+
Freuen sich auf viele Läufer: Organisatoren und Sponsoren des Au-Laufs mit (v.l.) Peter Müller (Stadtwerke), Andrea Kastner (TSV), Siegfried Gemander (AOK), Michael Horstmann (TSV), Ulrike Flassig („Dachsbräu“), Dieter Pausch (TSV), Dieter Rupp (AOK) und Michael Nechansky (Malerei und Bodenlegerei). 

Weilheim

Au-Lauf: Gut machbar für jeden Läufer-Typ

  • schließen

Der Au-Lauf ist ein Klassiker für alle Bewegungswilligen. Am 1. Mai steigt die 83. Auflage - mit bewährtem Konzept und kleinen Neuerungen. 

Weilheim – In den vergangenen Jahren herrschte beim Au-Lauf in Weilheim oft schlechtes Wetter. Doch heuer, beim 83. „Hans-Bayerl-Gedächtnislauf“ wird alles anders, ist Michael Horstmann überzeugt. Die Zelte, die im Start- und Zielbereich aufgebaut werden, „dienen diesmal als Sonnen- und nicht als Regenschutz“, sagt der Abteilungsleiter der TSV-Leichtathleten im Brustton der Überzeugung.

Der TSV Weilheim setzt bei der Ausrichtung auf Bewährtes. Da ist zuallererst der Termin: Wie gewohnt findet der Au-Lauf am 1. Mai, diesmal ein Dienstag, statt. Ebenfalls nichts geändert hat sich an den Strecken. Der Hauptlauf führt am Ammerdamm entlang über 10 Kilometer. Zusätzlich gibt es einen 5-Kilometer-Wettbewerb (Läufer/Nordic Walker) und für die Kinder Distanzen von 350 Meter und 800 Meter. Darüber hinaus gibt es erneut eine 4 x 800-Meter-Jugendstaffel und eine 4 x 1500-Meter-Teamstaffel. „Die Startgebühren sind auch gleichgeblieben, und das seit mittlerweile vier Jahren“, so Horstmann. Die Strecken „sind für jeden machbar“, sagt Andreas Rupp von der AOK. „Der Au-Lauf ist ein klassischer Familienlauf. Und deswegen unterstützen wir ihn auch.“ Überhaupt können die Ausrichter auf zahlreiche Sponsoren bauen. „Der Au-Lauf ist mittlerweile eine Marke“, sagte Horstmann bei einem Pressegespräch. Die Stadtwerke sorgen nicht nur für den Strom, sondern erstmals auch für einen Wasseranschluss. „Das hilft uns im Gastro-Bereich“, so Horstmann.

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre gibt es einige Neuerungen. So erhalten alle Teilnehmer der Kinderrennen gleich nach dem Zieldurchlauf eine Medaille. Die besten Drei werden dann noch einmal gesondert geehrt. Für die besten Erwachsenen gibt es statt Pokale nun Sachpreise – die Männer erhalten eine Weinflasche, die Frauen einen Blumenstrauß. Die besten 1500-Meter-Staffeln erhalten Erste-Hilfe-Sets. „Wir schauen, wie es ankommt“, so Horstmann.

Wer will, kann sich die Strecken auf der TSV-Homepage (www.aulauf.tsv-weilheim.com) genau anschauen, diesmal sogar mit GPS-Tracking. Mit der Teilnehmerzahl des Vorjahres (550) wären die Organisatoren auch heuer zufrieden. „Mit dieser Zahl kommen wir gut zurecht“, sagte Horstmann. TSV-Vorsitzender Dieter Pausch sagt: „Wir hätten auch noch Luft nach oben, müssen aber nicht jedes Jahr in neue Dimensionen vorstoßen.“ Aus reiner Gaudi machen sich die TSV-Leichtathleten nicht die ganze Arbeit, das stellte Horstmann klar: Mit dem Erlös, der die Veranstaltung bringt, „finanzieren wir das Training unserer Kinder und Jugendlichen.“ 

Der Au-Lauf

Termin: Dienstag, 1. Mai. Ort: Freizeitgelände „Au“ in Weilheim (Straße „In der Au“). Start/Ziel: beim Pavillon direkt in der Au. Parkmöglichkeit: Parkplatz bei der Ammerschule.

Zeitplan:
10 Uhr: 10 Kilometer (Start am Ammerdamm)
10.10 Uhr: 800 Meter (U-10)
11.10 Uhr: 800 Meter (U-12)
11.40 Uhr: 800 Meter (U-14)
12.10 Uhr: 350 Meter (U-8)
In den Nachwuchsklassen gibt es getrennte Rennen für Mädchen und Buben.
12.40 Uhr: 5 Kilometer (Läufer und Nordic Walker)
14 Uhr: 4 x 800-Meter-Jugendstaffel (Jg. 2001 und jünger)
15 Uhr: 4 x 1500-Meter-Staffel

Der Lauf findet bei jeder Witterung statt. Startnummernausgabe am Veranstaltungstag ab 8.30 Uhr. Nachmeldungen bis spätestens 40 Minuten vor dem Rennen möglich. Für die Läufer gibt es Bananen und Äpfel (solange Vorrat reicht). Weitere Infos und Anmeldungen online unter www.aulauf.tsv-weilheim.com. Voranmeldung bis 26. April möglich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Weilheim schafft Klassenerhalt
Viel Hektik, Spannung – und ein Happy-End: Die Handballerinnen des TSV Weilheim haben den Klassenerhalt geschafft, und das gegen einen Angstgegner.
TSV Weilheim schafft Klassenerhalt
Das besondere Duell der Resch-Schwestern
Die jungen Kegler haben bei der Oberbayerischen richtig abgeräumt. Bei der weiblichen U-18 gab es ein hochspannendes Duell unter zwei Schwestern.
Das besondere Duell der Resch-Schwestern
Hohenpeißenberg II zufrieden mit Platz vier
Die Tischtennisspieler des TSV Hohenpeißenberg II sind mit ihrem Resultat in der 2. Bezirksliga zufrieden. Zum Abschluss zeigte das Team Kampfgeist.
Hohenpeißenberg II zufrieden mit Platz vier

Kommentare