+
Pokale als Belohnung gab es für die bestplatzierten Spieler beim 54. Würmtal-Jugendturnier in Planegg. Der Nachwuchs des TC Grün-Weiß Gräfelfing dominierte.

TC Grün-Weiß bärenstark

54. Würmtal-Jugendturnier: Tennis-Nachwuchs aus Gräfelfing trumpft groß auf

  • schließen

Weniger Teilnehmer als sonst taten dem Erfolg keinen Abbruch: Das 54. Würmtal-Jugendturnier dominierte sportlich der TC Grün-Weiß Gräfelfing, der fast alle Titel holte.

Planegg/Würmtal – Fast hätten die Nachwuchstennisspieler des TC Grün-Weiß Gräfelfing den ganz großen Coup gelandet. Beim 54. Würmtal-Jugendturnier des TC Neunerberg, der Tennisabteilung des SV Planegg-Krailling, holte sich der Gräfelfinger Verein sechs der sieben vergebenen Altersklassen-Titel. 

Nur in der weiblichen U12 machte Fabienne Beer vom Ortskonkurrenten TC Blau-Weiß dem TCGW einen Strich durch die Rechnung. Ellinor Legler sicherte den großen Dominatoren dort aber immerhin noch einen zweiten Platz.

Für Organisatorin Sabine Girke stand nicht im Mittelpunkt, wer sich in den verschiedenen Altersklassen durchsetzte. Die Breitensportwartin des TC Neunerberg, der das renommierte Turnier jährlich auf der eigenen Anlage veranstaltet, freute sich vor allem über einen rundum gelungenen Ablauf. Vier Tage lang spielten 84 Kinder und Jugendliche die sieben Sieger aus. 

„Alles hat wie am Schnürchen geklappt. Wir hatten nur einmal eine 30-minütige Regenpause, und auch mit der Hitze zwischendurch kamen die Kinder problemlos klar“, sagte Girke erfreut. „Es hat zum ersten Mal alles reibungslos funktioniert, seit ich 2016 die Verantwortung übernommen habe.“

Die vergleichsweise niedrige Teilnehmerzahl aufgrund des ungünstigen Termins am ersten Ferienwochenende stellte sich im Nachhinein als wahrer Segen heraus. „Dadurch war es entspannter. Wir konnten alle Spiele auf unserer Anlage ausrichten und mussten nicht zu Nachbarvereinen ausweichen“, erklärte Girke, die sich auch über die prozentual gestiegene Anzahl an Mädels freute. Nur etwas mehr Überraschungen hätten laut Girke nicht geschadet. Großteils setzten sich Favoriten durch.

mg

Sieger und Zweitplatzierte

U18, m

1. Platz: Till Bartens (TC Grün-Weiß Gräfelfing)

2. Platz: Philipp Pawlowsky (DJK Würmtal)

U16, m

1. Platz: Ilia Antoniadis (TCGW)

2. Platz: Simon Stadelmann (DJK)

U14, m

1. Platz: Peter Verbeek (TCGW)

2. Platz: Leopold Marten (TCGW)

U12, m

1. Platz: Christopher Plenk (TCGW)

2. Platz: Leo Renner (TCGW)

U10, m

1. Platz: Ferdinand Legler (TCGW)

2. Platz: Niklas Siegert (SV Planegg-Krailling)

U12, w

1. Platz: Fabienne Beer (TC Blau-Weiß Gräfelfing)

2. Platz: Ellinor Legler (TCGW)

U10, w

1. Platz: Lina Doll (TCGW)

2. Platz: Lisa Lack (SVP)

Hier finden Sie alle Ergebnisse und den Turnierverlauf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volleyball: TV Planegg-Krailling empfängt Zweitliga-Topfavorit VCO Dresden
Die Volleyballerinnen des TV Planegg-Krailling haben ihr nächstes Heimspiel vor der Brust. Gegen das junge Team des VCO Dresden sind sie aber klar Außenseiter.
Volleyball: TV Planegg-Krailling empfängt Zweitliga-Topfavorit VCO Dresden
Wildkatzen gastieren bei den Abwehr-Assen: TSV Ismaning empfängt HSG Würm-Mitte
Mit dem TSV Ismaning trifft die HSG Würm-Mitte auswärts vermeintlich auf eines der stärksten Heimteams der Handball-Bayernliga. Die Statistik aber ist ein wenig verzerrt.
Wildkatzen gastieren bei den Abwehr-Assen: TSV Ismaning empfängt HSG Würm-Mitte
Von der Mitte auf Linksaußen: Philipp Pickel entdeckt bei der HSG Würm-Mitte neue Stärken
Philipp Pickel glänzte jahrelang im Rückraum der HSG Würm-Mitte. Wegen Personalproblemen muss er in dieser Saison als Linksaußen ran - doch das kommt ihm gerade recht.
Von der Mitte auf Linksaußen: Philipp Pickel entdeckt bei der HSG Würm-Mitte neue Stärken
„Das war einfach brutales Pech“: HSG Würm-Mitte II erlebt bittere Pleite gegen TSV Ottobeuren II
Zwei entscheidende Würfe der HSG Würm-Mitte II klatschen ans Aluminium. Der TSV Ottobeuren II macht es in der Schlussminute besser - und feiert den Auswärtssieg.
„Das war einfach brutales Pech“: HSG Würm-Mitte II erlebt bittere Pleite gegen TSV Ottobeuren II

Kommentare