+
Im Hinspiel unterlagen die Kraillingerinnen um Anna Thomann (Nummer 8) und Caro Zach (Nummer 4) dem TV Waldgirmes klar mit 0:3. Am Samstag wollen sie Revanche. Thomann jedoch muss verletzt passen.

Kellerduell in 2. Liga

TV-Volleyballerinnen müssen zum Jahresauftakt von 0 auf 100

  • schließen

Für den TV Planegg-Krailling beginnt das Jahr mit einem Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten TV Waldgirmes. Die Würmtalerinnen dürfen sich kaum eine Niederlage leisten.

Krailling – Das erste Spiel des Kalenderjahres hat es für den TV Planegg-Krailling gleich in sich. Der Tabellenletzte der 2. Volleyball-Bundesliga Süd trifft am Samstag auswärts auf den TV 05 Waldgirmes (20 Uhr, Sudetenstraße, Lahnau). Die Mannschaft aus Mittelhessen ist eine der wenigen, die wie das Schlusslicht noch gegen den Abstieg kämpfen. Nur mit einem Sieg kämen die fünf Punkte vom Nichtabstiegsplatz entfernten Würmtalerinnen den Rängen über dem Strich vorerst wieder etwas näher. Bei einer Niederlage würde das derzeit sechs Zähler entfernte Waldgirmes auf Rang neun erst einmal enteilen.

Im Testspiel gab‘s eine Niederlage - doch Coach Lehmann ist zuversichtlich

Nach wenigen Tagen Pause stieg die Kraillinger Mannschaft um Trainer Sven Lehmann am 3. Januar wieder in den Trainingsbetrieb ein – und investierte viel: In der ersten Januarwoche wurde täglich trainiert. Abgerundet wurde die Vorbereitung auf die verbleibenden zwölf Partien mit einem Testspiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg II. Das Duell mit dem Ligakonkurrenten gestaltete sich ausgeglichen, ging aber letztlich mit 1:3 verloren.

Lehmann sieht sein Team dennoch gut gewappnet für die Rückrunde. „Wir fühlen uns auf jeden Fall bereit, wieder in den Spielbetrieb einzusteigen“, sagt der Coach. „Wir haben innerhalb der letzten Wochen unser Spielniveau wieder ziemlich erreicht und wollen jetzt wie zum Ende der Rückrunde weiter darauf aufbauen.“

Trainerteam hat Hinrunde genaustens analysiert

Den sofortigen Wiederabstieg nach nur einem Jahr in der zweiten Liga wollen die Volleyballerinnen unbedingt verhindern. Im Vergleich zur Hinrunde, in der die Kraillingerinnen nur zwei von zwölf Spielen gewannen, gelobt Lehmann nun Besserung. „Die Hinrunde wurde vom Trainerstab ziemlich genau analysiert, sodass ein paar Anpassungen bezüglich des Trainings in der Zukunft gemacht werden konnten, die uns hoffentlich helfen“, meint der Trainer. Für das Spiel in Waldgirmes hat er alle Spielerinnen bis auf die privat verhinderte Melody Echipue sowie die verletzten Laura Heilrath (Achillessehne) und Anna Thomann (Kreuzband) mit an Bord.

Waldgirmes nach Zwischentief mit versöhnlichem Hinrundenabschluss

Die schwache Leistung aus dem Hinspiel, das die Würmtalerinnen zum Saisonauftakt mit 0:3 verloren, soll sich am Samstag nicht wiederholen. „Wir fahren auf jeden Fall mit einem guten Gefühl nach Waldgirmes und kennen die sehr langen Fahrten ja mittlerweile auch ein bisschen“, sagt Lehmann. „Ich erwarte ein sehr kämpferisches Spiel von meinen Mädels, weil wir jeden Punkt gut gebrauchen können.“

Den Mitaufsteiger, der nach einem ordentlichen Start zwischenzeitlich fünf Niederlagen in Serie kassiert hatte und das Jahr 2018 dann wieder versöhnlich mit einem 3:0 gegen den TSV Ansbach abschloss, sieht Lehmann als starkes Team. „Sie haben gute Außenangreifer, über die sehr viel läuft. Wir wollen die Außen stoppen“, so der Coach. „Sie haben auch teilweise Probleme in der Annahme.“

rmf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TV Planegg-Krailling plötzlich dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga viel näher
Die Volleyballerinnen des TV Planegg-Krailling haben einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht - jedoch nur passiv. In Offenburg setzte es ein 0:3.
TV Planegg-Krailling plötzlich dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga viel näher
Gegner der Würmtaler Wildkatzen einfach zu stark aufgestellt
Der Aufwärtstrend der Würmtaler Wildkatzen ist vorerst gestoppt. Im Auswärtsspiel bei der TSG Ketsch II hat die HSG Würm-Mitte mit 27:34 (13:16) verloren.
Gegner der Würmtaler Wildkatzen einfach zu stark aufgestellt
Erwartbare Pleite für Würm-Mitte: Am Ende entscheidet individuelle Klasse
Die HSG Würm-Mitte hat ihre Halbzeitführung nicht über die Zeit gebracht. Bei der favorisierten SG DJK Rimpar II mussten sich die Würmer 27:31 geschlagen geben.
Erwartbare Pleite für Würm-Mitte: Am Ende entscheidet individuelle Klasse
HSG-Herren: Nach der Sensation ist vor der Sensation
Mit ordentlich Rückenwind geht die HSG Würm-Mitte nach dem Überraschungssieg gegen den TSV Friedberg in das Wochenende. Doch Gegner SG DJK Rimpar II ist ein schwerer …
HSG-Herren: Nach der Sensation ist vor der Sensation

Kommentare