+
Könner am Brett: Thomas Luther aus Erfurt tritt für den Schachklub Weilheim an.

Schach

SK Weilheim nun mit Großmeister

  • schließen

Der SK Weilheim tritt erstmals in seiner Historie in der 2. Bundesliga an. Und dabei sitzt für die Oberbayern nun auch ein Großmeister am Brett.

Weilheim – Das Wochenende 21./22. Oktober wird ein besonderes für den Schachklub Weilheim: Dann bestreitet die erste Mannschaft erstmals einen Wettkampf in der 2. Bundesliga. In der Ost-Staffel der vier Gruppen umfassenden zweithöchsten Spielklasse will sich der SK behaupten. Saisonziel ist der Klassenerhalt. Aus der zehn Teams umfassenden Liga steigen die letzten drei ab. „Es herrscht also ein zugiger Wind“, sagt SK-Routinier Thomas Lochte. Die Weilheimer sind jedoch zuversichtlich: „Wir sehen uns als Außenseiter, aber nicht als chancenlos“, sagt Lochte. Von der Elo-Zahl seiner Spieler gehört der SK absolut in die Liga.

Die Weilheimer haben nun sogar einen Großmeister in ihren Reihen. Thomas Luther (47) aus Erfurt hat sich dem Aufsteiger angeschlossen. Der mehrfache deutsche Meister hat unter anderem bei der Schacholympiade 2000 in Istanbul mit dem deutschen Team den zweiten Platz belegt und kam bei den Weltmeisterschaften in Groningen (1997) und Moskau (2001) jeweils in die zweite Runde. Den Weilheimern ist Luther seit Längerem freundschaftlich verbunden. Den Stress in der 1. Liga will sich Luther nicht mehr antun. „Bei uns kann er spielen, wenn er Lust hat“, sagt Lochte. Ein weiterer Zugang ist Franz Guttenthaler (31), der vom Regionalligisten SK Germering kam.

Ansonsten treten die Weilheimer um den Vorsitzenden Bernhard Bayer mit dem Kader an, der überraschend den Sprung in die 2. Liga geschafft hat. Gemeldet sind 16 Spieler, darunter auch einige Schachfreunde aus Österreich. Doch wer an den Spieltagen letztlich antritt, entscheidet sich kurzfristig – und das könnte ein Plus der Weilheimer sein. „Wir sind extrem schwer auszurechnen“, sagt Lochte. Und immer noch gilt: Der SK Weilheim zahlt keinem Spieler Geld, dass er für den Verein antritt.

In der 2. Liga werden die Partien an Doppelspieltagen ausgetragen. Zum Auftakt am 21./22. Oktober treffen die Weilheimer in Augsburg auf den SC Garching und den SC Noris-Tarrasch Nürnberg. Am 9./10. Dezember sind die Weilheimer dann Gastgeber. In ihrem neuen Spiellokal bei den „Stadtwerken Weilheim“, das Kommunalunternehmen ist mittlerweile auch Sponsor des Klubs, treffen sie auf den Erfurter SK und die SG Aufbau Elbe Magdeburg. An guten Tagen, ist Lochte überzeugt, kann das Weilheimer Team mit jedem Kontrahenten mithalten, an schlechten „kriegst du auf die Mütze“. Klar ist für ihn: „Kleinigkeiten werden den Ausschlag geben.“

Lochte in Dähne-Pokal-Endrunde

Mehrere Spieler der Weilheimer zeigten sich jüngst beim Innsbrucker „Chess Festival“ in guter Form. Im stark besetzten A-Turnier, zu dem 60 Spieler zugelassen waren, belegte Luther mit 6,0 Punkten aus neun Partien als bester SK-Spieler den siebten Platz. Auch Lochte (5,0/17.), Klaus de Francesco (4,5/26.), Dieter Pilz (4,5/27.) und Matthias Tafertshofer (4,5/33.) zogen sich gut aus der Affäre. Am kommenden Wochenende (23./24. September) tritt Lochte in Vilshofen bei der bayerischen Endrunde im Dähne-Pokal an. Als Oberbayern-Sieger trifft er auf die Sieger aus den anderen Bezirken. Auf dem Programm stehen zunächst das Viertelfinale, danach das Halbfinale und das Finale. Die Endspielteilnehmer qualifizieren sich für die Deutsche Schach-Pokalmeisterschaft. Lochte schaffte bislang einmal den Sprung dorthin.

Statistik 2. Liga

Die Vereine in der 2. Bundesliga Ost: SC Erlangen, ESV Nickelhütte Aue, Erfurter SK, BCA Augsburg (Meister 2016/2017), SC Forchheim, SC Garching 1980, SK Weilheim (Aufsteiger), SG Aufbau Elbe Magdeburg (Aufsteiger), SC Noris-Tarrasch Nürnberg (Aufsteiger), TSV Bindlach-Aktionär.

Spielplan: 21./22. Oktober (in Augsburg): WM – SC Garching; WM – SC Noris-Tarrasch Nürnberg. 11./12. November (in Aue): WM – ESV Nickelhütte Aue; WM – TSV Bindlach-Aktionär. 9./10. Dezember (in Weilheim): WM – Erfurter SK; WM – SC Erlangen. 3./4. Februar (in Erlangen): WM – SC Forchheim; SC Erlangen – WM. 25. Februar (in Augsburg): WM – BCA Augsburg.

Kader SK Weilheim: Thomas Luther (Großmeister), Alexander (Internationaler Meister), Oliver Lehner (IM), Bernhard Bayer (IM), Franz Guttenthaler (Fide-Meister), Marton Mihaly Szabo (FM), Ludwig Deglmann (FM), Dieter Pilz (FM), Markus Pierecker, Klaus de Francesco (FM), Thomas Lochte, Georg Fuchs (FM), Robert Wiesinger, Walid Shahin, Moriz Binder, Matthias Tafertshofer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Matthias Hörmann holt deutschen Titel
Die Taekwondo-Sportler des SV Raisting waren viel unterwegs - und erfolgreich. Bei den deutschen Meisterschaften im olympischen Vollkontakt-Taekwondo sprang sogar der …
Matthias Hörmann holt deutschen Titel
Nick Jäger startet erneut bei Crosslauf-EM
Ganz souverän qualifizierte sich Nick Jäger vom TSV Penzberg für die Crosslauf-EM in den Niederlanden. Der zweite Platz beim „Sparkassen Cross“ in Pforzheim war …
Nick Jäger startet erneut bei Crosslauf-EM
Beste Gelegenheit für Experimente
Das Heimspiel gegen den TSV Ottobeuren II bot den Handballerinnen des TSV Peißenberg ausgiebig die Möglichkeit zum Experimentieren. Der Tabellenletzte aus dem Allgäu war …
Beste Gelegenheit für Experimente
Pähler Herrenteam fährt zum Bayernpokal
Dieser Erfolg kam selbst für die Beteiligten überraschend. Doch Fakt ist: Die Stockschützen des TSV Pähl fahren zum Bayernpokal,
Pähler Herrenteam fährt zum Bayernpokal

Kommentare