+
Das Nachsehen hatten die River Rats um Hans Tauber (re.) auch im vierten Match gegen Kirils Galoha (am Puck) und den ECDC Memmingen, zeigten aber trotz der 1:8-Niederlage zum Saisonende noch einmal eine engagierte Vorstellung. 

bayernliga play-off-viertelfinale

River Rats beschließen Saison mit 1:8-Niederlage gegen Memmingen 

  • schließen

Engagiert bis zum Ende: Die River Rats sorgten trotz der Niederlage im letzten Play-off-Viertelfinal-Match für einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Geretsried – Für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgte das Geretsrieder Eishockeyteam am Sonntagabend im letzten Play-off-Viertelfinal-Match gegen den ECDC Memmingen – trotz der 1:8 (0:1, 1:1, 0:6)-Niederlage. Obwohl am Ende ihrer Kräfte zeigten die River Rats großes Engagement und fanden bei ihren vielen Chancen lediglich in Gäste-Torhüter Jochen Vollmer ihren Meister. „Wir haben die Play-off-Serie klar verloren“, räumte ESC-Trainer Ludwig Andrä ein. Wichtiger sei jedoch, „dass wir eine überragende Saison und eine tolle Verzahnungsrunde gespielt haben“. Der Coach betonte: „Ich habe hier eine super Mannschaft mit einer hervorragenden Qualität.“

Die Unterallgäuer gingen auf Nummer sicher, traten in Bestbesetzung an und wirbelten von der ersten Minute an. Doch die Hausherren – wieder mit Topscorer Ondrej Horvath, der jedoch durch seine Rückenverletzung sichtlich gehandicapt war – versteckten sich nicht und kamen immer wieder zu Möglichkeiten. So hieß es nach dem ersten Drittel lediglich 0:1 nach einem Treffer von Jan Kouba (7.).

Auch im zweiten Abschnitt hatte der starke ESC-Keeper Martin Morczinietz wieder jede Menge Arbeit. Umso größer war der Jubel, als Bernhard Jorde im Nachschuss nach einem Alleingang von Klaus Berger das 1:1 gelang (32.). Patrik Beck traf jedoch kurze Zeit später zum 1:2.

Unnötig war im Schlussabschnitt der überharte Check von Michael Wiedenbauer gegen Beck, was mit einer Spieldauerstrafe geahndet wurde. In den letzten Minuten zogen die Memminger noch einmal das Tempo an und trafen sechsmal ins Schwarze. Am Ende freuten sich die vielen mitgereisten Gästefans über die gelungene Oberliga-Qualifikation ihres Teams („Nie mehr Bayernliga“), während die heimischen Zuschauer mit Sprechchören und Transparenten deutlich machten, wie stolz sie auf „ihre“ River Rats waren.   

ESC Geretsried - Memmingen 1:8 (0:1, 1:1, 0:6)

Tore: 0:1 (6:15) Kouba, 1:1 (31:30) Jorde (Berger), 1:2 (35:59) Beck (Miettinen), 1:3 (41:53) Schirrmacher (Gläser), 1:4 (47:13) Galoha (Rinke-Leitans 5-4), 1:5 (52:30) Tenschert (Pfalzer), 1:6 (54:48) Gläser (Rinke-Leitans), 1:7 (56:02) Pokovic (Piskor), 1:8 58:45) Piskor (Schirrmacher).

Schiedsrichter: Michael Kees (Hohenfurch). –Strafminuten: ESC 5 + Spieldauer (Wiedenbauer), ECDC 4. –Zuschauer:375.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Urgestein des TSV Wolfratshausen - Der Sportler, Funktionär und Visionär Alois Werner (79) im Porträt
Alois Werner hat sein Leben dem TSV Wolfratshausen gewidmet: Als Geräteturner, Leichtathlet und Skifahrer hat er unzählige Erfolge gefeiert. In späteren Jahren hat sich …
Ein Urgestein des TSV Wolfratshausen - Der Sportler, Funktionär und Visionär Alois Werner (79) im Porträt

Kommentare