+
Sven Hausmann (links) traf kurz vor Schluss zum zwischenzeitlichen 4:2 für die Neurieder Futsaler – Balsam für die Nerven seines Trainers Mathieu Jerzewski.

TSV Neuried siegt spät

Futsal-Bayernliga: „Ohne Dramatik geht es nicht“

  • schließen

Erneut macht es der Futsal-Bayernligist TSV Neuried spannend - und erneut siegt er. Mit 5:2 bezwingen die Würmtaler den TV Ingolstadt.

Neuried – Ein abwechslungsreiches Spiel mit teils spektakulären Szenen bekamen die Zuschauer der Futsal-Bayernliga-Partie in Neuried am Sonntag zu sehen. Mit 5:2 schlug der TSV den TV Ingolstadt letztlich verdient. „Wir haben uns für eine starke zweite Halbzeit belohnt“, sagte Neurieds Trainer Mathieu Jerzewski, der dennoch 38 der 40 Spielminuten unter Strom stand. Erst nach dem 5:2 zwei Minuten vor dem Ende konnte er einen Gang herunterschalten. „Meine Spieler lieben wohl den Hang zur Dramatik. Ohne Spannung kommen sie nicht aus“, meinte Jerzewski augenzwinkernd.

Graue Haare bereitete dem Coach gegen Ingolstadt nicht nur die erneut schwache Chancenverwertung – zu oft standen Pfosten oder TV-Torwart Daniel Nitzpon dem Treffer im Weg. Auch die fehlende Cleverness in einigen Zweikämpfen monierte Jerzewski. „Wir haben in beiden Halbzeiten zu früh die Obergrenze von fünf eigenen Fouls erreicht. So liefen wir lange Gefahr, Ingolstadt mehrere Strafstöße zu ermöglichen.“ Zweimal durften die Gäste aus zehn Metern antreten, in den Neurieder Keepern Antonio Rodolfo Dos Santos und Michele Pavan fanden sie jedoch je einmal ihren Meister.

Insgesamt standen die Neurieder in der Defensive sicher. Nach vorne zeigten sich insbesondere Kapitän Jeroen Oomen und Nikolai Vlahovic stark. Oomen drehte den frühen TSV-Rückstand mit zwei Toren (10., 21.), Vlahovic legte das 3:1 nach und sorgte mit dem 5:2 für eine entspannte Schlussphase. „Sie haben sich mit ihren Treffern und Vorlagen für ihre enorme Laufbereitschaft und ihren unbändigen Willen belohnt“, sagte Jerzewski. So entstand etwa Vlahovics erstes Tor aus einer starken Co-Produktion der beiden. Das zwischenzeitliche 4:2 besorgte Sven Hausmann.

Jerzewski war nach dem zweiten Sieg in Folge sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams. Vor allem das offensive Aufbauspiel habe sehr gut funktioniert. „Wir schaffen es regelmäßig, die gegnerische Verteidigung durch variable Spielzüge aus dem Konzept zu bringen. So wünsche ich mir das.“

mg

Statistik

TSV Neuried – TV Ingolstadt 5:2 (1:1)

TSV Neuried:  Dos Santos; Vlahovic, Oomen (C), Baumann, Shala; Pavan, Semache, Hausmann, Nirschl, Lingner, Scerman

Tore: 0:1 Ismajli (7.), 1:1, 2:1 Oomen (10., 21.), 3:1, 5:2 Vlahovic (30., 39.), 3:2 Düzgün (33.), 4:2 Hausmann (38.)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Premieren bei Tischtennis-Wölfen - Punkte haben für TSV Gräfelfing in Hilpoltstein keine Priorität
Beim Tabellenzweiten der Tischtennis-Regionalliga, dem TV Hilpoltstein II, rechnet sich der TSV Gräfelfing nichts aus. Dafür wird es in Mittelfranken zwei Debüts geben.
Zwei Premieren bei Tischtennis-Wölfen - Punkte haben für TSV Gräfelfing in Hilpoltstein keine Priorität
2020 Euro und eine Premiere: Benefizspiel auf dem Eiswunder in Planegg glückt
2020 Euro im Jahr 2020 sind beim Wintergame auf dem Eiswunder in Planegg zusammengekommen. Das Benefiz-Eishockeyspiel war ein voller Erfolg.
2020 Euro und eine Premiere: Benefizspiel auf dem Eiswunder in Planegg glückt
Erster Satzgewinn gegen Angstgegner - doch zum Punktgewinn reicht‘s für Planegg-Krailling nicht
Der TV Planegg-Krailling kann im Heimspiel gegen Favorit VC Neuwied ordentlich mithalten. Zu einem Punktgewinn reicht es für die Zweitliga-Volleyballerinnen jedoch nicht.
Erster Satzgewinn gegen Angstgegner - doch zum Punktgewinn reicht‘s für Planegg-Krailling nicht
Pflichtsieg mit Luft nach oben: HSG Würm-Mitte dreht bei Forst United erst nach 20 Minuten auf
13. Sieg im 14. Saisonspiel: Die Damen der HSG Würm-Mitte bleiben in der Handball-Bayernliga ungeschlagen. Beim TSV EBE Forst United hatten die Wildkatzen aber noch …
Pflichtsieg mit Luft nach oben: HSG Würm-Mitte dreht bei Forst United erst nach 20 Minuten auf

Kommentare