+
Er kann noch immer kräftig zupacken: Matthias Petzenhammer (hier ein Archivfoto) gab nach vier Jahren ein Comeback und zeigte bei seinem Punktsieg, dass er nichts verlernt hat.

Ringen: Oberliga Süd

AC Penzberg fordert Favorit Anger alles ab

  • schließen

Sie zeigten eine starke Leistung, wurde aber nicht belohnt: Zum Start der Oberliga schrammte der AC Penzberg gegen Anger an einer Sensation vorbei.

Penzberg – Bernd Dürr, der 2. Vorsitzende des AC Penzberg, hielt sich nicht lange mit Lamentieren auf. Das Ergebnis, eine knappe 16:18-Niederlage gegen den SC Anger war zwar ärgerlich aus Sicht der „Bayrisch Felser“, doch Dürr war mit der Leistung seiner Kämpfer zufrieden. Das Team „konnte schon mal ein Zeichen setzen und zeigen, wo es in dieser Saison hingehen soll“, so lautete das Fazit nach dem Auftakt. Die Penzberger wollen heuer besser abschneiden als in den vergangenen Jahren, als sie jeweils hintere Plätze belegten. „Vom Potenzial ist das Team dazu in der Lage“, so AC.-Chefin Birgit Reinhardt im Saisonheft.

Gegen den Bayernliga- Dritten des vergangenen Jahres hielt der Athletenclub in heimischer Halle das Geschehen lange offen. Erst im vorletzten Kampf fiel die Entscheidung. Und da war es ein Ex-Bundesliga-Ringer, der den Gästen die entscheidenden Punkte bescherte. Markus Fürmann (im Vorjahr noch beim deutschen Mannschaftsmeister SV Wacker Burghausen) besiegte Daniel Horst (75 Kilo, Freistil) mit technischer überlegenheit. In der ersten Runde war der Penzberger besser, führte mit 3:0. Danach übernahm der favorisierte Fürmann das Kommando und holte mit mehreren Beinangriffen und Russischen Rollen Wertung um Wertung. So gewann der Gast mit technischer Überlegenheit. Vor dem letzten Kampf stand es 18:13 – Anger war nicht mehr einzuholen.

Bis dahin war das Duell vor 175 Zuschauern absolut ausgeglichen. Abdullah Hasani (75 Kilo, Freistil) sorgte für eine 3:0-Führung. Danach verlor Thomas Kramer (130 Kilo, Griech.-Röm.) gegen den Polizeieuropameister Armin Majoros (Ungarn) schnell aufgrund technischer Überlegenheit des Kontrahenten. Gern hätte der erst 14-jährige Tobias Bauer (61 Kilo, Griech.-Röm.) sein Können gezeigt, doch Anger hatte in dieser Klasse keinen Kämpfer aufgeboten. So gingen vier Punkte kampflos aufs AC-Konto. Peter Vierke (98 Kilo, Freistil) verlor überraschend hoch gegen den letztjährigen deutschen Vizemeister, Benedikt Argstatter. Damit glich Anger zum 7:7 aus. Auch Christian Hagn (66 Kilo, Freistil) konnte nicht verhindern, dass sein Gegner mit technischer Überlegenheit gewann.

Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer ein Comeback: Matthias Petzenhammer (86 Kilo, Griech.-Röm.) trat nach vier Jahren wieder auf die Matte. Und er zeigte, dass er es immer noch kann. In der ersten Runde konnte Kontrahent Mathias Edfelder noch mithalten, in der zweiten Runde legte Petzenhammer dann einen Zahn zu und holten einen 2:0-Punktsieg. Ein wichtiges Duell im Kampf um den Gesamtsieg stand danach an. Martin Welk (71 Kilo, Griech.-Röm.) kam allerdings nicht wie gewünscht zum Zug. Er musste sich geschlagen geben, Anger heimste drei Punkte ein, die eine 14:9-Führung bedeuten.

Der Auftrag für Penzbergs Top-Mann, Clemens Seidler (80 Kilo, Freistil), lautete: Vier Punkte müssen her. Und das erledigte der AC-Trainer souverän. Nach 5:45 Minuten hatte Seidler die Punkte für einen Sieg mit technischer Überlegenheit zusammen. Penzberg hatte damit auf 13:14 verkürzt. Nach Daniel Horsts Niederlage hatten die Gastgeber jedoch keine Chance mehr auf den Sieg. Dennoch gab Alex Horst (75 Kilo, Griech.-Röm.) noch einmal alles – und er wurde dafür mit einem 3:0-Punktsieg belohnt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

AC Penzberg holt 2:14-Rückstand auf
Sie lagen weit zurück, doch am Ende kannte der Jubel keine Grenzen: Die Ringer des AC Penzberg haben beim SCI Unterföhring ein Unentschieden geholt.
AC Penzberg holt 2:14-Rückstand auf
Lilli Mahner siegt mit Vereinsrekord
Sehr gut lief es für Lilli Mahner bei der oberbayerischen Mehrkampf-Meisterschaft. Die Athletin des TSV Peißenberg stellte mehrere Bestmarken auf.
Lilli Mahner siegt mit Vereinsrekord
Ulrich Kranz kann es immer noch
Mit der „Freien Pistole“ haben die Schützen der SG Raisting bei der DM zwei Medaillen geholt. Ulrich Kranz schoss so gut wie seit Jahren nicht mehr.
Ulrich Kranz kann es immer noch
Ein Unentschieden, das glücklich macht
Es war „für uns gefühlt ein Sieg“, so lautete das Fazit der Eberfinger Sportkegler nach dem jüngsten Spiel gegen Töging II. Dieses hatte 4:4 geendet. 
Ein Unentschieden, das glücklich macht

Kommentare