1 von 4
Mutig über die Hindernisse: Lena Setzwein (RFV Weilheimer Pferdefreunde) belegte mit „Atlantic Breath of Life“ den sechsten Rang in der Ponyprüfung. Das Foto entstand beim Turnier 2018 in Schwaiganger.
2 von 4
Mutig über die Hindernisse: Lena Setzwein (RFV Weilheimer Pferdefreunde) belegte mit „Atlantic Breath of Life“ den sechsten Rang in der Ponyprüfung. Das Foto entstand beim Turnier 2018 in Unterbeuern.
3 von 4
Sieger-Duo: Sophie Grieger gewann in Kreuth mit „Osterglanz“. Das Foto ist aus dem Jahr 2017 (Turnier in Unterbeuern).
4 von 4
Auftritt im Zwei-Sterne-CCI: Nina Schultes und „Zappelphilipp“ (hier 2016 in Unterbeuern).

Reiten

Flotte Ritte in Kreuth: Setzwein mit Olympiasiegern im Gelände

  • schließen

Topbesetzt war das CCI-Turnier in Kreuth: Reiter wie Michael Jung und Ingrid Klimke waren da. Gute Ritte zeigten auch Reiterinnen aus dem Landkreis wie Lena Setzwein.

Landkreis – Michael Jung, Ingrid Klimke, Dirk Schrade, Julia Krajewski, Sarah Algotsson Ostholt – beim „Kreuther Frühling“ in der Oberpfalz waren mehrere der absoluten Stars der Vielseitigkeits-Szene dabei. Mittendrin befanden sich auch mehrere Reiterinnen aus der hiesigen Region, die zum Teil ganz vorn mitmischten.

Vielseitigkeit: Training mit dem Bundestrainer 

Lena Setzwein (RFV Weilheimer Pferdefreunde) belegte in der Pony-Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A* den sechsten Rang. Nur 0,7 Punkte trennten die 14-jährige Pollingerin, die dem Bayern-Kader angehört, von einer Platzierung. Mit der achtjährigen Stute „Atlantic Breath of Life“, mit der sie im vergangenen Jahr bei der bayerischen Meisterschaft Vierte wurde und den Kreismeistertitel gewonnen hatte, lag Setzwein nach der Dressur auf Rang neun. Im Gelände arbeitete sie sich mit nur wenigen Zeitfehlerpunkten um diverse Plätze nach vorn. Im Springen musste das Duo einen Abwurf hinnehmen. Ohne ihn wäre am Ende Rang fünf zu Buche gestanden. Ein beachtlicher Auftritt war’s allemal.

In diesen Tagen weilt Setzwein, die zu Hause von Meike Weber (Pferdefreunde Fischen) gecoacht wird, weiter in Kreuth – mit Bundestrainer Fritz Lutter stehen für die Pony-Kaderreiter im „Ostbayerischen Pferdesport- und Turnierzentrum“ Übungseinheiten auf dem Programm.

Vielseitigkeit: Pia Sophie Schmid zweimal platziert 

Gleich mit zwei Pferden schaffte es Pia Sophie Schmid (RFV Weilheimer Pferdefreunde) ins vordere Teil des Feldes. In der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A* für Junioren und Junge Reiter überzeugte die Murnauerin im Sattel von „Shelby“ als Zweite. Nach der Dressur lag das Duo auf dem siebten Platz. Sowohl im Gelände als auch im Springen blieb das Duo fehlerlos und schob sich damit weit nach vorn. Im Springen erzielten Schmid, amtierende bayerische Meisterin bei den Junioren II, und „Shelby“ gar das beste Ergebnis (0 Fehler/schnellste Zeit). Mit 45,0 Strafpunkten fehlte in der Gesamtwertung nicht viel auf Siegerin Magdalena Steinle (RV Wahlsdorf) mit „Casino Express“ (42,0). Im Sattel von „Bernado“ belegte Schmid den sechsten Rang (52,0), was ebenfalls eine Platzierung bedeutete. Nach der Dressur lag das Duo auf Platz zehn, es folgten ein fehlerloser Gelände-Ritt und ein Abwurf im Springen.

In der A*-Prüfung für die Erwachsenen schaffte Melina Noll (RZV Lechtal) aus Dießen mit „Borokito“ ein beachtliches Resultat. Das Duo landete mit 48,0 Punkten auf dem fünften Platz unter 25 Finishern. Die Dressur beendeten beide als Zehnte, im Cross und im Springen glänzten sie mit fehlerlosen Ritten.

Vielseitigkeit: Sophie Grieger gewinnt L-Prüfung in Kreuth

Über einen Sieg durfte sich Sophie Grieger (TG Schwaiganger) in der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L freuen. Mit dem siebenjährigen Wallach „Osterglanz“ kam sie auf 41,90 Strafpunkte und gewann deutlich. Auf das zweitplatzierte Paar, Libussa Lübekke (RV Neuhaus) mit „Naiana“, betrug der Vorsprung 4,3 Punkte. Nach Dressur und Gelände lagen Grieger und „Osterglanz“ vorn – und gaben mit einer Top-Vorstellung im Springen die Führung nicht mehr her.

Nina Schultes (TG Schwaiganger) nahm mit „Zappelphilipp“ am internationalen Zwei-Sterne-CCI teil. Das Duo beendete die Kurzprüfung auf dem 17. Platz (62,6) unter 24 Finishern. Eine Verweigerung im Gelände an Hindernis 18, den „Hecken“, sorgten für 20 Strafpunkte. Obendrein kostete das Missgeschick Zeit, was sich in Zeitfehlerpunkten niederschlug. Ein Top-Platz war damit nicht mehr drin, auch wenn Schultes und ihr elfjähriger Wallach im Springen noch mit der sechstbesten Vorstellung glänzten. Ohne das Missgeschick im Cross wäre ein Top-Ten-Rang locker drin gewesen. Die CCI-Prüfung gewann die Belgierin Lara de Liedekerke-Meier mit „QC Chica Leena“ (30,6).

Vielseitigkeit: Nina Schultes vor Olympiasiegerin

Den Heimweg aus der Oberpfalz trat Schultes dennoch mit zwei Schleifen an. Mit dem fünfjährigen Hengst „Danakil Desert“ gewann sie nämlich die Geländepferdeprüfung der Klasse A*. Das Duo erhielt die beachtliche Note von 8,3 – und ließ damit unter anderem Team-Olympiasiegerin Ingrid Klimke (mit „Vera Han P“) hinter sich. In der Geländepferdeprüfung der Klasse A** holten Schultes und „Danakil Desert“ als Dritte (7,6) eine weitere Platzierung.

Die Top-Prüfung des Wochenendes, das Drei-Sterne-CCI, gewann Julia Krajewski mit „Samourai du Thot“ (24,5), mit dem sie bei Olympia 2016 Silber im Team gewonnen hatte. Platz zwei ging an Ingrid Klimke mit „Asha P“ (26,4). Dritter wurde Perspektivgruppenmitglied Christoph Wahler mit „Carjatan S“ (32,6). 

Lesen Sie auch:

Reiten eignet sich als Fitness-Sport - Reiten trainiert auch die Muskulatur des Reiters und ist ein optimaler Sport, um sich nach der Arbeit fit zu halten. Man muss nicht mal ein eigenes Pferd besitzen.

Julia Haarmann reitet knapp am S-Sieg vorbei - Nach der Dressur folgte auf dem Reiterhof Laurent das Springen. Und da zeigte Julia Haarmann in der S-Klasse mit „Cecilia“ eine gute Vorstellung.

Sprungbrett für den Reiter-Nachwuchs - Junge Reiter und junge Pferde hatten beim Springturnier des RFV Ammersee ihren großen Auftritt. Der Verein bot der Jugend eine besondere Atmosphäre.

Ein ganz besonderer Siegesritt - Prüfungen bis zur Drei-Sterne-S waren auf dem Reiterhof Laurent angeboten. Cosima von Fircks vom RC Gut Adelsried gelang ein ganz besonderer Ritt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Merkur CUP: ASV Antdorf nicht nur im Achtmeterschießen einfach klasse
Sonne satt, viele Tore, Fairness auf und neben dem Platz: Das Kreisfinale im Merkur CUP in Raisting war Werbung für den Jugendsport. Den Sieg holte sich ein Dorfverein.
Merkur CUP: ASV Antdorf nicht nur im Achtmeterschießen einfach klasse
Überragend in Ungarn: Von Fircks mit Hattrick beim Nationenpreis
Erstmals durfte Cosima von Fircks (RC Gut Adelsried) bei einem Nationenpreis antreten. In Ungarn lief es für sie überragend, die Reiterin trotzte sogar Naturgewalten.
Überragend in Ungarn: Von Fircks mit Hattrick beim Nationenpreis
Von Fircks und Nuscheler mit Top-Start bei Dressurfestival in Ungarn
Beim Nationenpreis in Mariakalnok zeigten Cosima von Fircks und Bettina Nuscheler im Team-Wettbewerb starke Leistungen. Eine der beiden feierte gar einen Doppelsieg. 
Von Fircks und Nuscheler mit Top-Start bei Dressurfestival in Ungarn
Penzberger top in Geretsried: Markus Brennauer siegt und wundert sich
Markus Brennauer lief beim Geretsrieder Stadtlauf als Erster über die Ziellinie - und war davon überrascht. Andere Landkreis-Läufer waren so schnell wie noch nie.
Penzberger top in Geretsried: Markus Brennauer siegt und wundert sich