „Gitana“ Rang fünf.

Zweimal ganz vorn landete der Antdorfer Harald Lill, der für die PSG Schweizer Hof antrat. Mit dem fünfjährigen Wallach „Stakan“ gewann er die A*-Springpferdeprüfung, mit der sechsjährigen Stute „Monte Bella“ war er in der M*-Punktespringprüfung der Beste. Im M*-Springen, dem höchsten Wettbewerb des Wochenendes, holte sich Lill gleich zwei Schleifen. Mit „Monte Bella“ wurde er Zweiter, mit der sechsjährigen Stute „Gamora O“ belegte er den vierten Platz. Sofia Sirch von den „Pferdefreunden Fischen“ überzeugte mit „Peekje“ als Zweite in der A**-Springprüfung. Ebenfalls Zweite wurde die Penzbergerin Sandra Reitberger (RZV Lechtal) mit „Kilcoltrim Seanie“ in der A*-Springpferdeprüfung. Im selben Wettbewerb wurde Johanna Sirch (Pferdefreunde Fischen) mit „Timpany Sapphire“ Dritte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Souveräne Turntalente
Die talentierten Turnerinnen aus Weilheim und Penzberg sind auch auf nationaler Ebene top. Das zeigte sich beim TTS-Pokal in Chemnitz.
Souveräne Turntalente
Reindl lieber nach Altenerding als nach Moskau
Lieber Merkur CUP als Moskau: Der Oberhausener Ballartist hat für das Finale der E-Junioren in Altenerding einen Auftritt vor dem WM-Endspiel in Russland abgesagt.
Reindl lieber nach Altenerding als nach Moskau
Zweimal Bronze für Aderbauer bei bayerischer Meisterschaft
Franziska Aderbauer vom TSV Peißenberg sammelt weiter fleißig Edelmetall. Bei den bayerischen Meisterschaften kamen zwei weitere Medaillen hinzu.
Zweimal Bronze für Aderbauer bei bayerischer Meisterschaft
Kreibich zweimal auf dem Siegerpodest
Er musste alles geben, doch am Ende wurde Jürgen Kreibich bei den Marathons von Kirchberg und Pfronten belohnt.
Kreibich zweimal auf dem Siegerpodest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.