Kim will Atomstätten schließen, Inspekteure zulassen - und überrascht mit Olympiabewerbung

Kim will Atomstätten schließen, Inspekteure zulassen - und überrascht mit Olympiabewerbung
+
Selbstbewusste Zielvorgabe: Mannschaftsführer Jonas Becker und der TSV Gräfelfing wollen unter die ersten Drei.

Wölfe ambitioniert

TSV Gräfelfing steckt sich in Tischtennis-Oberliga hohe Ziele

  • schließen

Nach der verkorksten Vorsaison will der TSV Gräfelfing in der Tischtennis-Oberliga heuer hoch hinaus. Am Wochenende gibt‘s den letzten Feinschliff für die Wölfe.

Gräfelfing – Den Nervenkrimi im Abstiegskampf der vergangenen Saison haben die Tischtennisspieler des TSV Gräfelfing abgehakt. Ambitioniert waren die Wölfe in die Oberliga-Saison gestartet und mussten nach einer fatalen Rückrunde dennoch lange um den Klassenerhalt bangen. In der neuen Spielzeit soll es an der Hubert-Reißner-Straße auf keinen Fall zu einer Wiederholung kommen.

Wölfe: Hochkarätige Neuzugänge heiß auf den Saisonstart

zMit Maximilian Heeg, Florian Schwalm und Daniel Bursian haben sich die Wölfe hochkarätig verstärkt (wir berichteten). Die Abgänge von Daniel Demleitner und Ben Winter sowie der studiumsbedingte halbjährige Abgang von Abteilungsleiter Christopher Triep konnten somit aufgefangen werden. Auch Berthold Pilsl ist heuer, anders als im vergangenen Jahr, fit durch die Vorbereitung gekommen. „In diesem Jahr gibt es keine Ausreden“, sagt TSV-Mannschaftsführer Jonas Becker. Er befindet sich mit seinem Ensemble im Endspurt der Vorbereitung auf die neue Spielzeit, die am Samstag, 15. September, mit einem Doppel-Heimspieltag beginnt.

TSV Gräfelfing will unter die ersten Drei

Die Rahmenbedingungen stimmen schon mal in Gräfelfing, und daher schreckt Becker auch nicht davor zurück, mit ambitionierten Zielen in die Saison zu starten. „Wir haben uns vorgenommen, unter die ersten Drei zu kommen“, berichtet der Mannschaftsführer. Damit ist der Aufstieg zumindest im Bereich des Möglichen.

Als Ligafavoriten sieht Becker sein Team aber nicht. „Der TV Hilpoltstein II hat junge, talentierte, motivierte Spieler, die teils in der bayerischen Auswahl bei den Schülern spielen“, so Becker. „Außerdem haben sie zwei bezahlte Ausländer. Das wird eine harte Nuss.“ Auch den TSV Bad Königshofen II erwartet der Leitwolf ganz weit oben in der Tabelle. „Sie haben sehr viele Spieler gemeldet. Da müssen wir mal abwarten, wer tatsächlich spielt“, erklärt Becker. „Ansonsten können wir, denke ich, jeden schlagen.“

Training ist in die intensive Phase gegangen

Vor eineinhalb Wochen sind die Gräfelfinger wieder intensiv in die Vorbereitung eingestiegen. Zunächst mit einem Trainingswochenende, unter der Woche sind jeweils zwei Einheiten angesetzt. Doch auch während der Sommerpause lagen die Wölfe nicht auf der faulen Haut. „Alle haben über die Pause viel gemacht. Die Trainingsbeteiligung war sehr hoch“, sagt Becker.

Er selbst etwa war zwar zwei Monate beruflich unterwegs, absolvierte aber trotzdem ein privates Trainingsprogramm. Außerdem nahm Becker an einem Trainingslager seines ehemaligen Vereins teil. Auch Schwalm arbeitete in einem privat organisierten Trainingslager an seiner Form. „Jeder tut möglichst viel, um für die Liga fit zu werden“, meint Becker.

Jetzt trainiert Gräfelfing gemeinsam mit Regionalligist Thalkirchen

Den letzten Schliff will sich die Mannschaft am kommenden Samstag und Sonntag holen. Dann steht ein zweites Wochenende voller Training an. „Gemeinsam mit unseren Freunden von der SpVgg Thalkirchen“, teilt Becker mit. Die Verbindung zu den Münchnern, die mit ihrem Team in der Regionalliga gemeldet sind, entstand im Sommer des Vorjahres. Becker: „Das werden auf jeden Fall noch mal intensive Einheiten.“

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nervosität verdirbt TV-Volleyballerinnen Debüt in der 2. Liga
Das Zweitligadebüt des TV Planegg-Krailling ist gründlich misslungen. Die nervös auftretenden Volleyballerinnen unterlagen dem TV Waldgirmes im Aufsteigerduell mit 0:3.
Nervosität verdirbt TV-Volleyballerinnen Debüt in der 2. Liga
Würm-Mittes Männer stolz trotz deutlicher Niederlage
Es war zu erwarten gewesen: Aufsteiger HSG Würm-Mitte kassierte gegen Titelaspirant DJK Waldbüttelbrunn in der Handball-Bayernliga eine klare Pleite - ist aber zufrieden.
Würm-Mittes Männer stolz trotz deutlicher Niederlage
Würmtaler Wildkatzen belohnen sich in letzter Minute
Einstand nach Maß für die Würmtaler Wildkatzen: Bei der Drittligapremiere erarbeitet sich die HSG Würm-Mitte ein Unentschieden gegen einen Topfavoriten - trotz schweren …
Würmtaler Wildkatzen belohnen sich in letzter Minute
Neuzugänge bringen Tischtennis-Wölfe auf Siegerstraße
Dem TSV Gräfelfing ist der Start in die neue Tischtennis-Oberliga-Saison geglückt. Die Wölfe wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und schlugen Nürnberg und Starnberg …
Neuzugänge bringen Tischtennis-Wölfe auf Siegerstraße

Kommentare