+
Max Nagl darf nun zumindest wieder Muskelaufbautraining betreiben.

Motocross

Aufatmen bei Motocross-Star: Ärzte geben Max Nagl grünes Licht 

  • schließen

Gleich im ersten WM-Rennen hat sich Motocross-Ass Max Nagl schwer am Knie verletzt. Eine Nach-Untersuchung hat nun ein positives Ergebnis gebracht.

Weilheim – Frohe Kunde für Max Nagl und seine Fans: Der Motocross-Pilot aus Weilheim hat von den Ärzten bei einer Nach-Untersuchung am Gründonnerstag grünes Licht erhalten. „Mein Knie ist gut verheilt und ich kann mit dem Training beginnen“, wird Nagl in einer Mitteilung des „KTM Sarholz Racing“-Teams zitiert. „Mit etwas Glück ist Möggers möglich, abhängig vom Muskelaufbau der nächsten Wochen.“ Läuft das Training wie geplant, will der 31-Jährige sein Renn-Comeback beim ADAC-MX-Masters-Rennen in Möggers (Österreich/Nähe Bregenz) geben, das am 1./2. Juni stattfindet.

Motocross: KTM-Pilot verletzt sich ohne Sturz 

Wie berichtet, hatte sich Nagl Anfang März beim ersten Grand-Prix der Saison, dem WM-Rennen in Argentinien, kurz nach dem Start des ersten Wertungslaufs bei einem Sprung schwer am linken Knie verletzt, ohne dabei gestürzt zu sein. Der Weilheimer zog sich Blessuren am Innenband, Kreuzband und Knorpel zu. Er versuchte zwar, zum zweiten Wertungslauf anzutreten, doch die Schmerzen waren einfach zu groß. Nach der Rückkehr aus Argentinien musste sich der KTM-Pilot einer Operation unterziehen. Aufgrund seiner Verletzung verpasste Nagl bislang die WM-Rennen in Großbritannien (Matterley Basin), den Niederlanden (Valkenswaard) und Italien (Pietramurata) sowie den MX-Masters-Auftakt in Fürstlich Drehna. Sollte der Weilheimer in Möggers tatsächlich starten können, dann kann er in der Serie, die sieben Veranstaltungen umfasst, noch um den Titel mitfahren. 

Auch das ist interessant: 

Ein besonderes Treffen mit Max Nagl - Die schwere Knieverletzung von Motocross-Ass Max Nagl war für eine Fan-Gruppe aus dem Landkreis Pech und auch Glück zugleich.

Mit mentaler Stärke zur EM - Robert Scharl, Motocrosser aus Taufkirchen, sicherte sich mit einem Erfolg im Rahmen der World Championship-Serie in Bilbao (Spanien) die Superenduro-Europameisterschaft.

Schrötter erstmals Zweiter und dennoch nicht zufrieden - Marcel Schrötter aus Vilgertshofen mischt in der Moto2 weiter ganz vorne mit. Zuletzt fuhr er im texanischen Austin erstmals auf Rang zwei. Und doch möchte er mehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Lange Laufnacht“ bestens genutzt: Nick Jäger schafft Rekordzeit
Bei der „Langen Laufnacht“ in Karlsruhe hat Nick Jäger ein Ausrufezeichen gesetzt: Der Penzberger verbesserte einen Rekord - und löste damit seinen Bruder ab.
„Lange Laufnacht“ bestens genutzt: Nick Jäger schafft Rekordzeit
Pfeilschnell auf der ungeliebten Innenbahn: Johnson glänzt in Germering 
Zum „Bayern Top Meeting“ waren Spitzenathleten aus dem Freistaat und Österreich gereist. Ein Sprinter aus Penzberg sorgte in zwei Rennen für persönliche Bestleistungen. 
Pfeilschnell auf der ungeliebten Innenbahn: Johnson glänzt in Germering 
Hockey for Hope: „Eisbären Weilheim“ haben Spaß auf acht Rollen
Beim „Hockey for Hope“-Benefizturnier spielten die Inliner der „Eisbären Weilheim“ eine gute Rolle. Dabei trat das Team in einer anderen Aufstellung als geplant an. 
Hockey for Hope: „Eisbären Weilheim“ haben Spaß auf acht Rollen

Kommentare