+
Leere Schießstände werden dieses Jahr das Bild auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück bestimmen. Sowohl der Deutsche als auch der Bayerische Schützenbund haben alle Meisterschaften abgesagt.

Schießen

Es wird ein ruhiges Jahr für die Schützen im Gau Weilheim

  • schließen

Das Coronavirus macht auch den Schützen im Schützengau Weilheim zu schaffen. Sie sind mutmaßlich das gesamte Jahr zur Untätigkeit verdammt.

Landkreis Mitte März waren die Aktivitäten der Schützen aus dem Gau Weilheim wegen der Corona-Pandemie so gut wie lahmgelegt. Die Verantwortlichen hatten schon am 9. März alle Termine bei der Jugend abgesagt, dann strichen sie die Meisterschaftsfeier für den Rundenwettkampf „Auflage“, die eigentlich am kommenden Sonntag, 29. März, in Bernried hätte stattfinden sollen. Auch das Damenschießen wurde ausgesetzt. „Das ist höhere Gewalt“, musste Alois Ulbrich feststellen, ohne auch nur im Geringsten etwas dagegen machen zu können.

Schießen: Für den Schützenmeister der SG Wilzhofen sind die Maßnahmen berechtigt

Auch im Verein des Wilzhofener Schützenmeisters rührt sich nichts mehr. Die neuen elektronischen Schießstände sind verwaist, seitdem die Bayerische Staatsregierung den Katastrophenfall für den Freistaat ausgerufen hat. „Jeder kennt sich aus, jeder weiß, was los ist“, so Ulbrich, für den es angesichts der ernsten Lage auch keine Diskussion über die Berechtigung der ergriffenen Maßnahmen gibt.

Schießen: Deutsche Meisterschaften im August sind bereits abgesagt

Der Deutsche Schützenbund (DSB) sagte bereits am 13. März alle deutschen Meisterschaften ab, obwohl sie erst für den August angesetzt waren. Diese konsequente Haltung nimmt der Dachverband auch gegenüber seinen weiteren sportlichen Veranstaltungen beziehungsweise gegenüber dem Bundeskönigs- und Bundesjugendkönigsschießen ein. „Zum einen kommen wir damit den Empfehlungen der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts nach und schützen unsere Mitglieder, zum anderen nehmen wir damit unseren Landesverbänden den Druck, die Qualifikationen durchzuführen, was in der aktuellen Lage nicht möglich ist“, begründete Gerhard Furnier, Vize-Präsident „Sport“, die Entscheidung. Vorerst noch nicht betroffen ist die Bundesliga-Saison 2020/21, die erst im Oktober beginnt. Auch die internationalen Wettbewerbe wie der „ISSF Weltcup“ in München sowie die Junioren-Weltmeisterschaft in Suhl (Thüringen) sind von der weiteren Entwicklung der Pandemie sowie der Entscheidung des Weltverbands abhängig.

Schießen: Auch der Bayerische Sportschützenbund hat alle Meisterschaften abgesagt

Der Bayerische Schützenbund (BSSB) hat auf die Vorgabe des Dachverbandes bereits reagiert und die Landesmeisterschaften abgesagt. Auch die Bezirksmeisterschaften sind für dieses Jahr ausgesetzt. „Wir bedauern diese Schritte ausdrücklich, jedoch haben der Gesundheitsschutz sowie das Ziel, die Ausbreitung von Covid-19 zumindest zu verlangsamen, höchste Priorität“, erklärt der BSSB. Auch sämtliche Schützentage wurden abgeblasen. Wie alle anderen Sportstätten ist auch die Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück gesperrt. Immerhin ist der Rundenwettkampf (RWK) im Schützengau Weilheim in allen Ligen in vollem Umfang ausgetragen worden. Deswegen muss RWK-Leiter Franz Keller auch nicht warten, bis sich die Landessportleitung zur Regelung von Auf- und Abstieg erklärt. Auch die Gaumeisterschaften sind abgewickelt. Allerdings wird kein Schütze in diesem Jahr mehr bei einer weiterführenden Meisterschaft antreten können – was es so noch nie gab.

Auch das ist interessant: Trotz Titelgewinns knallen keine Korken - Aufstieg der Kegelteams aus Eberfing und Seeshaupt wegen Coronakrise unsicher

Auch das ist interessant: Das nächste Highlight für Maximilian Ulbrich - Luftgewehrschütze aus Wilzhofen qualifiziert sich für Jugend-Europameisterschaft

Auch das ist interessant: Haarscharf am Weltcup-Sieg vorbei - Maximilian Ulbrich holt gegen starke Konkurrenz Silber mit dem Luftgewehr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Basketball-Schiri Peter Wolff: „Ein Bierbauch ist nicht drin“
Auf dem Feld tanzen die Basketballer nach seiner Pfeife: Peter Wolff ist Schiedsrichter in der 2. Liga. Dass er es dorthin geschafft hat, war für einige verwunderlich.
Basketball-Schiri Peter Wolff: „Ein Bierbauch ist nicht drin“

Kommentare