1 von 2
Top-Leistung im Startpaar: Carola Waitz (hier eine Aufnahme von einem vorherigen Heimkampf) war gegen Landshut mit 550 Holz beste FC-Spielerin. 
2 von 2
Sind in der Bayernliga noch ohne Verlustpunkt: die Frauen des FC Seeshaupt.

Kegeln

Landshut gelingt Bahnrekord, aber FC Seeshaupt gewinnt

  • schließen

Die Siegesserie geht weiter: Die Frauen des FC Seeshaupt holten in der Bayernliga ihren siebten Sieg. Gegen den EV Landshut gelang darüber hinaus noch ein spezielles Ergebnis.

Seeshaupt – Das Ergebnis war mehr als deutlich. Satte 365 Holz mehr als die Gäste vom EV Landshut – immerhin als Tabellenvierter angereist – hatten die Sportkeglerinnen des FC Seeshaupt erzielt. Nicht verwunderlich also, dass sie auch bei den Mannschaftspunkten, die ja letztlich für die Tabelle zählen, klar vorn lagen. Mit 7:1 gewannen die FC-Frauen und liegen damit in der Bayernliga Süd unangefochten an der Tabellenspitze. Die einzigen ernst zu nehmenden Verfolger des Aufsteigers sind der TSV Betzigau (zwei Punkte zurück) und der KRC Kipfenberg (vier Punkte zurück).

Seeshaupt: Carola Waitz stark mit 550 Holz

Die Seeshaupterinnen sorgten gleich zu Beginn für klare Verhältnisse. Carola Waitz erzielte mit 550 Holz das beste FC-Ergebnis an diesem Tag. Ihre Gegnerin dominierte sie über vier Sätze völlig und nahm ihr 166 Holz ab. Petra Kräh (531/3:1 Sätze) brachte immerhin 42 Holz mehr zustande als ihre direkte Kontrahentin.

Im Mittelpaar setzte sich die Seeshaupter Dominanz fort. Petra Heinfling (540/3:1) und Sabrina Waitz (538/4:0) gewannen ihre Duelle ebenfalls deutlich. Beim Stand von 4:0 und einem Vorsprung von 357 Holz war die Partie schon entschieden.

Seeshaupt: Landshuterin sorgt für Bahnrekord

Im Schlusspaar war es dann aber eine Landshuter Spielerin, die für ein Glanzlicht sorgte: Carina Hartmann gelang im ersten Durchgang mit 171 Holz ein Einzelbahnrekord. Am Ende erzielte die Landshuterin 580 Holz, damit gewann sie gegen Manuela Seitz (502/0:4). Im anderen Duell hatte Seeshaupts Nadine Wieser (543/3:1) aber klar die Nase vorn. Mit insgesamt 3204 Holz hatten die Seeshaupterinnen ihr bislang bestes Saisonresultat auf heimischer Bahn erreicht.

Am kommenden Sonntag, 17. November, ist der FC Seeshaupt auswärts in Aktion. Gegner ist der Fünfte, der SKK Oberlauterbach (Landkreis Pfaffenhofen/Ilm). Das Team gewann zuletzt gegen den Tabellenletzten, DJK Ingolstadt II, mit 6:2.

Auch das ist interessant:

Peißenberg schließt Bayernliga mit Top-Ergebnis ab - Am letzten Rennwochenende der BMX-Bayernliga präsentierte sich der Nachwuchs des MC Peißenberg noch einmal in toller Form. Entsprechend gut sind auch die Platzierungen in der Gesamtwertung.

Geglückte Drachenlauf-Premiere für Brennauer - Der Drachenlauf in Königswinter hat ein anspruchsvolles Profil. Markus Brennauer (TSV Penzberg) bremste das nicht. Er musste nur einem Läufer den Vortritt lassen.

Seeshaupter Kegler im Tandem eine Macht - Vor dem Liga-Start ermittelten die Sportkegler ihre Bezirksmeister im Tandem. Der FC Seeshaupt erwies sich dabei als der dominierende Verein. Petra Heinfling holte gleich zwei Medaillen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Schöne Überraschung für Vielseitigkeitsreiterin Lena Setzwein
Nach Abschluss der „grünen Saison“ hat Lena Setzwein eine erfreuliche Nachricht erhalten: Die Vielseitigkeitsreiterin hat eine weitere Medaille geholt.
Schöne Überraschung für Vielseitigkeitsreiterin Lena Setzwein
Penzberger Läufer-Trio gehört zum DLV-Bundeskader
Die Leichtathletik-Sparte des TSV Penzberg leistet gute Arbeit - das hat sie nun schriftlich: Drei junge Läufer sind nun offiziell in den DLV-Bundeskader berufen worden.
Penzberger Läufer-Trio gehört zum DLV-Bundeskader
Miriam Reindls (Sport-)Reise in die eigene Vergangenheit
Seit Jahren nimmt Schwimmerin Miriam Reindl an Masters-Weltmeisterschaften teil. Die Reise ins südkoreanische Gwangju war für die Pollingerin jedoch eine ganz spezielle, …
Miriam Reindls (Sport-)Reise in die eigene Vergangenheit
TSV Weilheim bewahrt Ruhe und gewinnt
Nur nicht die Geduld verlieren. Das war die Devise der Weilheimer Basketballer beim Heimspiel in der 2. Regionalliga gegen den TV Augsburg – und es zahlte sich aus, sie …
TSV Weilheim bewahrt Ruhe und gewinnt