+
Hochbetrieb herrscht am Sonntag beim Hapfelmeier-Lauf (das Foto zeigt eine Szene vom vergangenen Jahr).

Sport im Landkreis

Laufen, Sitzball, Ringen, Fußball: Am Wochenende ist sportlich viel los

  • schließen

Da ist was los am Wochenende: Bei den Sportlern stehen mehrere Großereignisse und interessante Duelle auf dem Programm - und das in ganz unterschiedlichen Disziplinen. Wir haben einen Überblick.  

Hapfelmeier-Lauf: Zum 14. Mal steigt der Hapfelmeier-Lauf, und erneut ist Polling der Austragungsort der Veranstaltung, die sowohl für Spitzen- als auch für Breitensportler gedacht ist. Am kommenden Sonntag, 29. September, werden mehrere hundert Athleten in Polling erwartet. Der Halbmarathon und der 10-Kilometer-Lauf beginnen um 9.30 Uhr. Die Nordic Walker (10 Kilometer) starten um 9.40 Uhr. Außerdem gibt es einen Kinderlauf (12 Uhr) und ein 5-Kilometer-Rennen (12.15 Uhr). Die Startnummernausgabe am Samstag, 28. September, 9.30 bis 18 Uhr, erfolgt heuer in den neuen Geschäftsräumen von „Sport Hapfelmeier“ an der Krumpperstraße 12 in Weilheim. Startnummern werden auch am Sonntag (ab 7.30 Uhr) an der Tiefenbach-Halle in Polling ausgegeben. Dort sind auch Nachmeldungen möglich. Der Hapfelmeier-Lauf ist eine Veranstaltung, die zum Laufen animieren soll, so das Ziel der Veranstalter. Weitere Informationen unter www.hapfelmeier.de und postsv-weilheim.de.

Lauf-Veranstaltungen in Polling und Antdorf 

Antdorfer Dorflauf: Bewegung macht Spaß – dies wollen die Organisatoren des Antdorfer Dorflaufs den Teilnehmern mit ihrer Veranstaltung vermitteln. Am Sonntag, 29. September, geht die fünfte Auflage über die Bühne. Start und Ziel ist am Sportplatz. Die Distanzen sind so gewählt, dass sie auch für Untrainierte zu bewältigen sind, erklärt Andreas Albrecht vom ASV Antdorf. Er ist Initiator des Dorflaufs. Die Langstrecke (Start 9.30 Uhr) führt über 5,5 Kilometer. Die Läufe der Kinder und Jugendlichen beginnen um 11.30 Uhr. Die Distanzen betragen 90 Meter (Zwergerl, Jg. 2015 und jünger), 350 Meter (Zwergerl; Jg. 2014/2013), 700 Meter (Jg. 2012/2011), 1000 Meter (Jg. 2007 bis 2010) und 1350 Meter (Jg. 2001 bis 2006). Eine Besonderheit ist die Mannschaftswertung: Mindestens drei Läufer bilden ein Team. Jeder startet in seiner Altersklasse und auf seiner Strecke. Die einzelnen Platzierungen werden zusammengezählt, das Team mit der niedrigsten Summe gewinnt. Die Anmeldung erfolgt am Veranstaltungstag ab 9 Uhr bis spätestens zehn Minuten vor dem jeweiligen Start. Es gibt Preise für jeden Teilnehmer, fürs leibliche Wohl ist mit Gegrilltem sowie bei Kaffee und Kuchen gesorgt. Für Abwechslung sorgt auch eine Tombola.

Internationales Feld beim Sitzball in Penzberg

Sitzball: Nach einigen Jahren richtet der Reha-Sportverein (RSV) Penzberg am Samstag, 28. September, wieder ein internationales Sitzball-Turnier aus. Am Start sind insgesamt zehn Mannschaften, die aus Deutschland, der Schweiz und Österreich kommen. Freilich sind auch die Gastgeber mit einem Team am Start, die Penzberger zählen seit Jahren in Bayern zu den erfolgreichsten Vereinen. Gespielt wird in der neuen Turnhalle am ehemaligen Wellenbad, das derzeit abgerissen wird. Das Turnier beginnt um 10.30 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Interessierte können sich während des Turniers auch über Sitzball und den Penzberger Reha- Sportverein informieren. Neulinge sind willkommen. Sitzball ist ein dem Volleyball verwandtes Ballspiel, das auch, aber beileibe nicht nur von Körperbehinderten gespielt werden kann.

Nachwuchs der Ringer in Penzberg groß in Aktion

Ringen: Der Athletenclub (AC) Penzberg richtet am Sonntag, 29. September, zwei Turniere aus, zu denen insgesamt mehrere hundert Nachwuchsringer erwartet werden. Es handelt sich dabei um das 42. Internationale Alois-Meier-Alpenlandturnier und um den 3. Internationalen Ladies-Cup (ehemals Bayernpokal). Beim Ladies-Cup treten Frauen (2 x 3 Minuten) sowie weibliche Jugendliche und Schülerinnen (jeweils 2 x 2 Minuten) an. Beim Alpenlandturnier haben die Burschen von der E-Jugend (Jg. 2011 bis 2013) bis zur BJugend (Jg. 2005/2006) im Freistil ihren großen Auftritt. In der B- und C-Jugend treten die Ringer in jeweils zehn festen Gewichtsklassen an. Bei den D- und E-Jugendlichen werden die Klassen entsprechend dem tatsächlichen Gewicht der Athleten zusammengestellt. Die Kämpfe in der Turnhalle am Wellenbad – gerungen wird auf mehreren Matten – beginnen ab etwa 9 Uhr. Im vergangenen Jahr waren Kämpfer aus 27 Vereinen (aus Deutschland, Slowakei, Österreich, Ungarn) nach Penzberg gereist.

Schon am Samstag sind die Ringer des AC Penzberg in den Mannschaftskämpfen im Einsatz. In der Bayernliga Süd trifft die erste Garnitur auf den SV Mietraching. Beginn ist um 19.30 Uhr. Um 18.15 Uhr geht die zweite Mannschaft auf die Matte; Gegner ist der SV Mietraching II. Schon um 17.30 Uhr kämpfen die AC-Schüler gegen den TSV St. Wolfgang.

Mehrere Derbys bei den Fußballern

Fußball: Der Ball rollt am Wochenende fleißig in allen Ligen. In der Bezirksliga sind der FC Penzberg (beim FC Kosova/14.30 Uhr) und der SV Raisting (beim FC Anadolu/15 Uhr) jeweils am Sonntag unterwegs. In der Kreisliga erwartet der SV Polling den FC Real Kreuth (samstag, 13 Uhr). Der TSV Peißenberg spielt beim TSV Murnau (Samstag, 16 Uhr), der ASV Habach gastiert bei den SF Egling-Straßlach (Sonntag, 15 Uhr).

In der Kreisklasse 3  kommt es am Sonntag um 14.30 Uhr in Huglfing zum Derby: Der SC, Aufsteiger aus der A-Klasse, erwartet den Nachbarn, die SG Oberhausen/Weilheim. Beide sind dringend auf Punkte angewiesen. In der A-Klasse 5 gibt es zwischen dem gastgebenden SV Wielenbach und dem TSV Pähl ein Nachbarduell (Sonntag, 17 Uhr); beide sind gut in die Saison gestartet und wollen vorn dranbleiben. Der SV Haunshofen trifft auf den TSV Peißenberg II (Sonntag, 15 Uhr), der SV Unterhausen erwartet den SV Bernried (Sonntag, 16 Uhr). 

Handballer und Basketballer legen los

Basketball: Die Basketballer des TSV Weilheim starten in die Saison. Zum Start der 2. Regionalliga gibt es ein Heimspiel, und zwar gegen die DJK SB München. Beginn am Samstag ist um 19 Uhr in der Jahnhalle. Handball: Besser als in der vergangenen Saison wollen sich die Handballer des TSV Weilheim in der Bezirksoberliga präsentieren. Zum Start haben die Kreisstädter ein schwieriges Spiel vor sich; am Samstag (18 Uhr) geht es zum Vizemeister, der SG Kottern-Kempten. Die Frauen des BSC Oberhausen absolvieren ihr erstes Spiel in der Bezirksoberliga beim TSV Mindelheim (Samstag, 19.30 Uhr).

Zwei Landkreisduelle im Kegeln

Tischtennis: Daneben ging der Auftakt in der Verbandsliga Südwest für die Herren des TSV Hohenpeißenberg. gegen Siegertshofen gab es eine 3:9-Niederlage. Am Samstag (16.30 Uhr, Schulturnhalle) steht dem Aufsteiger eine ganz schwere Aufgabe bevor: Es geht gegen den TSV Gräfelfing II. Kegeln: Zwei Landkreisduelle gibt es in der Bezirksoberliga. Die Männer des FC Seeshaupt erwarten die SG Peiting II (Samstag, 18 Uhr), die Sportkegler von Frischauf Weilheim treten gegen Fortuna Penzberg an (Samstag, 16 Uhr, in Eberfing). Die Spielerinnen des FC Seeshaupt wollen zu Hause gegen den TSV Milbertshofen ihren dritten Sieg in der Bayernliga Süd holen. Gespielt wird am Sonntag, 13 Uhr, im FC-Sportheim.

Peißenberger „Eishackler“ stellen sich vor

Eishockey: Die Eishockey-Abteilung des TSV Peißenberg präsentiert sich am Samstag, 28. September, ihren Fans und der interessierten Öffentlichkeit. Anders als in den Vorjahren geht die Teampräsentation nicht am Eisstadion, sondern in der Tiefstollenhalle über die Bühne. Los geht es um 16 Uhr, der Eintritt ist frei. Magic Krabler von der „Gasoline Gang“ wird das Ganze moderieren. Neben der Bayernliga- Mannschaft werden auch die Nachwuchsteams präsentiert. Ein Rahmenprogramm mit Tombola, Trikotversteigerung, Musik vom DJ und Barbetrieb rundet die Teamvorstellung ab. Am Sonntag, 29. September, treten die „Eishackler“ zu ihrem letzten Testspiel vor dem Liga-Start an. Die Truppe von Coach Rainer Höfler gastiert dabei beim ESC Kempten (18 Uhr).

Die „Nature Boyz“ des SC Forst absolvieren ihr erstes Testspiel auf heimischem Eis. Am Freitag, 27. September, treffen sie auf den Landesliga- Konkurrenten EV Bad Wörishofen. Beginn im Peißenberger Eisstadion ist um 19.30 Uhr.

Auch das ist interessant: 

Sieg beim Kult-Triathlon - Der Allgäu-Triathlon in Immenstadt ist wahrer „Kult“. Bei dem ältesten deutschen Triathlon haben mehrere Athleten des Post SV Weilheim überzeugt, allen voran Irmi Brosowski.

Klippenspringen: Platz sieben ist für Schmidbauer Gold wert - Iris Schmidbauer hat beim „Red Bull Cliff Diving“ in Bilbao das Podest verpasst, aber dennoch ist ihr ein wichtiger Schritt gelungen: Die Pählerin gehört 2020 zu den gesetzten Athletinnen.

Lindner und Kühberger kratzen am Bahnrekord - Das war mal ein Saisonstart: Die Sportkegler aus Eberfing haben das Bezirksoberliga-Derby gegen Huglfing klar gewonnen. Zweimal waren die Eberfinger nah dran an einem Rekord.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Leiden des Weilheimer Aushilfstrainers Nico Beinlich
Nico Beinlich konnte nicht mitspielen, da er gesundheitlich angeschlagen war. Von der Seitenlinie musste er erleben, wie sich seine Weilheimer Handballer gegen …
Die Leiden des Weilheimer Aushilfstrainers Nico Beinlich
Bestreitet Alex Rigas bald seinen ersten WM-Kampf?
Nach seinem Punktsieg gegen Alpay Jaman ist der Weilheimer Profiboxer Alex Rigas  jetzt „Continental Champion“ des Boxverbandes IBO im Halbschwergewicht. Damit sind …
Bestreitet Alex Rigas bald seinen ersten WM-Kampf?
Weilheims halbes Dutzend kämpft wacker und verliert
Mit Minimalbesetzung bestritten die Basketballer des TSV Weilheim ihr Auswärtsspiel in Nördlingen. Die machte dem Gegner das Leben reichlich schwer, belohnt wurden die …
Weilheims halbes Dutzend kämpft wacker und verliert
Unter Druck läuft Maximilian Ulbrich zur Höchstform auf
Zu denjenigen, die unter Druck versagen, gehört Luftgewehrschütze Maximilian Ulbrich nicht. Im Topduell der 2. Bundesliga hatte der Wilzhofener in Diensten der FSG …
Unter Druck läuft Maximilian Ulbrich zur Höchstform auf

Kommentare