Tennis-Spieler Christian Fuchs vom TC Weilheim hat für die Herren-40-Konkurrenz gemeldet. Er gewann bei der letzten Auflage 2019.
+
Lokalmatador und Sieganwärter: Christian Fuchs vom TC Weilheim hat für die Herren-40-Konkurrenz gemeldet. Er gewann bei der letzten Auflage 2019.

TENNIS

Großer Aufwand für den „Weilheimer Sparkassencup“

  • Paul Hopp
    VonPaul Hopp
    schließen

Der TC Weilheim lässt sich von Corona nicht stoppen: Der Verein richtet vom 12. bis 16. Mai wieder den „Sparkassencup“ aus, ein Ranglistenturnier für Senioren. Dafür ist allerdings großer Aufwand nötig, wie Frank Möller von der Turnierleitung zu berichten weiß.

Weilheim – Die beiden Unternehmen, die er führt, müssen derzeit ohne Frank Möller auskommen. Der Weilheimer hat sich eine Auszeit genommen, denn das Projekt „Sparkassencup“ benötigt seinen vollen Einsatz. Vom 12. bis 16. Mai richtet der TC Weilheim wieder sein Ranglistenturnier für Senioren aus. Ein überregionales Tennis-Event in Coronazeiten auf die Beine zu stellen, ist eine besondere Herausforderung und nebenher nicht zu schaffen. Zumindest nicht, wenn es den Ansprüchen Möllers und des TC Weilheim genügen soll. Der Wettbewerb für Senioren (ab den Altersklassen Herren 40 und Damen 40) hat sich seit seiner Premiere im Jahr 2002 entwickelt und einen gewissen Stellenwert erarbeitet.

So etwas gibt man nicht einfach auf. Im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Für heuer stand eine erneute Absage im Raum. Doch Möller, als Spieler selbst viel bei Turnieren unterwegs, bekam unter anderem aus dem Münchener Raum viele Anfragen, ob der TC Weilheim nicht wieder seinen „Sparkassencup“ ausrichten möge. So „habe ich mich breitschlagen lassen“, sagt Möller. Zusammen mit einem ganzen Team kümmert er sich um die Turnierorganisation. Durch die Verschiebung der Mannschaftssaison nach hinten (Start ist voraussichtlich Mitte Juni) war der ursprünglich vorgesehene Turniertermin (Mitte Juli) nicht zu halten. Die Turnierleitung entschloss sich, in Absprache mit dem Bayerischen Tennis-Verband (BTV), den Termin in den Mai vorzuverlegen – „quasi als Vorbereitungsturnier für die Sandplatzsaison“, so TC-Pressereferent Oliver Richter.

Viele Anmeldungen für den „Sparkassencup“

Die Zahl der Anmeldungen, die für den „Sparkassencup“ schon weit vor dem Meldeschluss eingegangen waren, zeigten, dass die Aktiven nach langen Monaten des Lockdowns heiß sind, wieder Wettkämpfe zu bestreiten. Bis eine Woche vor dem Beginn der 1. Runde waren rund 90 Zusagen erfolgt. Möller schätzt, dass es letztlich bis zu 140 Teilnehmer werden könnten.

Unter den Gemeldeten sind Spielerinnen und Spieler, die in ihren Klassen der deutschen Rangliste angehören. „Die wissen, wie man die Kugel treffen muss“, sagt Möller. Besonders stark besetzt ist die Herren-50-Klasse: Von bis dato 16 Spielern (das Limit liegt bei 32) sind acht gelistet. Dazu gehören die deutsche Nummer vier (Michael Austen/TC Augsburg), die Nummer zehn (Reto Tietz/Rot-Weiß Landshut) und die Nummer 23 (Jochen Weijnar/Rot-Weiß Landshut). Der Herren-50-Sieger der jüngsten Auflage 2019 ist auch wieder dabei: der ehemalige Profi Terry Deeth tritt offiziell für den TC Sigmaringen an, ist aber mittlerweile – als Clubtrainer beim TC Seeshaupt – in der Region verwurzelt. Deeth steht in der deutschen Rangliste an Nummer zwölf. Bei den Herren 40 ist Lokalmatador Christian Fuchs, er ist mehrfacher bayerischer Meister, mit von der Partie – und in seiner Klasse auch amtierender Sieger. Bei den Damen 50 sind bis dato drei Spielerinnen aus der Rangliste gemeldet: Sabine Henn (Nummer 29/TSV Altenfurt), Katharina Kirchberger (31/SV Helfendorf) und Luise Humml (54/TC Schongau). Eine Favoritin auf den Sieg bei den Damen 40 dürfte die aktuelle Nummer vier der DTB-Rangliste, Kristine Quadflieg (TC Gauting), sein. „Wir haben gehofft, aber nicht geglaubt, dass das Turnier so zieht“, sagt Möller. Denn Corona sorgt für beträchtliche Einschränkungen.

So sind keine Zuschauer zugelassen, selbst Begleitpersonen für Spielerinnen und Spieler sind nicht erlaubt. Im gesamten Bereich der Anlage ist das „Tragen einer FFP2-Maske obligatorisch“, wie es in den Verhaltensregeln zum Turnier heißt. Das eigens für den „Sparkassencup“ in Zusammenarbeit mit dem BTV erstellte Hygienekonzept hat Möller einiges an Zeit und Nerven gekostet.

keine Zuschauer, FFP2-Masken sind Pflicht

14 Punkte auf etwa eineinhalb DIN-A4-Seiten umfasst das Werk, mit dem größtmögliche Sicherheit gewährleistet werden soll. Der ganze Aufwand „ist knackig“, sagt Möller. Eine Bewirtung in der Vereinsgaststätte ist selbst für die geschlossene Gesellschaft an Spielern und Funktionären nicht möglich. Zumindest wurde die Möglichkeit für Snacks und Getränke zum Mitnehmen geschaffen. Umkleiden und Duschen sind geschlossen. Damit die Spielenden ihre Kleider wechseln können, werden Zelte aufgebaut, die allerdings entsprechend gelüftet sein müssen.

Trotz aller Beschränkungen ist die Vorfreude bei den Teilnehmern groß. „Die freuen sich ohne Ende“, weiß Möller. Neben einer willkommenen Vorbereitung auf die Mannschaftssaison bietet das Turnier auch die Chance, Ranglistenpunkte zu holen und sich in den Leistungsklassen zu verbessern. Und dann geht es ja auch noch um insgesamt knapp 3000 Euro Preisgeld. Neben allem persönlichen Einsatz seitens diverser TC-Mitglieder ist so ein Turnier ohne Sponsoren nicht machbar. Der TC Weilheim kann hierbei einmal mehr aufs Autohaus „Widmann und Winterholler“ sowie die „Sparkasse Oberland“ zählen.

Auch wenn alles bestmöglich vorbereitet ist, sieht Möller noch „eine große Gefahr“: das Wetter. Aufgrund der Corona-Pandemie ist ein Ausweichen auf Tennishallen (sind alle geschlossen) im Falle von Regenfällen heuer nicht möglich. So bleiben nur die Außenanlagen in Weilheim (Hauptspielort) sowie Wielenbach und Bernried. „Wir hoffen, dass es Petrus gut meint“, sagt Möller.

Das Turnier: Spielzeiten: Mittwoch, 12. Mai: 10 Uhr: Herren 70, Herren 75 (1. Runde), 12 Uhr: Herren 65 (1. Runde), 17 Uhr: Herren 60 (1. Runde). Donnerstag, 13. Mai: 10 Uhr: Herren 55, Herren 50 (1. Runde), 12 Uhr: Damen 40 (1. Runde), Herren 70 (2. Runde), 14 Uhr: Herren 40 (1. Runde), Herren 75 (2. Runde), 17.30 Uhr: Damen 40, Damen 50 (1. Runde), 18 Uhr: Herren 60, Herren 65 (2. Runde). Freitag (14. Mai) bis einschließlich Sonntag (16. Mai): alle Konkurrenzen ab 9 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare