1 von 2
Erfolgreiches Trio: (von links) Valentina Hammer, Stefanie Peisker und Celina Sinner waren für den gastgebenden TSV Weilheim am Start.
2 von 2
Starke Vorstellung in Schräglage: Stefanie Peisker (Altersklasse 17/18) vom TSV Weilheim lieferte die mit Abstand beste Spiralekür der gesamten Meisterschaft ab. In der Gesamtwertung gewann sie Silber. 

Rhönradturnen

Fit auf den Punkt: Weilheimer Rhönrad-Trio holt Medaillen und mehr

  • schließen

Die Jahnhalle war Schauplatz der süddeutschen Jugend-Meisterschaft der Rhönradturner. Für die Gastgeber verlief sie erfolgreich – und das nicht nur zweier Medaillen wegen.

Weilheim – Fit auf den Punkt – so präsentierten sich drei Rhönradturnerinnen des TSV Weilheim in der heimischen Jahnhalle. Nach neun Jahren ging dort wieder ein Rhönradwettkampf über die Bühne, und ein bedeutender noch dazu. Bei der süddeutschen Jugendmeisterschaft ging es nicht nur um Medaillen, sondern auch um die Qualifikation für die deutsche Jugend-Meisterschaft. Die drei Bundesklasse-Turnerinnen des TSV Weilheim, Stefanie Peisker, Valentina Hammer und Celina Sinner schafften jeweils – zusammen mit elf weiteren bayerischen Athletinnen – die Norm. Obendrein holten sie zwei Medaillen.

Rhönrad: Stefanie Peisker top in der Spirale-Übung 

Stefanie Peisker, die jüngere Schwester von Weltmeisterin Karina Peisker, mischte in der Klasse der 17- und 18-Jährigen ganz vorn mit und gewann Silber. Am Ende fehlten dem Bundeskader-Mitglied nur 0,25 Punkte zur Goldmedaille. Doch von Enttäuschung keine Spur: Peisker war über den Vize-Titel „überglücklich“, so eine Mitteilung. Ihr Auftritt war auch top, denn in der Spirale-Übung glänzte die TSV-Athletin gleich mit der Tageshöchstwertung (8,85). In der Geradekür schaffte Peisker das drittbeste Ergebnis des Tages und zugleich eine persönliche Bestmarke (9,85). Im Sprung lieferte Peisker ebenfalls eine gute Leistung ab (5,90), allerdings war Leonie Sauter (TV Senden-Ay) um einen Zähler besser und schob sich so noch auf den Gold-Rang. Bei der Jugend-DM zählt Peisker aber auf alle Fälle auch zu den Anwärterinnen auf einen Top-Platz.

Rhönrad: Kleiner Fehler kostet Goldmedaille 

Erstmals bei einer süddeutschen Meisterschaft der Bundesklasse waren Valentina Hammer (Ak 13/14) und Celina Sinner (Ak 15/16) am Start. Beide machten ihre Sache sehr gut. Hammer glänzte vor allem beim Sprung und in der Spirale-Kür. In der Gerade-Kür unterlief ihr laut einer Mitteilung „ein kleiner Fehler, der ihr die Goldmedaille kostete“. Der dritte Rang war allerdings auch aller Ehren wert und die Turnerin freute sich über Bronze. Der Silberrang war nur 0,05, die Goldmedaille nur 0,3 Punkte entfernt.

Sinner demonstrierte eine sehr gute Geradekür (viertbeste Wertung in ihrer Altersklasse) und einen ansprechenden, neu gelernten Sprung. In der Spiralekür „offenbarten sich noch Defizite“, sodass die Medaillenplätze noch ein gutes Stück entfernt waren. Als Neunte holte Sinner aber die nötigen Punkte, um bei der DM starten zu dürfen.

Rhönrad: TSV Weilheim ein guter Gastgeber 

Einen Erfolg durfte auch das von Sandra Ryschka geleitete Organisationsteam für sich verbuchen. Denn die Meisterschaft mit den 55 Teilnehmern ging reibungslos über die Bühne, was viel Arbeit erforderte. Zugleich konnten sich die Ausrichter vom TSV Weilheim auf zwei Vereine verlassen: Der TV Bad Tölz stellte noch benötigte Rhönräder zur Verfügung, der MC Weilheim half mit technischem Gerät aus. Erfreulich war aus Sicht der Gastgeber der Publikumszuspruch: Zeitweise fanden sich bis zu 150 Zuschauer auf den Tribünen ein, um die Athleten zu beobachten.

Auch das ist interessant:

Fünfmal Gold für TSV-Rhönradturner - Die Erwartungen waren hoch, aber die Rhönradturner des TSV Weilheim sind ihnen gerecht geworden. Vor allem Valentina Hammer glänzte bei der Oberbayerischen.

Karina Peisker jubelt bei der Weltmeisterschaft - Karina Peisker hat bei der WM in der Schweiz mit 3 x Gold und 1 x Bronze richtig abgeräumt. Ein besonderes Ergebnis, vor allem, da sie noch Abi hatte.

Rhönrad-Ass als Buchautorin - Stefanie Peisker kann nicht nur Rhönrad fahren. Jetzt versucht sich die 16-Jährige als Autorin. Ihr fantasievoller Debütroman „Oceanblue - Tochter der Sirenen“ ist gerade erschienen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Normalerweise halten die Organisatoren um diese Zeit immer eine Pressekonferenz mit Infos zum Aulauf ab. Diesmal gab‘s nur eine Pressemitteilung - mit traurigem Inhalt.
Absage des Aulaufs trifft TSV Weilheim auch finanziell
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Die Eberfinger Männer und die Seeshaupter Frauen haben jeweils den Titel in ihrer Spielklasse geholt. Die Sektkorken knallen allerdings nicht, stattdessen herrscht …
Eberfing und Seeshaupt sind Meister - aber was ist der Titel wert? 
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Die Ansteckungsgefahr ist einfach zu groß: Deshalb fällt der Merkur CUP in diesem Jahr aus. Das hat Uwe Vaders, Gesamtleiter des U11-Fußball-Turnieres, bekannt gegeben.
Merkur CUP fällt dieses Jahr aus
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum
Eine Rekord-Beteiligung wurde beim 50. Ganghoferlauf verzeichnet. Mit dabei waren auch Skilangläufer aus dem Landkreis. Zwei Frauen landeten in ihren Klassen ganz vorn.
Ganghoferlauf mit Sonne und Schneefall: Zwei Klassensiege beim Jubiläum