1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Wolfratshausen

VSG Isar-Loisach feiert souveränen Sieg mit kurzem Stolperer

Erstellt:

Von: Thomas Wenzel

Kommentare

Auf die wuchtigen Angriffsschläge von Mirko Walter (li.) konnten sich die VSG-Volleyballer auch bei ihrem Sieg beim MTV München III verlassen.
Auf die wuchtigen Angriffsschläge von Mirko Walter (li.) konnten sich die VSG-Volleyballer auch bei ihrem Sieg beim MTV München III verlassen. © hans lippert

Die Landesliga-Herren der VSG Isar-Loisach haben beim MTV München III im zweiten Satz einen Durchhänger, gewinnen aber letztlich souverän 3:0.

München/Geretsried – Immer dieser ominöse zweite Satz! Wie schon in der Vorwoche beim 3:1-Sieg in Vaterstetten geriet auch beim jüngsten Landesliga-Match der Motor der Volleyballer der VSG Isar-Loisach in Durchgang Nummer zwei ins Stottern. Doch am Ende stand ein letztlich souveräner 3:0-Sieg beim MTV München III, und Trainer Nabil Habboubi nahm die zwischenzeitlichen Turbulenzen auf seine Kappe: „Da gab es wohl ein paar Einwechslungen zu viel, so dass unser Rhythmus unterbrochen wurde.“

Furioser Start der VSG

Gegen die körperlich unterlegenen MTV-Youngster, die insbesondere bei der Größe im Nachteil waren, starteten die Gäste aus Wolfratshausen und Geretsried furios. Ohne die verhinderten Henri Biehling und Christian Leykam angetreten, zog man schnell von 8:4 über 16:7 auf 20:10 davon. Zum 25:14-Satzgewinn trug nicht zuletzt Mirko Walter mit einigen fulminanten Angriffsschlägen bei. Für den zweiten Durchgang brachte Coach Habboubi dann Lukas von Stülpnagel, Dominik Hölzl, Libero Tobias Adamek und anschließend auch noch Thorsten Busch als Zuspieler. An diesen Spielern lag es nicht, dass eine gewisse Unruhe aufkam – es waren einfach zu viele Wechsel auf einmal. „Dadurch hat auch unsere Blockarbeit nicht mehr so gut funktioniert. Und auch die Feldabwehr war nicht mehr so sicher“, bemängelte der Trainer. Trotz anfänglicher Führung sahen sich die Gäste beim 17:18 erstmals in Rückstand. Die Münchner witterten jetzt ihre Chance und wuchsen über sich hinaus: Bis zum 24:24 hielten sie stets den Gleichstand, doch mit einem Kraftakt brachte die VSG einen 26:24-Sieg über die Ziellinie.

Vierter Sieg im fünften Match

Damit hatte der MTV offenbar sein Pulver verschossen. Im dritten Durchgang hatten Habboubis Schützlinge wieder das Sagen, zogen schnell auf 4:0 und 12:7 davon. Jetzt funktionierten auch taktische Wechsel problemlos. Besonders gut klappte dabei das Zusammenspiel von Steller Bursch mit Korbinian Hölzl, denn der Mittelblocker war gleich fünfmal am Stück mit Schnellangriffen erfolgreich. Am Ende stand ein 25:14, das dem Aufsteiger den vierten Sieg im fünften Match bescherte. Damit hat sich die VSG in der Tabelle der Landesliga Südost auf Platz zwei hinter Spitzenreiter TSV Mühldorf II geschoben.

Am kommenden Samstag, 3. Dezember, haben die Volleyballer Heimrecht und müssen zwei Partien absolvieren. Ab 14.30 Uhr sind dann der TSV Vaterstetten und der TSV Unterhaching II zu Gast in der alten Sporthalle des Geretsrieder Gymnasiums.

VSG Isar-Loisach/Herren: T. Adamek, Beck, Busch, D. Hölzl, K. Hölzl, Meinl, Richter, von Stülpnagel, Walter, J. Wilhelm.

Auch interessant

Kommentare