1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

„Exquisa“-Riege zum Liga-Start in Weilheim

Erstellt:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Turnen Exquisa Oberbayern Förster Weilheim
Heimspiel: Manuel Förster aus Weilheim startet am Samstag in der heimischen Jahnhalle für "Exquisa Oberbayern". © Gronau

Weilheim - Zum Auftakt der 2. Bundesliga turnt "Exquisa Oberbayern" am Samstag, 26. September, in der Jahnhalle. Mit dabei ist auch ein Weilheimer.

Für den Manuel Förster ist es ein echtes Heimspiel: Am Samstag, 26. September, startet das Team von „Exquisa Oberbayern“, für das der 19-Jährige turnt, in der Jahnhalle in die Saison in der 2. Bundesliga. Die „Exquisa“-Riege hat dabei den Aufsteiger TG Allgäu zu Gast. Das Einturnen beginnt um 17 Uhr, der Wettkampf startet um 18 Uhr.

Der Papierform nach gehen die Oberbayern als klare Favoriten in das Duell. „Exquisa“ – ein Zusammenschluss des TSV Weilheim, des TSV Unterpfaffenhofen und des TSV Unterhaching – ist amtierender Vizemeister. Die Allgäuer sind in die 2. Liga nachgerückt, weil der TSV Monheim nachträglich einen Startplatz in der 1. Liga erhalten hat. Für „Exquisa“-Teamsprecher Tassilo du Mesnil ist die Sache keineswegs so klar. „Zu Beginn der Saison ist es stets ungewiss, in welcher Form sich die Mannschaften präsentieren“, sagt du Mesnil. Wie die Allgäuer hatten auch die Oberbayern in der Vorbereitungen mit diversen Verletzungen ihrer Athleten zu kämpfen. Das Team „muss diese Ausfälle nun erst einmal kompensieren“, so der Teamsprecher. „Selbstbewusst, aber keineswegs leichtfertig“ gehen die „Exquisa“-Turner in den Wettkampf.

Die Allgäuer konzentrieren sich ausschließlich auf den Klassenerhalt. Für den Auftakt in Weilheim gilt: „Die Jungs können ganz befreit aufturnen, denn wir haben nichts zu verlieren“, sagt TG-Kapitän Florian Schreiber. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften fand im Jahr 2013 statt. Damals trafen beide Teams in der Weilheimer Hardtschulturnhalle aufeinander. Das Spitzenduell endete seinerzeit mit einem 36:36-Remis. Der Weilheimer Manuel Förster kam am Boden und am Reck zum Einsatz. Am Ende der Saison stieg „Exquisa Oberbayern“ in die 2. Bundesliga auf.

Auch interessant

Kommentare