+
Erinnerungsfoto unterhalb der Festung Hohensalzburg: die Mitglieder des Post SV Weilheim, die beim Trailrunning-Festival teilgenommen haben. 

Post SV Weilheim bei Trailrunning-Festival

Gaal und Knöthig siegen in Salzburg

  • schließen

Weilheim - Die Lauf-Truppe des Post SV Weilheim überzeugte auf anspruchsvollen Strecken beim Trailrunning-Festival in Salzburg - und gewann sogar.

Die Laufsport-Abteilung des Post SV Weilheim war beim Trailrunning-Festival in Salzburg am Start – und freute sich über einen „unverhofft erfolgreichen Vereinsausflug“, so Läufer Lothar Kirsch. Neben guten Zeiten gab es auch zwei Klassensiege. Die Strecken innerhalb der Stadt hatten es allerdings in sich. Am Ende „wollte sich niemand zu einer Aussage hinreißen lassen, ob er aufgrund der sehr anspruchsvollen Strecke im nächsten Jahr nochmal starten möchte“, teilte Kirsch mit.

Die beste Leistung aus der Post-SV-Riege erzielte Volker Knöthig (Jg. 1969). Den Panoramatrail (7 Kilometer/207 Höhenmeter) absolvierte der Weilheimer in 34:07 Minuten. Damit gewann er die Klasse „Masters 1“ und war insgesamt elftschnellster Athlet. Der Rundkurs führte vom Kapitelplatz teils über Stufen und Pflastersteine sowie durch enge Gassen durch den Festspielbezirk, um den Mönchs-und Festungsberg und durch das Kaiviertel. Stephanie Wagner (Jg. 1975) überraschte sich bei ihrem Auftritt selbst und lief nach für sie sehr guten 42:07 Minuten als Dritte der Klasse „Masters weiblich 1“ ins Ziel. Mit Wagner kam Abteilungsleiter Robert Schärfl (Jg. 1966/42:06) an. Luise Hofbeck (Jg. 1990) aus Pähl brachte den Panoramatrail in 52:44 Minuten hinter sich.

Fünf Post-SV-Athleten hatten sich für den Festungstrail entschieden. Auf 15 Kilometern waren dabei 570 Höhenmeter zu überwinden. Der 1,4 Kilometer lange Schluss-Anstieg führte hinauf zum Ziel im Innenhof der Salzburger Festung. Carina Gaal (Jg. 1964) sorgte für einen weiteren Klassensieg der Weilheimer Truppe. Mit der Zeit von 1:35:34 Stunden gewann sie die Altersklasse „Masters weiblich 1“. Auf die Zweitplatzierte, die Österreicherin Andrea Knapp, hatte Gaal 1.17 Minuten Vorsprung. In derselben Klasse belegten vom Post SV Weilheim Sylvia Ehses (1:41:44) und Birgit Ballhausen (1:45:45) die Ränge sechs und sieben. Den Festungstrail beendeten darüber hinaus Lothar Kirsch (Jg. 1961) in 1:45:46 Stunden und Ekkehard Mahnken (Jg. 1948) in 1:44:02 Stunden.

Post-SV-Triathlet Michael Schwarzer (Jg. 1983) bestritt für die Kombiwertung erst den Festungstrail (1:15:24) und am Tag darauf den Gaisbergtrail. Die 22 Kilometer-Strecke mit den insgesamt 1135 Höhenmetern absolvierte er in 2:31:59 Stunden. In der Kombiwertung landete Schwarzer in der Männer-Eliteklasse unter 54 Finishern auf dem 23. Platz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SKC Huglfing gelingt große Überraschung
Damit hatte keiner gerechnet: Gegen Spitzenreiter Kolbermoor hielten die Huglfinger Sportkegler nicht nur mit, sondern schafften eine Überraschung.
SKC Huglfing gelingt große Überraschung
An Silvester erst laufen, dann feiern
Zum dritten Mal richtet die Initiative „Fubsi“ einen Silvesterlauf in Weilheim. Für alle Altersklassen ist dabei etwas geboten.
An Silvester erst laufen, dann feiern
KSV Peißenberg muss auf ein Wunder hoffen
Jetzt wird es verdammt schwer mit dem Klassenerhalt: Die Kegler von Gut Holz Peißenberg haben das Kellerduell bei Schwarz-Gelb Schongau verloren.
KSV Peißenberg muss auf ein Wunder hoffen
Es geht auch ohne Topscorer
Die Weilheimer Basketballer haben gegen den direkten Konkurrenten Jahn Freising einen wichtigen Sieg gefeiert. Dies gelang ihnen ohne ihren Topscorer.
Es geht auch ohne Topscorer

Kommentare