Basketball TSV Weilheim Regionalliga
1 von 6
Der Gegner schnappte sich den Ball und die Punkte: Die Weilheimer (in weißen Trikots, hier Alex Brem, vorn) wurde durch die Heimniederlage von den Münchenern in der Abschlusstabelle überholt. 
Basketball TSV Weilheim Regionalliga
2 von 6
Nochmal vollen Einsatz legte TSV-Trainer Benedikt Schiebliski an den Tag.
Basketball TSV Weilheim Regionalliga
3 von 6
Weilheims Raphael Sedlmayr unter dem Korb.
Basketball TSV Weilheim Regionalliga
4 von 6
Weilheims Alex Brem (r.) bei einem Gegenstoß.
Basketball TSV Weilheim Regionalliga
5 von 6
Andy Thumser in der Defense.
Basketball TSV Weilheim Regionalliga
6 von 6
Da war der Ärger groß: Raphael Sedlmayr nach einer vergebenen Chance.

Basketball: 2. Regionalliga Süd

Weilheimer Basketballer führen kurz vor Schluss - dann folgt das Drama

Die Weilheimer Basketballer wollten in der 2. Regionalliga nochmal großes Kino bieten. 200 Zuschauer kamen - und sie erlebten ein Spielende mit viel Dramatik.

Weilheim – So gut besetzt war die Auswechselbank bei den Basketballern des TSV Weilheim in dieser Saison nur ganz selten. Im letzten Spiel der 2. Regionalliga Süd standen Coach Benedikt Schiebilski elf Feldspieler zur Verfügung. Die zahlenmäßig gute Besetzung reichte aber nicht, um die abschließende Partie gegen die DJK SB München für sich zu entscheiden. In der heimischen Jahnhalle unterlagen die Kreisstädter den punktgleichen Tabellennachbarn hauchdünn mit 71:73 (34:34).

TSV-Weilheim: Basketball-Team begrüßt 200 Zuschauer

Hätte seine Mannschaft aufgrund der Tabellenkonstellation jedoch noch unter Druck gestanden, „wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen“, mutmaßte TSV-Teamsprecher Flo Willkomm. Nachdem die Kreisstädter jedoch bereits in der vergangenen Woche mit dem Zittersieg in Freising den Klassenerhalt perfekt gemacht hatten, gingen sie nicht mit dem letzten Engagement zu Werke gingen. „Die körperlich sehr robuste Truppe der DJK hat sich aber auch sehr couragiert gezeigt“, merkte Willkomm an. „Leider war das nicht der erhoffte Saisonabschluss für die über 200 Fans in der Halle“, bedauerte Willkomm, dass die Weilheimer durch diese Niederlage noch von den Münchenern überholt wurden und in der Abschlusstabelle Süd auf den neunten Rang abrutschten.

TSV-Weilheim-Basketballer legen gut los

Die TSV-Basketballer legten gut los. Die Abwehr stand stabil und ließ die Gäste nicht ins Spiel kommen. Trotz einiger Fehlwürfe lagen die Kreisstädter schnell mit 13:4 (6. )in Front. Zwei Drei-Punkte-Würfe der Münchener sowie eine Umstellung der Weilheimer auf eine Zonenverteidigung brachten dann aber die Wende. Die DJK legte eine 9:0-Serie hin und zog am TSV vorbei. Diesem Rückstand liefen die Weilheimer im weitgehend ausgeglichenen zweiten Viertel hinterher. Mit neun Punkten in Folge brachte Kapitän Alex Thumser die TSV-Männer bis auf 29:30 (18.) heran. Zur Halbzeit stand es unentschieden.

TSV-Basketballer bieten viel Dramatik am Spielende

Gleich nach der Pause erkämpften sich die Weilheimer eine kleine Führung, die durch einige individuelle Fehler aber erneut verloren ging. Zum Ende des dritten Viertels lagen die Gastgeber schließlich mit acht Zählern hinten. In den letzten zehn Minuten begann der Vorsprung der Münchener zu schmelzen, da die Weilheimer, angetrieben von ihren Fans, unter anderem ihre Freiwürfe konsequenter verwerteten als zuvor. Als die Hausherren bis auf 60:64 herangekommen waren (35.), lag die Wende in der Luft. Und in der Tat: In der Folge zogen die Weilheimer wieder vorbei, in der vorletzten Minuten lagen sie mit drei Zählern vorn. Die Gäste aus der Landeshauptstadt ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Sie zogen ihr Spiel konsequent durch, und an der Freiwurflinie behielten sie die Nerven. Daher hatten die Weilheimer letztlich, wenn auch nur hauchdünn, das Nachsehen.

Statistik: Weilheims Spieler und Punkte: Alex Thumser 27/1 Dreier, Raphael Sedlmayr 13/1, Philipp Brenner 8, Flo Willkomm 6, Andreas Thumser 6/1, Henner Thies 4, Andreas Brem 4 , Alex Brem 3, Matthias Brenner, Sebastian Jungwirth, Florian Wiedenmann.

Text: Roland Halmel

Das ist auch interessant: Weilheim hat leichtes Spiel mit dem Spitzenreiter

Das ist auch interessant: U-18-Basketballer das Maß der Dinge - TSV Weilheim: Basketball-Team führt Bezirksliga an.

Das ist auch interessant: Weilheimer Rhönradtruppe mega-erfolgreich - TSV Weilheim holt fünfmal Gold bei Oberbayerischer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.
Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Die Eberfinger Männer und die Seeshaupter Frauen haben jeweils den Titel in ihrer Spielklasse geholt. Die Sektkorken knallen allerdings nicht, stattdessen herrscht …
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß: Deshalb fällt der Merkur CUP in diesem Jahr aus. Das hat Uwe Vaders, Gesamtleiter des U11-Fußball-Turnieres, bekannt gegeben.
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum
Eine Rekord-Beteiligung wurde beim 50. Ganghoferlauf verzeichnet. Mit dabei waren auch Skilangläufer aus dem Landkreis. Zwei Frauen landeten in ihren Klassen ganz vorn.
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum