Er sorgte für die Überraschung des Tages: Sebastian Zeller bezwang seinen um sechs Leistungsklassen höher eingestuften Gegner in zwei Sätzen.
+
Er sorgte für die Überraschung des Tages: Sebastian Zeller bezwang seinen um sechs Leistungsklassen höher eingestuften Gegner in zwei Sätzen.

Tennis: Herren des TC Penzberg verlieren bei Großhesselohe II

Zumindest Sebastian Zeller hat Grund zur Freude

  • Stefan Schnürer
    vonStefan Schnürer
    schließen

Niederlagen sind nichts Angenehmes, doch zumindest einer der Penzberger Spiele hatte beim Gastspiel in Großhesselohe Grund zur Freude.

Penzberg – Am Ende gingen die Herren des TC Penzberg im Gastspiel der Super-Bezirksliga beim TC Großhesselohe II als 3:6-Verlierer vom Platz. Am Boden zerstört sein muss der Aufsteiger jedoch wirklich nicht, denn er schlug sich mehr als wacker. Die erste Mannschaft des Klubs aus Pullach spielt in der 1. Bundesliga und hat in dieser Saison Weltklassespieler wie Philipp Kohlschreiber oder den Franzosen Jérémy Chardy in seinen Reihen. Als Ziel haben die Großhesseloher einen Platz unter den ersten drei ausgegeben.

Tennis: Großhesselohe für Penzberg von vornherein eine extrem hohe Hürde 

In dem Verein aus dem Münchner Süden wird seit langer Zeit professionelles Tennis gespielt, was selbst in die zweite Mannschaft noch abstrahlt. Zum Vergleich: Während bei den Gastgebern der am niedrigsten eingestufte Spieler Leistungsklasse 8 hatte, wiesen die Penzberger als hochrangigste Akteure drei Spieler der Leistungsklasse 7 auf. Von vornherein war klar, dass sie mit Großhesselohe II, das seine ersten beiden Partien gewonnen hatte, eine extrem hohe Hürde vor sich hatten – die sie schlussendlich auch nicht überwanden. Dennoch fiel das Fazit der Penzberger trotz der Niederlage positiv aus: Das Team habe erneut gezeigt, „dass es spielerisch in der Liga angekommen ist“, so TCP-Pressewart Florian Huber.

Tennis: Sebastian Zeller bezwingt Leistungsklasse-1-Spieler

Für die positive Überraschung aus Penzberger Sicht sorgte Sebastian Zeller: Er, derzeit Leistungsklasse 7, ging als krasser Außenseiter in sein Duell gegen Markus Maier (Leistungsklasse 1). Doch Zeller schaffte die Riesenüberraschung und ging schlussendlich als 6:4, 6:4-Sieger vom Feld. Auf das Gesamtergebnis hatte dieser Coup aus Penzberger Sicht jedoch kaum Auswirkung. Außer der Nummer 1 war nur noch Werner Schmidt ein Erfolgserlebnis beschieden – und das auch nur, weil Großhesselohes Jan Hansen gleich nach dem ersten Spiel das Match abbrach. Die weiteren Penzberger Peter Baumeister (3:6, 1:6), Christian Deger (2:6, 3:6), Stefan Föllmer (3:6, 0:6) und Maxi Ontiveros (3:6, 0:6) waren jedoch ziemlich chancenlos.

Besser lief es für den Liganeuling in den Doppeln: Baumeister/Deger setzten sich ungefährdet durch (6:4, 6:1), Zeller/Schmidt zwangen ihre Gegner immerhin ins Match- Tiebreak (7:5, 1:6, 4:10). Föllmer/Ontiveros unterlagen deutlich (2:6, 2:6) – damit war die 3:6-Niederlage besiegelt.

Am kommenden Wochenende sind die Penzberger Herren spielfrei. Weiter geht es für sie am Sonntag, 19. Juli, mit dem Auswärtsspiel beim Tabellendritten, dem TC Blutenburg München II (2:2 Punkte).

Auch das ist interessant:

Fast alle Mannschaften machen mit - TC Weilheim und TC Penzberg starten in die Übergangssaison

Dramatisches Finale mit glücklichem Ende - Tennis-Youngster Marco Ontiveros vom TC Penzberg gewinnt Sichtungsturnier in Stuttgart

Christian Fuchs triumphiert erneut - und gibt Versprechen ab - Weilheimer Tennisspieler gewinnt zum vierten Mal in Folge bayerische Meisterschaft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Johannes Trefz und Andreas Kölbl vom Regen ausgebremst
Bei der Sparkassen-Gala in Regensburg sorgte Sprinterin Rebekka Haase (11,11 Sek. über 100 m) für ein Highlight. Die Athleten aus dem Landkreis wurden (zunächst) vom …
Johannes Trefz und Andreas Kölbl vom Regen ausgebremst
Segeln lernen auf Seeshaupter Art
Während sich an den Stränden derzeit viele Menschen tummeln, haben 26 Kinder und Jugendliche das Wasser des Starnberger Sees lieber von Booten aus genossen. Und die …
Segeln lernen auf Seeshaupter Art
„Allied Racing“-Team holt in Imola Pokale satt
Das „Allied Racing Team“ um den Huglfinger Jan Kasperlik ist bei seinen Auftritten in ganz Europa unterwegs. Zuletzt gastierten die Motorsportler auf zwei weltberühmten …
„Allied Racing“-Team holt in Imola Pokale satt
Julia Rath stürmt zur Bestzeit und zur Jugend-DM
Leichtathletin Julia Rath ist eines der großen Nachwuchstalente auf der Mittelstrecke. das stellte die Penzbergerin jüngst in Regensburg unter Beweis.
Julia Rath stürmt zur Bestzeit und zur Jugend-DM

Kommentare