Weilheim Gögerltraillauf 2020 Hopp
1 von 2
Freut sich auf viele Starter: das Organisations-Team des „Gögerltraillaufs“ mit (v.l.) Sabine Kleber, Lorenz Kleber, Lothar Kirsch, Birgit Kirsch und Wolfgang Mrazek.
Weilheim Gögerltraillauf 2019 Ruder
2 von 2
Knapp 150 Starter waren bei der ersten Auflage 2019 (siehe Foto) am Start.

Leichtathletik

„Gögerltraillauf“ erlebt zweite Auflage - ein Rennen für Cracks und Hobbyjogger

  • schließen

So erfolgreich wie die Premiere soll auch die zweite Auflage des „Gögerltraillaufs“ über die Bühne gehen. Der Termin ist der 29. März. Der Lauf ist für Cracks und Hobby-Jogger gleichermaßen interessant. 

Weilheim – Zur Premiere waren knapp 150 Läufer gekommen – die sich im Nachhinein begeistert über die Strecke gezeigt hatten. Nicht zuletzt dies war für Lothar Kirsch und seine Helfer vom Post SV Weilheim Ansporn, erneut einen „Gögerltraillauf“ anzubieten. Die zweite Auflage in der Kreisstadt steigt am Sonntag, 29. März. Der Startschuss erfolgt um 10.30 Uhr. Die Möglichkeit zur Online-Anmeldung ist freigeschaltet, rund 60 Athleten haben sich schon angemeldet, teilte Kirsch bei einem Pressegespräch mit.

Das Konzept ist weiterhin, Läufern aller Leistungsklassen einen abwechslungsreichen Traillauf anzubieten. Der Startschuss fällt am Gögerl-Sportplatz, von dort geht es in Richtung Hechenberg und über Burgberg und Butterberg in Richtung Deutenhausen und zurück. Das Ziel ist erneut am oberen Gögerl-Parkplatz, auf den letzten Metern warten noch 76 Treppenstufen. Auf rund 12,8 Kilometern sind circa 240 Höhenmeter zu überwinden. „Die Strecke ist für normale Jogger gut machbar, aber auch für die Cracks interessant“, sagt Kirsch.

Gögerltraillauf: Teilnehmerzahl ist auf 300 Athleten begrenzt

Aus Naturschutzgründen ist die Teilnehmerzahl auf 300 begrenzt. Rund 25 Helfer hat der Post SV allein am Veranstaltungstag im Einsatz, damit der Wettbewerb über die Bühne gehen kann. Diverse Auflagen sind zu erfüllen, die Behörden zeigen sich aber dem Projekt aufgeschlossen. „Die Stadt Weilheim, die Naturschutzbehörde und auch das Forstamt kommen uns entgegen“, betont Kirsch. Kulant zeige sich auch der Kleingartenverein, durch dessen Gebiet die Athleten im Finish laufen.

Der Post SV bittet Anwohner, Landwirte, Wanderer und Radlfahrer um Rücksichtnahme auf die Läufer. Im Gögerl-Gebiet bis nach Längenlaich und in Richtung Deutenhausen kann es am Veranstaltungstag in der Zeit zwischen 8 und 12.30 Uhr zu kurzfristigen Einschränkungen auf den Wegen kommen, auf denen die Athleten unterwegs sind.

Gögerltraillauf: Finish mit 76 Treppenstufen 

Anders als im vergangenen Jahr wird der Start direkt an der Ecke Trogerstraße/Weinhartstraße erfolgen. Der Bereich wird mittels Banner gekennzeichnet, damit auch Anwohner, Passanten und Zuschauer wissen, was dort stattfindet. Mit Plakaten in der Stadt weist der Post SV auf den Wettbewerb hin. Sieger werden in vier Altersklassen ermittelt, die besten drei bekommen neben Urkunden auch Sachpreise. Ein kleiner Gag: Auch die Athleten auf dem „undankbaren vierten Rang“ erhalten ein Präsent. Wie dies aussieht, wird erst bei der Siegerehrung (13.30 Uhr/Pizzeria „Massimo“) verraten. Bei einer Tombola haben alle Starter Chancen auf weitere Preise. 

Informationen: Weitere Informationen zum „2. Gögerltraillauf“ am Sonntag, 29. März, gibt es unter www.goegerltraillauf.de. Dort besteht die Möglichkeit zur Anmeldung. Eine Nachmeldung ist am Veranstaltungstag bis 1 Stunden vor dem Start möglich (sofern das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht ist).

Auch das ist interessant:

Brennauer gewinnt Premiere am Gögerl - Bestes Wetter, knapp 150 Starter, starke Leistungen: Der „1. Gögerltraillauf“ des Post SV Weilheim war ein Erfolg. Die Top-Zeit lief Markus Brennauer.

„Primär war mein Ziel, nur durchzukommen“ - Florian Probst (35) belegte beim „Stubai-Ultratrail“ unter mehr als 240 Männern den elften Gesamtplatz. Wie der Raistinger den Lauf erlebte, erzählt er im Interview.

Ulrike Greif und die Taktik der Langsamkeit - Um bei einem 6-Stunden-Lauf zu gewinnen, braucht es neben viel Kondition auch die passende Taktik. Ulrike Greif hat diese in Nürnberg gefunden.

„Eishackler“ hoffen weiter auf Pre-Play-offs - Die Hoffnung auf die Pre-Play-offs lebt weiter bei den „Eishacklern“. In Dorfen holte das Team drei Punkte, zudem leistete Nachbar Schongau Schützenhilfe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.
Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Die Eberfinger Männer und die Seeshaupter Frauen haben jeweils den Titel in ihrer Spielklasse geholt. Die Sektkorken knallen allerdings nicht, stattdessen herrscht …
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß: Deshalb fällt der Merkur CUP in diesem Jahr aus. Das hat Uwe Vaders, Gesamtleiter des U11-Fußball-Turnieres, bekannt gegeben.
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum
Eine Rekord-Beteiligung wurde beim 50. Ganghoferlauf verzeichnet. Mit dabei waren auch Skilangläufer aus dem Landkreis. Zwei Frauen landeten in ihren Klassen ganz vorn.
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum