+
Probleme im eigenen Angriffsspiel haben Jenny Wickler (in Rot) und der TV Planegg-Krailling.

Absoluter Fehlstart

TV Planegg-Krailling rutscht ans Tabellenende

  • schließen

Auch das erste Heimspiel hat dem TV Planegg-Krailling nicht geholfen. Nach dem 0:3 gegen die Roten Raben Vilsbiburg II ist der TV Letzter der 2. Volleyball-Bundesliga.

Krailling – Die Volleyballerinnen des TV Planegg-Krailling müssen sich langsam aber sicher mit dem Szenario eines ähnlichen Fehlstarts wie noch in der Vorsaison mit sechs Niederlagen aus den ersten sieben Spielen auseinandersetzen. In der dritten Partie der laufenden Spielzeit, der ersten vor heimischem Publikum, unterlag die Mannschaft von Trainer Sven Lehmann am Samstagabend den Roten Raben Vilsbiburg II mit 0:3 (19:25, 21:25, 19:25). Zum dritten Mal sprang kein Satzgewinn heraus.

Dabei legten die Kraillingerinnen im Vergleich zur schwachen Partie in der Vorwoche gegen den VV Grimma diesmal einen besseren Auftritt hin. Gegen die Reserve des Bundesligisten reichte dies dennoch nicht zu einem Ertrag. Der TV hielt zwar im Planegger Feodor-Lynen-Gymnasium gut mit, die wichtigen Punkte am Satzende machten dann aber stets die Gäste aus Niederbayern. „Es war in allen Bereichen eigentlich ausgeglichen. Nur in der Crunch-Time haben wir den Faden verloren“, lautete das ernüchternde Fazit von Coach Lehmann.

Laut dem Trainer kämpft die Mannschaft aktuell hauptsächlich mit dem eigenen Angriffsspiel. „Da ist der Gegner meist deutlich besser als wir“, sagte Lehmann. Die Angriffsschwäche hat für ihn vor allem einen personellen Grund. Laura Heilrath, der in dieser Saison eine prominente Rolle bei eigenem Ballbesitz zufallen sollte, ist derzeit verletzt und fehlt dem Team immens. „Einfach gesagt: Sie springt hoch und haut drauf. Das ist das, was uns im Moment fehlt“, erklärte Lehmann. Zudem sei die von einer Verletzung zurückgekehrte und gegen Vilsbiburg in zwei Sätzen eingewechselte Außenangreiferin Anna Thomann noch nicht ganz wieder in ihrer ehemaligen Form angekommen.

Für den TV ist es nun ähnlich wie 2018 so langsam an der Zeit zu punkten. Nachdem die Konkurrenz vom SV Lohhof am vergangenen Spieltag beim 2:3 gegen den TV Waldgirmes ihren ersten Saisonpunkt holte, haben die Kraillingerinnen die Rote Laterne in der 2. Bundesliga Süd übernommen – ohne einen Zähler. Für Lehmann ist das kein Grund zur Panik: „Wir sind nicht weit weg von allen Mannschaften. Gegen jedes Team ist für uns ein Sieg drin.“

rmf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anti-Terrorkampf-Selbstverteidigung: Planegger Kampfsportler erhält 6. Dan
Kampfkunst im Gasthaus Heide Volm in Planegg: Bei der European-Dan-College-Gala 2019 gab es hochrangige Auszeichnungen - etwa in der Anti-Terrorkampf-Selbstverteidigung.
Anti-Terrorkampf-Selbstverteidigung: Planegger Kampfsportler erhält 6. Dan
Handball: Endrunde im Molten-Cup ausgelost: Das sind die Gegner der HSG Würm-Mitte
Nur noch zwei Siege im Molten-Cup trennen die HSG Würm-Mitte vom DHB-Pokal. Einer davon scheint klar machbar, der andere dürfte eine Herkulesaufgabe werden.
Handball: Endrunde im Molten-Cup ausgelost: Das sind die Gegner der HSG Würm-Mitte
Mit dem Höhepunkt in die Winterpause - Lauren Clevert springt aufs Podium
Ein turbulentes Jahr liegt hinter Nachwuchs-Kartfahrer Lauren Clevert (16) aus Gräfelfing. Nach vielen Höhen und wenigen Tiefen setzt er sich mutige Ziele.
Mit dem Höhepunkt in die Winterpause - Lauren Clevert springt aufs Podium
Ruhige Weihnachten für TV Planegg-Krailling schon jetzt dahin
Die Volleyballerinnen des TV Planegg-Krailling haben ihr Kellerduell in der 2. Bundesliga gegen den SV Lohhof verloren. Coach Sven Lehmann nimmt das Team in die Pflicht.
Ruhige Weihnachten für TV Planegg-Krailling schon jetzt dahin

Kommentare