+
Kim Meylemans machte die Quali für Olympia perfekt.

Skeleton

Kim Meylemans darf zu Olympia

  • schließen

Der Weltcup in St. Moritz war für die Skeletonfahrer die finale Möglichkeit, sich für Olympia 2018 zu qualifizieren - und Kim Meylemans hat es geschafft.

Pähl - „Endspiel. Unser letztes Qualifikationsrennen“, das teilte Skeletonfahrerin Kim Meylemans vor dem Weltcup-Rennen am Freitag in St. Moritz mit. Dem Druck hielt die 21-Jährige schließlich stand, machte die Qualifikation für Pyeongchang perfekt - und feierte damit einen Riesenerfolg. 

Dass sie beim Weltcup in St. Moritz lediglich auf Platz 17 landete, war für die ehemalige Pählerin am Ende Nebensache. „Es war nicht das Rennen, mit dem ich eine großartige Weltcup-Saison beenden wollte. Aber hey, ich habe ja immer noch mein Ticket für Pyeongchang“, so die Deutsch-Belgierin auf Facebook. Meylemans fährt seit 2009 Skeleton und nahm 2012 für Deutschland bei den Youth Olympic Games in Innsbruck teil. Seit dem Jahr 2014 startet sie für den belgischen Verband. Ihr bestes Weltcup-Resultat in diesem Winter war der fünfte Platz in Whistler.

Das Weltcup-Rennen in St. Moritz gewann die Österreicherin Janine Flock (2:19,44 Minuten) vor der Deutschen Tina Hermann (+0,42 Sekunden) und der Kanadierin Elisabeth Vathje (+0,45). Im deutschen Team löste Anna Fernstädt (+0,51) als Fünfte ebenfalls das Olympia-Ticket. Meylemans lag nach zwei Wertungsläufen 1,79 Sekunden zurück. Im Gesamt-Weltcup ist sie derzeit Neunte.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sauerbrey gleich zweimal  ein „Stoneman“
Beim „Stoneman“ geht es nicht um Platzierungen. Ein gemütlicher Ausflug ist es aber auch nicht, denn die Strecken sind weit über hundert Kilometer lang, bei denen …
Sauerbrey gleich zweimal  ein „Stoneman“
Souveräne Turntalente
Die talentierten Turnerinnen aus Weilheim und Penzberg sind auch auf nationaler Ebene top. Das zeigte sich beim TTS-Pokal in Chemnitz.
Souveräne Turntalente
Reindl lieber nach Altenerding als nach Moskau
Lieber Merkur CUP als Moskau: Der Oberhausener Ballartist hat für das Finale der E-Junioren in Altenerding einen Auftritt vor dem WM-Endspiel in Russland abgesagt.
Reindl lieber nach Altenerding als nach Moskau
Zweimal Bronze für Aderbauer bei bayerischer Meisterschaft
Franziska Aderbauer vom TSV Peißenberg sammelt weiter fleißig Edelmetall. Bei den bayerischen Meisterschaften kamen zwei weitere Medaillen hinzu.
Zweimal Bronze für Aderbauer bei bayerischer Meisterschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.