1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Weilheim

Aulauf: Ärger über schlechte Freinachtscherze, Freude über tolle Leistungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Paul Hopp

Kommentare

Los geht die wilde Hatz: Die Rennen der Kinder – hier der Start der weiblichen U8, die 350 Meter absolvierte – waren auch beim  Aulauf am Sonntag die Publikumsmagneten.
Los geht die wilde Hatz: Die Rennen der Kinder – hier der Start der weiblichen U8, die 350 Meter absolvierte – waren auch beim Aulauf 2022 die Publikumsmagneten. Mädchen und Buben starteten getrennt, um die Chancengleichheit zu wahren. Für alle gab’s Medaillen. © Roland Halmel

Nach langer Corona-Pause konnte der Weilheimer Aulauf wieder in gewohntem Format stattfinden. Bevor es am Sonntag losging, brauchten die Organisatoren aber starke Nerven.

Weilheim – So eine feuchte Wiese ist tückisch, vor allem, wenn man darauf besonders schnell laufen will. Für Linja Augst wird sie gar zur Stolperfalle. Wenige Meter nach dem Start des 800-Meter-Rennens gerät die U10-Athletin vom TSV Peiting im Gedränge ins Straucheln, landet gar vornüber im Gras. Doch Augst lässt sich nicht entmutigen, ruckzuck ist sie wieder auf den Beinen und hat wenig später schon wieder ein paar andere Athletinnen überholt.

Isaac Kosgei aus Linz gewinnt 10-Kilometer-Rennen beim Aulauf

Kampfgeist war ein Attribut, das beim 86. Aulauf des TSV Weilheim am 1. Mai gefragt war. Die Organisatoren mussten darüber hinaus noch Nervenstärke und Improvisationstalent beweisen. Dass während der Freinacht die auf den Strecken mit Farbe aufgesprühten Wegmarkierungen weggekratzt wurden, kann mit viel Nachsicht noch als dummer Streich durchgehen. Doch ein durchgeschnittenes Haupt-Stromkabel war dann absolut kein Spaß mehr, sondern eine Straftat.

Durchgeschnittenes Stromkabel sorgt für Ärger

Der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke sorgte für Abhilfe. Deren kurzfristiger Einsatz „war vom Feinsten“, lobte TSV-Leichtathletik-Chef Michael Horstmann. Durch Corona fielen auch noch diverse Helfer aus. „Diejenigen, die da sind, arbeiten für zwei“, sagte Horstmann. Trotz der Schwierigkeiten gingen die Wettkämpfe und Siegerehrungen im Zeitplan über die Bühne. Mit dem Zuspruch – es gab rund 390 Voranmeldungen – war Horstmann zufrieden. „Es ist was los“, sagte er, während er übers Gelände blickte.

Schnellste Frau: Natalie Rauh siegte über die 10 Kilometer.
Schnellste Frau: Natalie Rauh (TV Kempten) siegte über die 10 Kilometer. © Paul Hopp

Im Zehn-Kilometer-Lauf gewannen zwei Athleten, die erstmals in Weilheim am Start waren: Natalie Rauh (TV Kempten) und Isaac Kosgei aus Linz (Österreich). Rauh lief nach 41:02 Minuten über die Ziellinie am Auweiher. „Es ist keine persönliche Bestzeit, aber für die Strecke war es ganz in Ordnung“, sagte die 25-Jährige aus Wildpoldsried. Der Kurs an der Ammer habe ihr „sehr gut gefallen“. Der Sieger bei den Männern absolvierte das Rennen „als Training“, wie er lächelnd sagte.

Isaac Kosgei – 40 Jahre, aus Kenia stammend, in Linz wohnend und zweifacher österreichischer Marathon-Meister – hatte am Tag zuvor bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in Attnang über 10 Kilometer als Gesamt-Achter (31:19) die M40-Klasse gewonnen. Beim Aulauf reichten ihm 34:12 Minuten zu einem souveränen Sieg. „Die Zeit ist okay“, sagte Kosgei. Seit 2010 gibt es beim Aulauf die 10 Kilometer, bis dato gab es erst drei Mal eine schnellere Siegerzeit. Den Rekord bislang hält Daniel Lenz (Murnau) mit 32:53 Minuten (gelaufen vor zwölf Jahren).

Aulauf in Weilheim: Isaac Kosgei (links) gewann mit beachtlichen 34:12 Minuten. Stefan Fichtl (37:11) aus Hohenfurch wurde Zweiter.
Die schnellsten Männer über 10 Kilometer: Isaac Kosgei (links) gewann mit beachtlichen 34:12 Minuten. Stefan Fichtl (37:11) aus Hohenfurch wurde Zweiter. © Paul Hopp

Hinter Kosgei kämpfte ein Trio um die weiteren Plätze. Der Hohenfurcher Stefan Fichtl (Team Schönegger Käse Alm) setzte sich schließlich durch und wurde mit 37:11 Minuten Zweiter vor Laurens Kölpin (37:37) aus München und Martin Echtler (37:42) vom TSV Peiting. Vor zwei Wochen, als er die Strecke im Training absolvierte, sei er um einiges schneller gewesen, sagte Fichtl. Im Duell um Rang zwei wurde allerdings geraume Zeit taktiert, das wirkte sich aufs Tempo aus. Mit seiner Platzierung war Fichtl vollauf zufrieden: Kosgei lief in einer anderen Liga, „so gesehen ist der zweite Platz für mich optimal“.

Katharina Geiger absolviert bei Aulauf ersten Wettkampf überhaupt

Pech hatte eine Aspirantin auf den Sieg bei den Frauen: Melanie Albrecht aus Wallgau, die heuer schon beim Gögerltraillauf gewonnen hatte, bekam auf der Strecke einen Asthmaanfall und musste aufgeben. „Ich war eigentlich gut drauf“, sagte die 26-Jährige, die 2016 und 2019 beim Aulauf schon gesiegt hatte. Absolute Freude herrschte am Sonntag hingegen bei Katharina Geiger – auch wenn sie von einem Top-Platz weit entfernt war. Die 36-Jährige aus Wessobrunn absolvierte ihren ersten Wettkampf überhaupt. Die zehn Kilometer lief Geiger in 1:08:07 Stunden.

Abklatschen mit dem Sohn: Katharina Geiger aus Wessobrunn absolvierte erstmals einen Wettkampf und lief die 10 Kilometer in 1:08:07 Stunden.
Abklatschen mit dem Sohn: Katharina Geiger aus Wessobrunn absolvierte erstmals überhaupt einen Wettkampf und lief die 10 Kilometer in 1:08:07 Stunden. © Paul Hopp

Ihre Ziele habe sie alle erreicht: „Ich bin unter 1:10 Stunden geblieben und ich bin nicht Letzte geworden“, freute sich Geiger. 34 Jahre lang „habe ich gar keinen Sport gemacht“. Im ersten Corona-Lockdown begann sie mit dem Laufen. Der Anfang war mühsam: „Ich bin 50 Meter gelaufen, danach zwei Kilometer gegangen.“ Doch die zweifache Mutter blieb eisern dran. Diesen Januar „bin ich das erste Mal vier Kilometer am Stück gelaufen“. Bis gester hatte Geiger vier Mal die Zehn-Kilometer-Distanz absolviert.

Weilheim-Penzberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Weilheim-Penzberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Weilheim und Penzberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Rund sechs Stunden lang war in der Au Programm geboten. Angefeuert wurden insbesondere die Kinder bei ihren Läufen über 350 Meter und 800 Meter. Auf der 5-Kilometer-Strecke liefen Richard Waldron (16:24) aus Southampton und die Peitingerin Sabine Nagel (19:55) die Top- Zeiten. Bei den Nordic Walkern waren Wolfgang Reichl (Post SV Weilheim/33:18) und Ulrike Kleer (München/36:51) als Erste im Ziel.

Den Abschluss bildeten die Staffeln. Über 4 x 800 Meter gewannen die „Rolling Stones“ (11:39/Samuel Hagenauer, Emil Ganguin, Patrick Molnar, Maximilian Daniker). Über 4 x 1500 Meter landeten „Blood Sweat Respect“ (20:42/Korbinian Wimmer, Felix Behrends, Timo Weinmann, Simon Osterried) ganz vorn.

Die Ergebnisse:

Auszug aus der Ergebnisliste: 10 Kilometer: Frauen: 1. Natalie Rauh (TV Kempten) 41:02 Minuten, 2. Elke Obermeier (Tri Familia). 43:57, 3. Manuela Doll 47:52, 4. Ulrike Greif (TSV Wolfratshausen) 50:07, 5. Treutlein 51:17, 6. Laura Bauer (München Marathon) 51:37, 7. Martina Becht (Weckerle Machines) 53:24, 8. Annina Krebs (Rudersberg) 53:38, 9. Tanja Roller (Windach) 53:57, 10. Gisela Matschl (Mae Luiza) 55:48. Männer: 1. Isaac Kosgei (Laufgruppe Ludesh) 34:12, 2. Stefan Fichtl (Schönegger Käse Alm) 37:11, 3. Laurens Kölpin (München) 37:37, 4. Martin Echtler (TSV Peiting) 37:42, 5. Erik Roller (Windach) 38:17, 6. Paul Duckeck (TSV Benediktbeuern-Bichl) 38:44, 7. Patrick Weiß (Move Along) 39:31, 8. Martin Thiede (Tri-Team Schongau) 40:07, 9. Hubert Maier (LG Staffelsee Murnau) 40:57, 10. Thomas Baierl (Skiteam TSV Weilheim) 42:28.

5 Kilometer: Frauen: 1. Sabine Nagel (SVO LA Germaringen) 19:55, 2. Dana Daenell (Klinik Schindlbeck Herrsching) 22:55, 3. Heidi Höfler (Concordia Burggen) 23:21, 4. Susanne Welzmüller (TSV Peißenberg) 25:22, 5. Sabrina Pech (Weilheim) 25:32, 6. Melina Fischer (Peißenberg) 26:42, 7. Monika Kasper (Polling) 26:52, 8. Rebecca Pongratz (TSV Weilheim Leichtathletik) 27:56, 9. Judith Schuster (DAV Rottenbuch) 28:21, 10. Alina Schwarz (Workoutbox Weilheim) 28:22. Männer: 1. Richard Waldron (Southampton) 16:24, 2. Moritz Hartmann (TSV Weilheim Leichtathletik) 17:42, 3. Christian Scholz (SVO LA Germaringen) 17:48, 4. Stefan Fichtl (Schönegger Käse Alm) 18:09, 5. Timothée Alaux (Triathlon Club Zürich) 18:34, 6. Josef Streicher (TSV Peißenberg) 18:54, 0 7. Andreas Finsterer (TSV Weilheim Leichtathletik) 19:00, 8. Simon Osterried (TSV Weilheim/Handball) 19:46, 9. Gregor Kupfer (Dießen) 20:08, 10. Elias Wildegger (Weilheim) 20:11.

Nordic Walking (5 Km): Frauen: 1. Ulrike Kleer (München) 36:51, 2. Sabine Tafertshofer (Polling) 37:54, 3. Esen Fröschl (MVZ Weilheim) 42:44, 4. Petra Drexl (MVZ) 42:46, 5. Angelika Pongratz, (Weilheim) 44:39, 6. Daniela Brügner (MVZ) 49:09, 7. Karoline Zeitler (MVZ) 49:10, 8. Sonja Widmann (MVZ) 51:04, 9. Margit Sandner (MVZ Weilheim) 51:05. Männer: 1. Wolfgang Reichl (Post SV Weilheim) 33:18, 2. Manfred Pongratz (Weilheim) 36:32, 3. Jochen Kubiciel (CaRoJo) 40:07, 4. Hans-Dietmar Kraus (Iffeldorf) 41:10, 5. Richard Fugger (LCM Rheinfelden) 46:17.

800 Meter: U10 weiblich: 1. Mona Lübbers (TSV Weilheim Turnen) 3:32, 2. Aurelia Häring 3:33, 3. Pauline Menker 3:34, 4. Barbara Esser 3:34, 5. Mia Zehn (alle TSV Weilheim Leichtathletik) 3:34, 6. Ida Reis (TSV Peiting Leichtathletik) 3:40, 7. Sarah Pongratz (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:52, 8. Marlene Hetschko (TSV Weilheim/Handball) 3:59, 9. Sarah Gallinger (TSV Weilheim Leichtathletik) 4:01, 10. Linja Augst (TSV Peiting Leichtathletik) 4:10. U10 männlich: 1. Ludwig Hösl (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:08, 2. Tim Radlinger (TSV Weilheim Ringen) 3:14, 3. Lorenz Geiger (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:21, 4. Oskar Kohler (TSV Weilheim/Handball) 3:30, 5. Maximilian Brugger 3:30, 6. Jonas Kastner (bd. TSV Weilheim Leichtathletik) 3:30, 7. Pepe Von Wyschetzki (Weilheim) 3:33, 8. Leopold Neidhart (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:43, 9. Felix Jocher (TSV Peiting Leichtathletik) 3:47, 10. Jakob Halas (Lauffreunde Pfaffenwinkel) 3:54. U12 weiblich: 1. Rebecca Pongratz (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:11, 2. Sophia Pohl (TSV Tutzing) 3:12, 3. Theresa Teubner (SC Moosham) 3:12, 4. Emma Becht (TSV Tutzing) 3:14, 5. Magdalena Echtler (TSV Peiting Leichtathletik) 3:17, 6. Elisabeth Esser (Weilheim) 3:18, 7. Magdalena Reidl (TSV Weilheim Turnen) 3:19, 8. Karolina Pohl (TSV Tutzing) 3:37, 9. Johanna Eirich 3:37, 10. Lotta Geiger (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:41. U12 männlich: 1. Emil Kohler 3:03, 2. Raphael Marten 3:04, 3. Franziskus Lilleike (alle TSV Weilheim/Handball) 3:04, 4. Konstantin Willkomm (TSV Weilheim Basketball) 3:10, 5. Jonas Graf (TSV Weilheim/Handball) 3:11, 6. Emil von Wyschetzki (Weilheim) 3:15, 7. Ferdinand Bauer (SV Apfeldorf) 3:18, 8. Louis Oefele (TSV Tutzing) 3:21, 9. Matias Hurych (TSV Weilheim/Handball) 3:27, 10. Fabian Gailler (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:29.

Szene vom Start des 5-Kilometer-Rennens beim 86. Weilheimer Aulauf am 1. Mai.
Szene vom Start des 5-Kilometer-Rennens beim 86. Weilheimer Aulauf am 1. Mai. © Roland Halmel

U14 weiblich: 1. Lilly Knappich (TSV Peißenberg Leichtathletik) 3:04, 2. Sophia Lübbers (TSV weilheim Leichtathletik) 3:16, 3. Lisa Obholzer (SC Forst) 3:21, 4. Anna Berlitz 3:22, 5. Marie Lübbers (bd. TSV Weilheim Leichtathletik) 3:24, 6. Constanze Oberem (Weilheim) 3:36, 7. Theresa Hetschko (TSV Weilheim/Handball) 3:59. U14 männlich: 1. Marius Walchshöfer (Ski-Abteilung TSV Weilheim) 2:54, 2. Simon Handzak (Penzberg) 3:05, 3. Felix Weiß 3:05, 4. Felix Kastner 3:05, 5. Paul Englich 3:07, 6. Lasse Seyffert (alle TSV Weilheim Leichtathletik) 3:14, 7. Norwin Kressin (SV Söcking) 3:19, 8. Ludwig Schwarz (TSV Weilheim Leichtathletik) 3:49.

350 Meter: Buben: 1. Linus Lorbacher (Starnberg) 1:21 Minuten, 2. Moritz Oster 1:21, 3. Ferdinand Geiger (bd. TSV Weilheim Leichtathletik) 1:24, 4. Mate Holz (TSV Weilheim/Handball) 1:27, 5. Pius Böttger (Peißenberg) 1:28, 6. Tim Flöring (LG Sempt) 1:29, 7. Jonas Hienz (TSV Weilheim/Handball) 1:30, 8. Gabriel Eding (TSV Peiting Leichtathletik) 1:31, 9. Ludwig Neidhart (TSV Weilheim Leichtathletik) 1:32, 10. Alexander Brugger (TSV Weilheim/Handball), 11. Paul Oefele (TSV Tutzing) 1:39, 12. Leonhard Lilleike (TSV Weilheim/Handball) 1:49. Mädchen: 1. Johanna Mayer (TSV Peißenberg Leichtathletik) 1:16, 2. Anna Kaltenhäuser (TSV Weilheim Leichtathletik) 1:17, 3. Johanna Honer (München) 1:20, 4. Melissa Kamhuber (Weilheim) 1:23, 5. Lisa Pretzsch 1:26, 6. Philine Häring (bd. TSV Weilheim Leichtathletik) 1:27, 7. Anna Stendel (LG Sempt) 1:28, 8. Nele Augst (TSV Peiting Leichtathletik) 1:29, 9. Laura Kammler (TSV WM Minivaganti) 1:30, 10. Pauline Zimmerer (TSV Peiting Leichtathletik) 1:31, 11. Hilde Kohler 1:32, 12. Lindiwe Holz (bd. TSV Weilheim/Handball) 1:32, 13. Luzia Reidl (Weilheim) 1:34.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Jugendstaffel (4 x 800 Meter): 1. Rolling Stones (Samuel Hagenauer, Emil Ganguin, Patrick Molnar, Maximilian Daniker) 11:39, 2. Die gestiefelten Muskelkater (Julius Weishaupt, Nico Horstmann, Marius Walchshöfer, Timo Horstmann) 11:42, 3. TSV Vaterstetten für Florian (Lea Hötzinger, Jonathan Böll, Felix Frank, Karen Wüstefeld) 12:32, 4. Jägermeisterlein 12:59, 5. Jungdachse 13:15, 6. Leichtathletik Jugend 13:16, 7. Leichtathletik Kids 13:23, 8. TSV Tutzing Leichtathletik 13:34, 9. Waldorfschule 5. Klasse 13:39, 10. Power Team 13:50, 11. Die Antilopen 14:11, 12. Axels Raketen 14:15, 13. Handball-Girls 14:26, 14. Dachsbauteam 14:29, 15. Handballjungs 14:38, 16. Schnelle Falken 15:08, 17. Handball Mix 15:39. Mehr Ergebnisse gibt es beim TSV Weilheim.

Auch interessant

Kommentare