+
Der Co-Trainer als Torschütze: Felix Becker (am Ball) erzielte beim deutlichen Heimsieg gegen den TSV Gilching vier Treffer. 

Handball

TSV Weilheim  zeigt sich treffsicher aus allen Positionen

  • schließen

Es gibt Gegner, die liegen einem. Für die Weilheimer Handballer gehört der TSV Gilching zu dieser Spezies. Die Kreisstädter siegten in der Jahnhalle deutlich.

Weilheim – Der TSV Gilching gehört weiter zu den bevorzugten Gegnern der Weilheimer Handball-Männer. Nach den beiden Kantersiegen in der vergangenen Saison (34:25 und 43:25) gegen den langjährigen Rivalen aus dem Nachbarlandkreis ließen die Weilheimer auch beim erneuten Aufeinandertreffen in der aktuellen Bezirksoberliga-Saison nichts anbrennen. Die Mannen von Trainer Gerhard Becker feierten beim ungefährdeten 31:20 (14:10)-Heimerfolg den dritten Sieg in Folge.

„In der ersten Halbzeit haben wir uns noch etwas schwer getan, weil wir zu viele Großchancen ausließen“, sagte Felix Becker, der gegen Gilching nicht nur als Co-Trainer, sondern auch Spieler im Einsatz war. „Nach der Pause waren wir aber klar dominant“, urteilte Becker zufrieden. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und wir haben von allen Positionen getroffen“, sieht er die Weilheimer, die sich mit dem Heimerfolg auf Platz fünf verbesserten, auf einem guten Weg.

Handball: TSV Weilheim glänzt mit 8:0-Lauf

In der Anfangsphase lagen beide Teams gleichauf. Die Drei-Tore-Führung der Gastgeber Mitte der ersten Hälfte hatte nur kurze Zeit Bestand, da sich in der Folge die Fehlversuche wieder häuften. Gilching nutzte dagegen die Chancen konsequenter, sodass sie beim Stand von 10:9 (25.) in Führung lagen. Danach drehte sich aber der Wind. Die Weilheimer Abwehr ließ bis zum Wechsel keinen weiteren Gegentreffer mehr zu – und plötzlich funktionierte auch der Abschluss. Mit einem 8:0-Lauf zum 17:10 (34.) zogen die Hausherren unaufhaltsam davon. „Danach war das Spiel eigentlich entschieden“, konstatierte Becker.

Die ersatzgeschwächten Gilchinger, die ohne ihr serbisches Duo Toni Skember und Uros Bojanic sowie ohne ihren gefährlichen Rückraum-Schützen Felix Kraisy antraten, rannten in der Folge den Weilheimern deutlich hinterher. Nicht zuletzt aufgrund einiger Gegenstoßtreffer verwalteten die Gastgeber den Vorsprung ohne größere Probleme bis zur Sirene.

Am Sonntag, 17. November, haben die Weilheimer ein Nachbarduell in fremder Halle vor sich. Gegner ist der noch punktlose TSV Herrsching II (18.15 Uhr, Turnhalle Nikolausstraße).

Statistik: Spieler TSV Weilheim: Max Osthöver (5 Tore), Felix Becker (4), Korbinian Wimmer (4), Nico Beinlich (4/1 Siebenmeter), Markus Wichtl (3), Lukas Schwendele (3/2), Julian Langnickel (2), Julius Krause (2), Moritz Krause (2), David Killing (1), Stefan Gärtner, Lorenz Issert; Tor: Benedikt Blacek, Andreas Böhm.

Auch das ist interessant:

Die Abwehr sichert den ersten Saisonsieg - Der erste Sieg ist perfekt: Gegen die HSG Isar-Loisach setzten sich die Handballer des TSV Weilheim mit zwei Toren Differenz durch. Ausschlaggebend war eine gute Abwehrleistung.

TSV Weilheim bewahrt Ruhe und gewinnt - Nur nicht die Geduld verlieren. Das war die Devise der Weilheimer Basketballer beim Heimspiel in der 2. Regionalliga gegen den TV Augsburg – und es zahlte sich aus, sie zu beherzigen.

Viel Nervosität im Landkreis-Derby - Tolle Atmosphäre, aber auch viel Nervosität - im Handball-Derby in der Frauen-Bezirksoberliga zwischen Weilheim und Oberhausen war einiges geboten. Am Ende jubelten die Gäste.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Peißenberg beschert sich selbst eine schöne Weihnachtsfeier
Der Gegner schien übermächtig: Visher hatte die HSG Würm-Mitte II alle Partien gewonnen. Doch Peißenbergs Handballerinnen wussten sich zu wehren.
Peißenberg beschert sich selbst eine schöne Weihnachtsfeier
Silber-Schleifen für Haller und Haarmann in Salzburg
Bei den „Amadeus Hors Indoors“ war neben diversen Reiter-Größen auch der Nachwuchs fleißig in Aktion. Verena Haller und Julia Haarmann mischten im Springen unter den …
Silber-Schleifen für Haller und Haarmann in Salzburg
Weilheim geht mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause
Auch wenn nicht alles nach Wunsch klappte, zeigte die Partie der Weilheimer Handballer in Waltenhofen: Das Team hat die Niederlage gegen Immenstadt verdaut.
Weilheim geht mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause
Spiel der Oberhausener Frauen kurz vor der Absage - zum Glück für den BSC tritt Murnau dann doch an
Es war lange Zeit nicht sicher, ob die Handballerinnen des BSC Oberhausen ihr Spiel gegen den TSV Murnau austragen. Zum Glück für den BSC wurde die Partie nicht abgesagt.
Spiel der Oberhausener Frauen kurz vor der Absage - zum Glück für den BSC tritt Murnau dann doch an

Kommentare