+
Startet künftig für den TSV Gräfelfing: Top-400-Meter-Läufer Johannes Trefz kommt von der LG Stadtwerke.

Vier neue Stars

Deutsche Eliteläufer wechseln zum TSV Gräfelfing

Die Topläufer Johannes Trefz, Tobias Giehl, Michael Adolf und Benedikt Wiesend wechseln zum TSV Gräfelfing. Ihr Ziel: die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio.

Gräfelfing – Die Leichtathleten des TSV Gräfelfing können für 2019 namhafte Neuzugänge verzeichnen. Mit Johannes Trefz, Tobias Giehl, Michael Adolf und Benedikt Wiesend wechselt eine ganze Trainingsgruppe hochkarätiger 400-Meter- und 4x400-Meter-Läufer ins Würmtal. Alle Athleten haben bereits mehrfach Erfahrung auf internationalem Niveau gesammelt.

Allen voran Johannes Trefz, der sechsfache Deutsche Meister und Team-Europameister von 2014 und 2017. Die 400-Meter-Spezialisten um den 26-jährigen Trefz werden für den TSV Gräfelfing als „Team Schmidbauer“ an den Start gehen und dabei Teil des Vereinsprojekts „Tokio 2020“ werden, das auf die Talent- und Nachwuchsentwicklung in Richtung der kommenden Olympischen Spiele in Japan abzielt.

Trefz, Giehl und Wiesend sind im Würmtal verwurzelt

„Der Enthusiasmus der Gräfelfinger Leichtathleten ist ansteckend. Mir gefällt der Gedanke, dazu beizutragen, etwas Neues in Gräfelfing aufzubauen“, begründet Trefz seinen Wechsel von der LG Stadtwerke München. Drei Athleten der neuen Trainingsgruppe sind bereits im Würmtal verwurzelt. Giehl und Trefz starteten früher für die LG Würm Athletik, Wiesend wurde in Gräfelfing geboren. Ihr gemeinsamer Trainer Peter Rabenseifner ist ebenfalls Würmtaler und seit Langem für die LG Würm Athletik im benachbarten Puchheim aktiv.

Möglich wurde das 400-Meter-Projekt durch den Hauptsponsor und Namensgeber, die Gräfelfinger Firma Schmidbauer GmbH & Co. KG, sowie durch die Schumacher medTech GmbH aus Pasing. Beide Geschäftsführer sind seit langer Zeit Unterstützer der Leichtathletikabteilung des Würmtaler Großvereins mit über 3200 Mitgliedern. Werner Schmidbauer war früher selbst als Mittelstreckler für den TSV aktiv, Hans Schumacher ist Mitglied des Präsidiums.

Topathleten als Vorbilder für den Gräfelfinger Nachwuchs

Die Integration von Topleichtathleten – im Stabhochsprung und im Zehnkampf zählen Sportler des TSV Gräfelfing zur bayerischen und deutschen Spitze – sowie die Fokussierung auf eine Olympiateilnahme bei den Spielen 2020 in Tokio sollen Vorbildwirkung für den Nachwuchs haben. „Das Konzept ‚Training with the Stars’ soll Kinder und Jugendliche motivieren, selbst aktiv zu werden, und so den Sport zu einem selbstverständlichen Teil der Entwicklung von Fitness, motorischen und koordinativen Fähigkeiten sowie der eigenen Persönlichkeit werden lassen“, sagt Schmidbauer. „Deswegen wollen wir das Projekt gemeinsam mit dem TSV Gräfelfing und seinen Athleten nachhaltig angehen und auch über 2020 hinaus zusammenarbeiten.“

Für Andreas Krumpholz, Leiter der Abteilung Leichtathletik beim TSV, ist die Gründung des „Team Schmidbauer“ ein weiterer Meilenstein in der Zukunftsstrategie des Vereins. „In Gräfelfing gehen Breiten-, Leistungs- und Hochleistungssport Hand in Hand. Wir freuen uns daher sehr über die Zugänge unserer 400-Meter-Asse.“

Der TSV Gräfelfing, unterstreicht Krumpholz, biete dank der Unterstützung der Gemeinde und der Schulen am Campus in Lochham beste Rahmenbedingungen für den Hochleistungssport, wolle aber keineswegs mit großen Leichtathletikvereinen wie der LG Stadtwerke München oder dem TSV Bayer Leverkusen konkurrieren. „Unser Motto heißt: klein, aber fein. Der Hochleistungssport ist für uns ein attraktives Schaufenster“, sagt Krumpholz. „Es lädt Interessierte ein, sich mit dem breiten Angebot an qualifiziertem Freizeit-, Breiten- und Leistungssport anzufreunden.“

Andreas Schuberth

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geschlechterkampf auf dem Eis: 3. Planegger Eishockey-Derby für den guten Zweck - mit Sonderregeln und Showeinlagen
Zum dritten Mal veranstalten ESC Planegg und EC Planegg-Geisenbrunn ihr Eishockey-Derby für den guten Zweck auf dem Eiswunder. Für die Zuschauer ist einiges geboten.
Geschlechterkampf auf dem Eis: 3. Planegger Eishockey-Derby für den guten Zweck - mit Sonderregeln und Showeinlagen
Nächster Anlauf für die Bundesliga: HSG Würm-Mitte will mit A-Jugend hoch hinaus
Die HSG Würm-Mitte versucht heuer erneut, sich mit ihrer weiblichen A-Jugend für die Jugendbundesliga (JBLH) zu qualifizieren. Dafür veranstaltet die HSG ein …
Nächster Anlauf für die Bundesliga: HSG Würm-Mitte will mit A-Jugend hoch hinaus

Kommentare