1 von 2
Demnächst beim Landesfinale: Die Burschen der Jahrgänge 2004 und 2005 qualifizierten sich in Ingolstadt für die nächste Runde.
2 von 2
Das Schwimmteam des Gymnasiums Weilheim beim Bezirksentscheid in Ingolstadt.

Schwimmen

Gymnasium Weilheim macht im Schwimmbecken eine gute Figur

  • schließen

Schwimmunterricht ist fad? Nicht beim Gymnasium Weilheim. Bei „Jugend trainiert für Olympia“ zeigten die Schüler, dass Training etwas bringt.

Weilheim – Als einige von nur wenigen Schulen aus Oberbayern war das Gymnasium Weilheim zum Bezirksentscheid von „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart „Schwimmen“ mit mehreren Mannschaften gereist. Insgesamt 36 junge Frauen und Männer waren in Ingolstadt für das Weilheimer Gymnasium am Start. Und sie zeigten gute Leistungen.

Schon weit vor dem Wettkampf „herrschte wie immer große Aufregung“, berichtete Sportlehrerin Heike Pflieger, die Leiterin des Wahlfachs „Schwimmen“ ist. Immerhin ging es auch darum, die Teams optimal zu besetzen und die Athleten taktisch geschickt auf den Lagen, auf denen sie am stärksten sind, zum Einsatz kommen zu lassen. Das klappte offenbar recht gut, denn die Weilheimer zogen sich im Wettstreit mit den anderen Schulen gut aus der Affäre.

Jugend trainiert für Olympia: Gymnasium Weilheim mit vier Teams

Die Mädchen der Jahrgänge 2006 bis 2008 „machten ihre Sache außerordentlich gut“, berichtete Pflieger. Unter fünf Schulen belegten sie im Staffel-Wettkampf den zweiten Platz. Nur das Lise-Meitner-Gymnasium aus Unterhaching war besser. Angetreten waren Berit Marten, Elisabeth Seitz, Alexa Wild, Eva Naß, Sina Maertz, Nina Meyer, Lena Porgratz und Sina Horn. Die Buben (Tim Wolters, Benedikt Laschewski, Elias Rutke, Christian Widder, Jasper Rave, Thomas Schägger, Maxi Piel, Christian Banghard) hatten bei ihrem Auftritt lange Zeit den Sieg vor Augen und landeten nach einem spannenden Finish auf dem zweiten Platz. Sie „dürfen sehr stolz auf ihr Ergebnis sein“, so Pflieger.

Jugend trainiert für Olympia: Weilheim beim Landesentscheid

Für die Mädchen der Jahrgänge 2004 und 2005 (Amelie Baierl, Nina Brandstetter, Fiona Frank, Julia Frank, Sara Koll, Luisa Schierlinger, Lara Meyer) reichte es diesmal nicht zu einem vorderen Platz, sie wurden Siebte. Die Burschen der Jahrgänge 2004 und 2005 konnten ihren Wettkampf ganz entspannt angehen. Wie sich herausstellte, war keine andere Schule angereist. Das hieß, die Mannschaft mit Max Gockel, Moritz Hoffmeyer, Michael Härtle, Colin Nehrke, Felix Pfister, Gregor Dietrich, Roman Matschulat und Moritz Schmidt stand schon vorab als Sieger fest. Damit haben sich die Schwimmer auch für das Landesfinale qualifiziert, das am kommenden Donnerstag, 11. April, in Bayreuth über die Bühne geht. Dort geht es dann um die Qualifikation zum Bundesfinale. 

Das ist auch interessant: Fridays for Future - Luisa Neubauer, die deutsche Greta Thunberg.

Das ist auch interessant: Hugo Mann holt DM-Gold. Penzberger siegt bei Halbmarathon in Freiburg.

Das ist auch interessant: Ein ganz besonderer Ritt zum Sieg - Dressurreiterin Cosima von Fircks (20) erfolgreich in Eicherloh.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.
Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Die Eberfinger Männer und die Seeshaupter Frauen haben jeweils den Titel in ihrer Spielklasse geholt. Die Sektkorken knallen allerdings nicht, stattdessen herrscht …
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß: Deshalb fällt der Merkur CUP in diesem Jahr aus. Das hat Uwe Vaders, Gesamtleiter des U11-Fußball-Turnieres, bekannt gegeben.
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum
Eine Rekord-Beteiligung wurde beim 50. Ganghoferlauf verzeichnet. Mit dabei waren auch Skilangläufer aus dem Landkreis. Zwei Frauen landeten in ihren Klassen ganz vorn.
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum