Dauerläufer: Als ältester Teilnehmer war Otmar Nejtek vom SC Moosham bislang bei beiden Etappen des virtuellen Geretsrieder Stadtlaufs am Start.
+
Dauerläufer: Als ältester Teilnehmer war Otmar Nejtek vom SC Moosham bislang bei beiden Etappen des virtuellen Geretsrieder Stadtlaufs am Start.

OBERLAND-CHALLENGE

Bislang 264 Teilnehmer: Alte Bekannte und neue Namen beim Geretsrieder Stadtlauf

  • Thomas Wenzel
    vonThomas Wenzel
    schließen

Geretsried – Die Teilnehmer am 36. Geretsrieder Stadtlauf sind hart im Nehmen. In der ersten Woche ab dem 3. April waren bei moderatem Wetter 135 Läuferinnen und Läufer individuell an den Start gegangen. Auf der zweiten Etappe vom 12. bis 18. April machten den Sportlern jedoch eisige Temperaturen beziehungsweise Regen- und Schneeschauer zu schaffen.

Umso beachtlicher, dass erneut 129 Meldungen – und somit insgesamt nunmehr 264 – auf dem Internetportal von Ausrichter TuS Geretsried eingegangen sind. „In den Meldelisten tauchen alte Bekannte, aber auch immer wieder ganz neue Namen auf. Das begeistert uns sehr“, erklärt Sebastian Dorn. Dies zeigt nach Ansicht des Leichtathletik-Abteilungsleiters, „dass der Lauf immer besser ankommt und sich herumspricht“. Wenn dieser Elan anhalte und das Wetter mitspiele, „schaffen wir in der dritten Woche vielleicht so viele Teilnehmer wie nie. Das wäre ein super Ergebnis.“

„Lieblingslauftag“ ist der Samstag

Auf der zweiten Etappe absolvierten 57 Aktive eine Fünf-Kilometer-Distanz, 32 Läufer bewältigten zehn Kilometer; dazu waren 21 Nordic-Walker unterwegs. „Der Lieblingslauftag ist ganz eindeutig der Samstag. Damit verhält es sich virtuell genauso wie bei unserem traditionellen Wettbewerb, der ja normalerweise ebenfalls samstags ausgetragen wird“, sagt Sebastian Dorn. 22 Prozent der Meldungen im Internet seien am Samstag eingegangen, 17 Prozent am Sonntag.

Otmar Nejtek: ältester und treuester Teilnehmer

Auf den selbst gewählten Kursen gab es wieder einige Bestzeiten zu vermelden. Andreas Weigert vom SC Moosham war erneut der Schnellste über fünf Kilometer mit seiner Zeit von 16:36 Minuten; die schnellste Frau war Franziska Dempwolf vom TuS (22:55 min.). Über zehn Kilometer liefen Andrea Günther (48:19 min.) und Fabian Rieth (43:49) voraus. Ein Athlet verdient sich eine besondere Erwähnung – Otmar Nejtek vom SC Moosham, Jahrgang 1942. „Der älteste Starter ist auch einer der treuesten“, betont Sebastian Dorn. „Er ist bisher jede Woche die zehn Kilometer in 57 Minuten gelaufen – Respekt.“

Als Belohnung winken Einkaufsgutscheine

Jede Menge Gewinner gab es auch bei der Wochenverlosung von Einkaufsgutscheinen für den lokalen Handel, Gastronomie und Kulturbetriebe. Dazu zählen Christina Birzle, Frank Dempwolf und Simone Hille (alle Isarkaufhaus), Xenia Müller, Christina Möbius und Helmut Peters (alle Kino Wolfratshausen), Matthias Zindler, Matthew Cox, Helene Mörwald, Nadine Rauscher, Christina Schadt und Sebastian Birzle (alle Buchhandlung Osiander) sowie Rainer Kebekus, Janne Lauber, Caroline Rieth und Dominik Wieczorek (alle L’Arena). Die Gewinner werden gebeten, einen Termin für die Abholung der Gutscheine zu vereinbaren (Telefon 0 81 71/5 11 85, E-Mail info@tus-geretsried.de).

Auch in der dritten und letzten Woche werden wieder unter allen Teilnehmern Preise im Wert von 200 Euro verlost. Diesmal gibt es Gutscheine für das Restaurant Italy, Spielwaren Krömer, die Kulturbühne Hinterhalt und das Eiscafé L’Arena. „Die Gutscheine haben wir gekauft, um als Zeichen der Verbundenheit Handel, Gastro und Kultur während der Corona-Pandemie zu unterstützen“, erklärt Sebastian Dorn.

Mitmachen kann man noch bis zum Samstag, 24. April, auf einer selbst gewählten Strecke. Die Teilnehmer nehmen nicht nur an der Wochenverlosung, sondern auch noch an einer großen Abschlussverlosung teil.

Infos im Internet

www.geretsrieder-stadtlauf.de

Lesen Sie auch: Laufen, gewinnen und Gutes tun beim Stadtlauf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare