1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Wolfratshausen

BCF geht zu fahrlässig mit seinen Chancen um

Erstellt:

Von: Oliver Rabuser

Kommentare

Man of the Match: Mustafar Kantar (am Ball) erzielte in Bergper Elfmeter den 1:1-Ausgleich für den BCF Wolfratshausen und rettete in der Nachspielzeit auf der Linie.
Man of the Match: Mustafar Kantar (am Ball) erzielte in Bergper Elfmeter den 1:1-Ausgleich für den BCF Wolfratshausen und rettete in der Nachspielzeit auf der Linie. © or

Mustafar Kantar hatte es der BCF Wolfratshausen zu verdanken, dass er mit einem 1:1-Unentschieden beim MTV Berg in die Winterpause geht.

Berg/Wolfratshausen – Auch wenn der finale Auftritt vor der Winterpause gepasst hat – beim 1:1 am Samstag in Berg verhinderte der bisweilen fahrlässige Umgang mit klarsten Tormöglichkeiten, mitunter aber auch ein sehr gut aufgelegter MTV-Keeper den eigentlich fälligen Sieg des BCF Wolfratshausen.

Spät in der Nachspielzeit hätte das Pendel fast noch in die falsche Richtung ausgeschlagen. „Das wäre unfassbar bitter gewesen“, blickt Trainer Leo Fleischer auf jene Szene in der 93. Minute, da der BCF in der Hoffnung auf ein spätes Siegtor noch einmal kollektiv anschob, dabei allerdings die Absicherung nach hinten vernachlässigte und Musti Kantar letztlich beim brandgefährlichen Konter der Gastgeber noch auf der Torlinie rettete.

Während Berg mit der Punkteteilung gut leben, haderten die Farcheter ein wenig. „Aber wenn du aus dem Spiel heraus kein Tor machst, brauchst du dich hinterher nicht beschweren“, sagt Fleischer. „Es waren gefühlt zwei verlorene Punkte, doch der eine Zähler ist mehr wert, weil wir einen Rückstand aufgeholt haben.“

In Rückstand geraten waren die Gäste, den Keeper Armin Herbert verursacht hatte. „Es war ein klarer Kontakt da“, räumt der BCF-Coach ein. Dumm nur: Der Ball wäre wohl ohne Herberts Zutun ins Toraus getrudelt. Gleichwohl hätte es zum 0:1 überhaupt nicht kommen müssen. Doch traf Manuel Spreiter nach Querpass von Jona Lehr den Ball und damit auch das leere Tor nicht richtig. Und bei Spreiters Duell mit MTV-Keeper Florian Lerch war der Winkel zum Tor doch sehr spitz. „Du hast zwei richtig gute Chancen, aber es steht halt 0:0“, merkt Fleischer an. Bergs Matchplan mit langen Bällen war indes nicht wirklich schwierig zu entschlüsseln. Die Gäste entschieden nahezu sämtliche Kopfballduelle für sich, trafen aber in den Folgemomenten oft eine falsche Entscheidung. Durch die Hereinnahme von Argjent Veliqi setzte Fleischer auf mehr offensive Durchschlagskraft. Wenngleich zunächst durchschnaufen musste, als der Zusammenprall von Tormann Herbert mit einem Berger Angreifer nicht elfmeterreif gewürdigt wurde. Den Strafstoß gab’s dafür auf der anderen Seite. Lehr nahm nach einem Zuspiel über die Abwehrkette Tempo auf, als er von Lerch unlauter attackiert wurde. Kantar verwandelte sicher zum 1:1. Goalie Lerch stand auch weiterhin im Blickpunkt. Beim Kopfball von Patrick Weilguni und einem Schuss Veliqis auf die kurze Ecke zeigte der Schlussmann zwei Qualitätsparaden. Mit der Folge, dass die Flößerstädter auf Rang zehn statt sieben überwintern.  

MTV Berg - BCF Wolfratshsn. 1:1 (1:0) - Tore: 1:0 (37./FE) M.Crnjak, 1:1 (70./FE) Kantar. – Zeitstrafe: B. Crnjak (MTV). – Schiedsrichter: Jakob Bouacha (TSV Zorneding). – Zuschauer: 80.

BCF: Herbert – Weilguni (89. Rose), Hummel, Rödl, Müller, Schubnell, Kantar, Mbaraka, Eismann (46. Veliqi), Lehr, Spreiter (61. Kukrica)

Auch interessant

Kommentare