Er wird diese Saison im Ligabetrieb nicht zu sehen sein: Der mehrfache bayerische Meister Christian Fuchs und die Herren des TC Weilheim verzichten auf einen Start in der Bayernliga.
+
Er wird diese Saison im Ligabetrieb nicht zu sehen sein: Der mehrfache bayerische Meister Christian Fuchs und die Herren des TC Weilheim verzichten auf einen Start in der Bayernliga.

Start in eine ungewöhnliche Tennis-Saison

„Wettkampf ohne jeglichen Druck“

  • Stefan Schnürer
    vonStefan Schnürer
    schließen
  • Roland Halmel
    schließen

Sie sind die ersten, die in der Region in den Ligabetrieb starten. Die Tennisvereine absolvieren jedoch keine Saison wie gewohnt.

Landkreis – Der Start in die Tennis-Saison gestaltet sich schwierig. Mehrfach musste der Auftakt aufgrund verlängerter Rückzugsfristen verschoben werden. An diesem Wochenende geht es jetzt aber los – allerdings mit einem deutlich abgespeckten Programm, da viele Vereine die Möglichkeit genutzt haben, ihre Mannschaften – insbesondere in den höheren Spielklassen – abzumelden. Dadurch war der Bayerische Tennisverband (BTV) gezwungen, einige Ligen zusammenzulegen. Andere Ligen wurden sogar komplett gestrichen.

Tennis: Beim TC Weilheim verzichten Herren 40 auf Start in der Bayernliga

Leidtragende dieses Streichkonzerts sind unter anderem die Herren 40 des TC Weilheim um den deutschen Meister Christian Fuchs. Sie wären in der Bayernliga angetreten, die ursprünglich aus acht Teams bestanden hätte. Fünf davon traten allerdings den Rückzug an. „Und mit drei Mannschaften gibt es keine spielfähige Liga“, sagt Oliver Richter, Pressereferent der Weilheimer. Beim Klub aus der Kreisstadt sahen zudem die Herren 75 von einer Teilnahme an der Bayernliga-Runde ab.

Alle anderen Weilheimer Mannschaften machen in dieser so genannten Übergangssaison ohne Auf- und Abstieg jedoch mit. Die Herren 70 und die Damen 50, letztere freuen sich auf die Derbys gegen den TC Schongau, spielen in der Bayernliga. Die Herren 55 sind als Aufsteiger in der Landesliga Süd am Start. Das Weilheimer Herren-Team um Trainer Jordan Wenninger versucht nach geglücktem Aufstieg in der vergangenen Spielzeit sein Glück in der Bezirksliga. In dieser kämpfen auch die Herren 30 um Punkte. Die beiden letztgenannten Teams starten an diesem Wochenende mit Heimspielen: Die Herren 30 erwarten diesen Samstag den TC Thalkirchen (14 Uhr), die Herren am Sonntag den ESV München Sportpark II (9 Uhr). Richter sieht in dieser Übergangssaison durchaus Vorteile: „Es gibt einen Wettkampf ohne jeglichen Druck. Wir nehmen es sportlich, aber locker.“

Tennis: Beim TC Penzberg verzichten drei Herren-Mannschaften auf Teilnahme am Ligabetrieb

Auch der TC Penzberg blickt, obwohl sich der sportliche Wert in Grenzen hält, „mit großer Vorfreude auf den Start der Saison“, wie der Verein in einer Mitteilung schreibt. Drei Mannschaften werden bei der am Wochenende beginnenden Medenrunde nicht mitmachen, und zwar bei den Herren 40 sowohl die erste Mannschaft (Landesliga) als auch die Zweite (Bezirksklasse 1) sowie die Herren 30 (Kreisliga). Bei den Erwachsenen gehen insgesamt acht Teams ins Rennen. Vor allem für die Herren bietet sich nach dem Aufstieg in die Super-Bezirksliga in dieser Übergangssaison die Gelegenheit, sich an das Niveau in dieser Spielklasse zu gewöhnen. Die zweite und dritte Herren-Mannschaft gehen in der Bezirksklasse 1 und in der Bezirksklasse 2 an den Start. Weitere Herren-Mannschaften stellen die Penzberger in den Altersklassen 50 (Bezirksklasse 1), 60 (Kreisliga) und 65 (Bezirksliga). Bei den Damen „ist nach dem Abgang einiger Topspielerinnen ein Neustart des jungen Teams in der Bezirksklasse 2 nötig“, wie der Verein in einer Mitteilung schreibt. Auch die Damen 50 greifen dieses Jahr wieder an (Bezirksliga1).

Tennis: TSV Peißenberg hat kein einziges Team bei den Erwachsenen angemeldet

Der TSV Peißenberg hat für diese Saison bei den Erwachsenen keine einzige Mannschaft für den Spielbetrieb angemeldet. Lediglich fünf Nachwuchsteams werden um Punkte kämpfen. Nach Weilheim und Penzberg hat der BSC Oberhausen bei den Erwachsenen die meisten Teams zum Spielbetrieb angemeldet (5). Dort gehen die Herren 30 in der Bezirksklasse 1 ins Rennen, die Herren 50 in der Bezirksklasse 2. Vier Erwachsenenteams entsendet der FC Seeshaupt in diese Spielzeit. Das hochklassigste Team stellt der Verein vom Starnberger See bei den Herren 50 (Bezirksklasse 1). Die Herren kämpfen in der Bezirksklasse 2 um Spiel, Satz und Sieg.  

Auch das ist interessant:

Marco Ontiveros wirft Kontrahenten raus, der danach sein Fan wird - Tennis-Talent des TC Penzberg bei internationalem Turnier in Brüssel gleich in zwei Altersklassen erfolgreich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Johannes Trefz und Andreas Kölbl vom Regen ausgebremst
Bei der Sparkassen-Gala in Regensburg sorgte Sprinterin Rebekka Haase (11,11 Sek. über 100 m) für ein Highlight. Die Athleten aus dem Landkreis wurden (zunächst) vom …
Johannes Trefz und Andreas Kölbl vom Regen ausgebremst
Segeln lernen auf Seeshaupter Art
Während sich an den Stränden derzeit viele Menschen tummeln, haben 26 Kinder und Jugendliche das Wasser des Starnberger Sees lieber von Booten aus genossen. Und die …
Segeln lernen auf Seeshaupter Art
„Allied Racing“-Team holt in Imola Pokale satt
Das „Allied Racing Team“ um den Huglfinger Jan Kasperlik ist bei seinen Auftritten in ganz Europa unterwegs. Zuletzt gastierten die Motorsportler auf zwei weltberühmten …
„Allied Racing“-Team holt in Imola Pokale satt
Julia Rath stürmt zur Bestzeit und zur Jugend-DM
Leichtathletin Julia Rath ist eines der großen Nachwuchstalente auf der Mittelstrecke. das stellte die Penzbergerin jüngst in Regensburg unter Beweis.
Julia Rath stürmt zur Bestzeit und zur Jugend-DM

Kommentare