Heftige Explosion in Wohnhaus: Foto zeigt Ausmaß der Katastrophe - Mann und Kind weiter verschüttet

Heftige Explosion in Wohnhaus: Foto zeigt Ausmaß der Katastrophe - Mann und Kind weiter verschüttet
+
Die TSV-Turnerinnen in Unterföhring: (v.l.) Fiona Bärwaldt, Laura Leiman, Jennifer Dorsch, Annica Baum, Amelia Kühner, Janina Dorsch, Nika Ivancic und Pia Eyring.

Turnen: Bayern-Cup

Turnerin Laura Leiman stürzt zweimal und darf sich dennoch freuen

  • schließen

Beim Bayern-Cup zeigten die Turnerinnen des TSV Weilheim ihr Können. Laura Leiman glückte dabei ein besonderes Kunststück. Zwei Stürze spielten eine Rolle.

Weilheim – Gute Leistungen an allen vier Geräten und zwei Medaillen – der Auftritt der Turnerinnen des TSV Weilheim beim Bayern-Cup-Wettbewerb in Unterföhring verlief zur Zufriedenheit der TSV-Trainerinnen. Für die besten Platzierungen in der Leistungsklasse 1 sorgten Pia Eyring (Altersklasse 12/13) und Laura Leiman (Ak 14/15), die jeweils Bronze holten.

Bayern-Cup: Pia Eyring top am Boden 

Eyring glänzte am Sprung mit einem Handstützüberschlag mit halber Drehung in der ersten und zweiten Flugphase. Mit 11,95 Punkten erhielt sie die zweithöchste Wertung an diesem Gerät. Am Stufenbarren zeigte die 12-Jährige eine den Trainerinnen zufolge „sauber und flüssig durchgeturnte Übung“. Dort war sie ebenfalls Zweitbeste. Am Schwebebalken verlor die TSV-Turnerin Punkte auf die Konkurrenz. dafür präsentierte sie sich am Boden in starker Form: 11,60 Punkte bedeuteten die Top-Wertung in ihrer Klasse.

Vereinskollegin Fiona Bärwaldt belegte den fünften Platz. Am Balken zeigte sie unter anderem einen Schweizerhandstand-Aufgang, Menichelli sowie die Verbindung Rad und Rückwärtssalto-Abgang. Nika Ivancic wurde Sechste und bestach vor allem am Balken, an dem sie die höchste Wertung (12,20 Punkte) in ihrer Klasse erhielt. Auf dem Gerät demonstrierte sie die Verbindung aus Bogengang und Menichelli und zeigte einen Seitwärtssalto und einen Strecksalto vorwärts.

Bayern-Cup: Laura Leiman verteidigt Rang drei 

Für die zweite Medaille sorgte Laura Leiman. Die 13-Jährige ging einer Mitteilung zufolge angeschlagen in den Wettkampf „und hatte daher etwas zu kämpfen“. Dennoch gelang ihr am Stufenbarren eine gute Übung mit freier Felge, dem Flug-Element „Konter“, mit Riesenfelgen und dem Strecksalto-Abgang. Am Boden präsentierte Leiman eine sehenswerte Übung mit guten gymnastischen und akrobatischen Elementen, die ihr die Top-Wertung (12,30) in ihrer Klasse bescherte. Trotz zweier Stürze am Schwebebalken verteidigte sie Rang drei.

Bayern-Cup: Annica Baum knapp an Medaille vorbei 

Annica Baum ging erstmals bei den Über-18-Jährigen an den Start. Am Ende fehlten ihr als Vierte nur 0,25 Punkte auf eine Medaille. Am ersten Gerät, dem Stufenbarren, musste Baum bei der freien Felge einen Sturz hinnehmen. Danach turnte sie ihre Übung aber gut zu Ende, zeigte unter anderem Konter, Riesenfelgen und eine ganze Schraube als Abgang. Am Balken gelang Baum eine sichere Übung mit Salto rückwärts, Spagatsprung mit halber Drehung, Durchschlagsprung und Schraube rückwärts als Abgang. Am Boden präsentierte die 17-Jährige erstmals ihre neue Choreographie. In derselben Altersklasse belegte Amelie Kühner den 13. Platz. Die 20-Jährige überzeugte vor allem am Stufenbarren, an dem sie für ihre Übung samte Riesenfelgen und Strecksalto-Abgang, die dritthöchste Wertung aller 15 Starterinnen erhielt. Am Boden stürzte sie hingegen beim Strecksalto vorwärts.

Die Zwillingsschwestern Janina und Jennifer Dorsch (Ak 16/17) landeten auf den Rängen 13 und 14. Janina Dorsch zeigte laut den Trainerinnen ordentliche Leistungen an Sprung und Balken, hatte aber an Boden und Barren etwas zu kämpfen. Jennifer Dorsch gelang am Sprung ein guter Handstützüberschlag mit halber Drehung in der ersten und der zweiten Flugphase. 

Lesen Sie auch:

Marcel Schrötter in Moto2 erstmals Zweiter - Vilgertshofener glänzt in den USA, ist aber dennoch nicht zufrieden.

Mit Olympiasiegern im Gelände - Reiterinnen aus dem Landkreis beim Turnier in Kreuth gut in Form. 

Ein ganz besonderes Fan-Treffen mit Max Nagl - Die schwere Knieverletzung von Motocross-Ass Max Nagl war für eine Fan-Gruppe aus dem Landkreis Pech und auch Glück zugleich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Julia Birck top drauf in der Bundesliga: Comeback als Beste im Team
Turnerin Julia Birck (14) war längere Zeit verletzt. Nun absolvierte sie in der 1. Bundesliga ein Comeback - fürs Team des TSV Tittmoning war das ein echter Glücksfall.
Julia Birck top drauf in der Bundesliga: Comeback als Beste im Team
Limbo, Radlgolf und Slalom: Regionalentscheid am Weilheimer Gögerl
Am Weilheimer Gögerl herrscht am Donnerstag Betrieb: Das Gymnasium Weilheim richtet einen überregionalen Mountainbike-Wettbewerb aus. Dabei zählt nicht nur Tempo.
Limbo, Radlgolf und Slalom: Regionalentscheid am Weilheimer Gögerl
Trefz gibt für die Staffel alles, doch es reicht leider nicht
Als Schlussläufer gab Johannes Trefz alles, doch es reichte nicht: Die deutsche 4x400-Meter-Staffel verpasste in Yokohama die direkte WM-Quali. Es bleibt aber noch eine …
Trefz gibt für die Staffel alles, doch es reicht leider nicht

Kommentare