1 von 2
Beim ersten Kreiscup-Rennen freuten sich die Fahrer des TSV Weilheim über zehn Podestplätze. Das Foto links zeigt (vorn v.l.) Robin Pixner, Emilia Schelle, Kilian Fuchs von Bimbach, Alila Rieger, (Mi., v.l.) Tobias Krug (Trainer), Jonathan Fischer, Paul Irrek, Jonas Krug, Franzi Welzmüller (Trainerin), (hi.v.l.) Wolfgang Mahn, Andreas Weiß, Stefan Weiß (Trainer).
2 von 2
Ehre, wem Ehre gebührt: Auf dem Bild ist eine Ehrung einer Altersklasse zu sehen. Ausrichter des Rennens war der SC Penzberg.

Ski alpin

Kreiscup: SC Penzberg werkelt, TSV Weilheim freut sich

  • schließen

Mit einem Riesenslalom in der Leutasch hat die Kreiscup-Saison begonnen. Der SC Penzberg musste als Ausrichter besonderes Geschick beweisen. Und der TSV Weilheim holte die meisten Podestplätze.

Landkreis – Erst als die letzten Pokale bei der Siegerehrung übergeben waren, da konnte Florian Heumann, Präsident des Skiclubs Penzberg, aufatmen. Er und seine rund 40 Helfer hatten es tatsächlich geschafft und das erste Kreiscup-Rennen der Saison über die Bühne gebracht – trotz widriger Bedingungen mit Regen. 268 Starter in den Altersklassen „Kinder“, „Schüler“ und „Jugend“ waren am Start, aufgrund des Schneemangels in heimischen Gefilden ging der erste Wettbewerb in Seefeld (Tirol) über die Bühne. Erfolgreichster Verein war der TSV Weilheim mit zehn Fahrern unter den besten drei. Der TSV Bernbeuren und der SC Hohenfurch holten jeweils sieben Podestplätze. Sechs Fahrer auf dem „Stockerl“ hatte der DAV Peißenberg.

Kreiscup: SC Penzberg trotzt schwierigen Bedingungen

Die als Veranstalter fungierenden Penzberger schickten 22 Fahrer ins Rennen, „von denen erwartungsgemäß die Jugendlichen am besten abschnitten“, so der SCP in einer Mitteilung. Maximilian Vorreiter überzeugte bei der „Jugend I“ (Jahrgang 2002/2003) als Zweiter hinter dem Hohenfurcher Christoph Schratt. Felix Heumann fuhr auf den dritten Platz. Ebenfalls auf dem Bronzerang landete Kai Schumacher in der Klasse „Jugend II“ (Jg. 1999 bis 2001). Fabian Futterknecht (Jugend I) und Lea Fischer (Jugend I) verpassten als Vierte das Podest nur knapp. Die Betreuer waren zufrieden: Alle SCP-Fahrer kamen durch den von Anton und Toni Resenberger mit 28 Toren ausgeflaggten schnellen Kurs, es gab keinen Ausfall zu verzeichnen. Bei einsetzendem Regen hatten die Verantwortlichen jedoch alle Hände voll zu tun, „um die Piste in einem fahrbaren Zustand zu erhalten“, heißt es in einer Mitteilung.

Kreiscup: TSV Weilheim holt die meisten Podestplätze

Die Skiabteilung des TSV Weilheim freute sich über „eine sehr gute Ausbeute“. Zehn Podestplätze und 21 Platzierungen unter den Top Ten sprechen eine deutliche Sprache. In der Klasse „Schüler II“ (Jahrgang 2006) war das Podest komplett in Weilheimer Hand: Paul Irrek – in der vergangenen Saison Gesamtzweiter in seiner Klasse – gewann vor Wolfgang Mahn (21 Hundertstel zurück) und Jonathan Fischer (46 Hundertstel zurück). Emma Becht (Kinder II), Emilia Schelle (Kindern III), Robin Pixner (Kinder IV) und Andreas Weiß (Schüler IV) erhielten als Zweite einen Pokal. Die Trainer Franzi Welzmüller, Tobias Krug und Stefan Weiß „waren überaus zufrieden“, so der TSV. Die insgesamt 20 Trainingseinheiten auf dem Stubaier Gletscher, am Kronplatz, auf der Zugspitze und am Garmischer Hausberg zeigten die gewünschte Wirkung.

Kreiscup: Dreifachsieg für TSV Peißenberg

Erfolgreich verlief der Kreiscup-Auftakt auch für den DAV Peißenberg. Bei den Burschen des Jahrgangs 2008 (Kinder V) feierte die Rennsportgruppe aus der Marktgemeinde gar einen Dreifachsieg: Benjamin Klein distanzierte Nepomuk Götz um 1,17 Sekunden. Dritter wurde David Stowasser. Weitere Siege für den DAV holten Felix Bitterlich (Kinder IV) und Bastian Staltmeier (Schüler IV) , der eine knapp Sekunde Vorsprung hatte.

Ganz eng ging es bei den weiblichen „Schüler IV“ (Jahrgang 2004) zu: Dort siegte Jana Waibl (TSV Bernbeuren) mit nur vier Hundertstel Vorsprung auf Vereinskollegin Alina Echtler. Es war – klassenübergreifend – der knappste Abstand an diesem Tag zwischen Rang eins und zwei. Geradezu optimal lief es für den SC Böbing: Alle drei Fahrer, die es aufs Podest geschafft hatten, lagen in ihrer Klasse ganz vorn. Veronika Schwägerl (Kinder IV) gewann mit 1,63 Sekunden Vorsprung. Die weiteren Siege fuhren Sarah Veit (Kinder V) und Lukas Schwägerl (Schüler III) ein. Der BSC Oberhausen freute sich über einen Klassensieg, den Felix Ramsayer (Kinder II) holte. Für den SC Iffeldorf gab es einmal Bronze durch Lea Gleiter (Schüler IV).

Auch das ist interessant:

Katharina Vogl landet einen Weitsprung-Coup - Katharina Vogl hat für einen Coup gesorgt: Bei der bayerischen Hallenmeisterschaft holte sie Silber im Weitsprung - mit einer Weite, die sie selbst im Freien noch nie gesprungen war.

Marvin Bertram überrascht sich selbst - Marvin Bertram war erst vor wenigen Wochen wieder ins Training eingestiegen. Daher war es erstaunlich, welche Leistung er bei den bayerischen Hallenmeisterschaften ablieferte.

Die „Mountain Attack“ als Spaßbringer - Die „Mountain Attack“ ist eines der größten Rennen im Skibergsteigen. Florian Christ aus Sindelsdorf wagte sich auf die Strecke - und machte eine besondere Erfahrung.

Hundertstelkrimi im Kreiscup - Mit einem Riesenslalom in der Leutasch hat die Kreiscup-Saison begonnen. Zwei Fahrerinnen des TSV Bernbeuren lieferten sich im Kampf um Rang eins einen Hundertstelkrimi.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Crosslauf: Martin Hermann kämpft und feiert eine Premiere
Bei der bayerischen Crosslauf-Meisterschaft war er der Beste: Martin Hermann gewann nicht nur die M-60-Klasse, sondern war der schnellste aller Senioren über 5500 Meter. …
Crosslauf: Martin Hermann kämpft und feiert eine Premiere
Fünf Spieltage vor Saisonschluss: Weilheim wechselt den Trainer
Die jüngste Niederlagen-Serie hat bei den Weilheimer Basketballern Konsequenzen: Fünf Spieltage vor Schluss gibt es einen Trainerwechsel. der Rückkehrer ist ein alter …
Fünf Spieltage vor Saisonschluss: Weilheim wechselt den Trainer
Crosslauf-Spektakel: Nick Jäger in Topform, Marvin Bertram taktisch clever
Bei der bayerischen Meisterschaft im Crosslauf spielte der TSV Penzberg eine gute Rolle. Überglücklich im Ziel war Nick Jäger, der zuletzt mit seiner Form haderte.
Crosslauf-Spektakel: Nick Jäger in Topform, Marvin Bertram taktisch clever
40. Medaille im 40. Ehejahr - Ehepaar Grünebach schafft besondere Marke
Bei der WM im Wintertriathlon in Asiago holten die Deutschen zahlreiche Medaillen. Dazu gehörten auch Marianne und Peter Grünebach, die eine ganz besondere Punktlandung …
40. Medaille im 40. Ehejahr - Ehepaar Grünebach schafft besondere Marke