1 von 2
Top im Doppel: Christiane Ernst (re.) aus Weilheim besiegte mit Claudia Trummer im Endspiel ein Duo, das schon EM-Silber gewonnen hatte. 
2 von 2
Weiß, mit Schläger und Ball umzugehen: Christiane Ernst aus Weilheim; hier ein Archivfoto.

Tischtennis

Einmal Gold, einmal Bronze: Christiane Ernst gelingt starkes Debüt

  • schließen

Zum ersten Mal war Christiane Ernst bei der bayerischen Tischtennis-Meisterschaft der Senioren am Start. Und die Weilheimerin bewies ihr Können - und reiste mit zwei Medaillen heim.

Weilheim – In der Liga läuft es für Tischtennis-Spielerin Christiane Ernst recht gut. Die Weilheimerin rangiert mit dem TSV Schwabhausen III in der Regionalliga Süd im Tabellenmittelfeld. Mit ihrer Bilanz von 12:8 Siegen liegt sie unter den besten 20 Spielerinnen der vierthöchsten deutschen Spielklasse. Doch auch als Turnierspielerin weiß Ernst zu überzeugen. Bei ihrem ersten Auftritt bei der bayerischen Seniorenmeisterschaft gewann sie bei den Frauen ab 40 Jahren zwei Medaillen. In Ochsenfurt (Unterfranken) holte sie einmal Gold und einmal Bronze.

Den Titel errang Ernst (40) im Doppel, das sie zusammen mit Mittelfränkin Claudia Trummer (1. FC Eschenau) bestritt. Nach einem Freilos ging es im Halbfinale gegen Andrea Ott (RV Wombach) und Daniela Staschko (TSV Ottbrunn). Die ersten beiden Sätze gingen verloren (8:11, 10:12), somit standen Ernst und Trummer unter Zugzwang. Doch das Duo behielt die Nerven, gewann die folgenden Sätze (11:8, 11:9, 11:9) und zog so ins Endspiel ein.

Tischtennis: Im Finale siegen Ernst/Trummer in fünf Sätzen

Im Finale standen Ernst/Trummer den großen Favoriten gegenüber. Sabine Neldner (ESV Freimann) und Sylvia Messer (SpVgg Greuther Fürth) hatten im Vorjahr die bayerische Meisterschaft gewonnen und hatten bei der Senioren-EM in Budapest Silber geholt. Die Top-Teams lieferten sich prompt ein standesgemäßes Duell, das über fünf Sätze ging. Am Ende setzten sich Ernst und Trummer nach hart umkämpften Durchgängen mit 11:9, 6:11, 11:5, 7:11, und 11:9 durch.

In den das dreitägige Turnier gestartet war die Weilheimerin im Mixed-Wettbewerb. Dort trat sie an der Seite von Markus Hummel (TTSC Kümmersbruck) an. Als topgesetztes Duo hatten sie ein Freilos. Im Viertelfinale war überraschend schon Endstation. Ernst und Hummel, die noch nie zusammen gespielt hatten, verloren mit 0:3 (6:11, 10:12, 9:11). „Es fehlte die Abstimmung“, sagte die Weilheimerin.

Tischtennis: Ernst schafft es souverän ins Halbfinale

Am Tag darauf war von Ernst im Einzel viel Geduld gefragt. Es dauerte bis nach 18 Uhr, bis sie das erste Mal in der Vorrunde an der Reihe kam. Mit einem 3:0 über gegen Simone Amthor (SB Versbach) und einem 3:2 gegen Barbara Seiler (TTC Langweid) qualifizierte sie sich souverän für die Hauptrunde. Dort war Ernst – als Regionalliga-Spielerin – an Nummer eins gesetzt.

Das Viertelfinale gegen Sylvia Messer (Greuther Fürth) gewann die Weilheimerin, nicht zuletzt aufgrund einer „konzentrierten Leistung“, ohne größere Probleme mit 3:0 (11:2, 11:5, 11:2). Im Halbfinale lieferte sich Ernst vier Sätze lang mit Simone Neuner (TTC Langweid) ein hartes Match. Ernst zog gegen die spätere Turniersiegerin mit 1:3 (12:14, 13:11, 3:11, 7:11) den Kürzeren. Damit hatte sie immerhin Bronze gewonnen. Mit dem dritten Platz „bin ich sehr zufrieden“, sagte die Weilheimerin. Zugleich hatte sich ernst für die deutsche Senioren-Meisterschaft qualifiziert, die vom 1. bis 3. Mai in Dillingen/Donau stattfindet.

Bis dahin stehen noch die restlichen Ligaspiele auf dem Programm. Mit dem TSV Schwabhausen III – bei dem Verein aus dem Dachauer Land spielt sie seit 1998 – „wollen wir im sicheren Mittelfeld landen“.

Auch das ist interessant:

Max Nagl glänzt als WM-Dritter - Max Nagl geht als Vierter beim letzten Grand-Prix der Saison durchs Ziel. Somit macht der Weilheimer Motocrossfahrer den dritten WM-Platz perfekt.

Tischtennis stets auf hohem Niveau - Christiane Ernst (37) aus Weilheim spielt seit 1998 beim TSV Schwabhausen - und das durchwegs in oberen Ligen.

Ehepaar Grünebach und die Glückszahl 40 - Bei der WM im Wintertriathlon in Asiago holten die Deutschen zahlreiche Medaillen. Dazu gehörten auch Marianne und Peter Grünebach, die eine ganz besondere Punktlandung schafften.

Filser gewinnt und Laura Dahlmeier gratuliert - Das war top: Skirennläuferin Andrea Filser hat beim Far-East-Cup in Südkorea Siege am laufenden Band eingefahren. Das blieb auch Biathlon-Star Laura Dahlmeier nicht verborgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.
Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Die Eberfinger Männer und die Seeshaupter Frauen haben jeweils den Titel in ihrer Spielklasse geholt. Die Sektkorken knallen allerdings nicht, stattdessen herrscht …
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß: Deshalb fällt der Merkur CUP in diesem Jahr aus. Das hat Uwe Vaders, Gesamtleiter des U11-Fußball-Turnieres, bekannt gegeben.
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum
Eine Rekord-Beteiligung wurde beim 50. Ganghoferlauf verzeichnet. Mit dabei waren auch Skilangläufer aus dem Landkreis. Zwei Frauen landeten in ihren Klassen ganz vorn.
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum