1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Wir suchen den Coach für das Weilheimer Allstar-Team

Erstellt:

Kommentare

null
Die Kandidaten, von oben links gegen den Uhrzeigersinn: Martin Wagner, Besim Musliu und Jürgen Feistl.

Weilheim - Wer soll das Team des Altlandkreises Weilheim beim Spiel des Jahres zu Ruhm und Ehre führen? Wir stellen der Trainer aus der Region zur Wahl.

Die 15 Spieler, die am Mittwoch, 29. Juli, beim Spiel des Jahres im Peitinger Stadion für eine Auswahl aus dem Verbreitungsgebiet von Weilheimer Tagblatt und Penzberger Merkur gegen ein Team der Schongauer Nachrichten auflaufen werden, stehen fest. Diese werden in den kommenden drei Wochen einzeln vorgestellt.

Offen ist jedoch noch, wer das Team aus dem Altlandkreis Weilheim coachen soll. Wir stellen drei Trainer zur Auswahl, und Sie, liebe Leser, können entscheiden, wer die Mannschaft betreuen soll. Zur Auswahl (ab heute 8 Uhr bis kommenden Donnerstag, 12 Uhr, auf merkur.de) stehen Martin Wagner vom Kreisligisten ASV Habach, Jürgen Feistl vom Kreisklassisten SV Eberfing sowie Besim Musliu vom A-Klassisten SV Söchering.

Martin Wagner (ASV Habach)

Eigentlich könnte Martin Wagner noch auf statt neben dem Platz stehen, schließlich ist er erst 30 Jahre alt. Doch nach zwei Kreuzbandrissen war frühzeitig Schluss für den talentierten Fußballer, der beim BCF Wolfratshausen (Landesliga) und SV Ohlstadt (Bezirksliga) schon höherklassig aktiv war. In der vergangenen Saison wagte der Habacher den Einstieg ins Trainergeschäft. Sein Premierenjahr im Seniorenbereich verlief erfolgreich: Mit dem ASV schaffte der 30-Jährige in der Kreisliga den Klassenerhalt, und zwar ohne Relegation. Wagner wird bei den Habachern auch in der kommenden Spielzeit an der Seitenlinie stehen.

Jürgen Feistl (SV Eberfing)

Unter den drei Kandidaten für die Betreuung des Auswahlteams von „Weilheimer Tagblatt“ und „Penzberger Merkur“ ist Jürgen Feistl (46) der Trainer mit der meisten Erfahrung. Der Oberhausener ist bereits seit sieben Jahren im Herrenbereich tätig. Nach fünf Spielzeiten beim ASV Eglfing, mit dem er 2011 den Aufstieg in die A-Klasse schaffte, war er zuletzt zwei Jahre für den SV Eberfing in der Kreisklasse tätig. Entging seine Mannschaft in der Saison 2013/14 nur um Haaresbreite der Abstiegsrelegation, erreichte sie in der kürzlich zu Ende gegangenen Spielzeit einen guten sechsten Platz. Eigentlich wollte Feistl eine schöpferische Pause einlegen, doch daraus wird nichts: In der kommenden Saison wird der 46-Jährige Eberfings Ligakonkurrenten SV Polling trainieren.

Besim Musliu (SV Söchering)

Auch wenn es mit dem Aufstieg am Ende nicht ganz klappte, so haben Besim Musliu und der SV Söchering eine hervorragende Saison absolviert. In der A-Klasse 6 erreichte der 40-Jährige mit seinem SVS den zweiten Platz. In der Relegation gegen den TSV Weilheim befanden sich die Söcheringer nach einem 1:1 im Hinspiel und einer 1:0-Führung im Rückspiel schon auf Aufstiegskurs, ehe ein zehnminütiger Blackout mit drei Gegentreffern den Traum von der Kreisklasse jäh beendete. Der 40-Jährige lässt sich dadurch nicht entmutigen. In der kommenden Spielzeit gibt’s einen neuen Versuch, es ist dann Muslius drittes Jahr in Söchering.

Stefan Schnürer

Auch interessant

Kommentare