1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Region Würmtal

Pflichtaufgabe für TV Planegg-Krailling

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robert M. Frank

Kommentare

Zurück im Team: Mittelblockerin Ivera Bauchrowitz.
Zurück im Team: Mittelblockerin Ivera Bauchrowitz. © Fred Rauscher

Die Drittliga-Volleyballerinnen des TV Planegg-Krailling erwartet im Heimspiel eine vermeintlich leichte Aufgabe. Zu Gast ist der Tabellenletzte Hammelburg.

Krailling – Ist es für den TV Planegg-Krailling eine Pflichtaufgabe gegen den TV/DJK Hammelburg? Betrachtet man die Fakten, kommt man zu keinem anderen Schluss. Die Volleyballerinnen sind Tabellenerster, der kommende Gegner Schlusslicht der 3. Liga Ost. Die Mannschaft aus Unterfranken hat von ihren zehn Saisonspielen noch keines gewonnen. Lediglich in Partie sechs gelang dem abgeschlagenen Tabellenletzten beim 2:3 gegen die DJK Augsburg-Hochzoll ein Punktgewinn.

In der Partie in der Halle des Feodor-Lynen-Gymnasiums in Planegg (Samstag, 19 Uhr) ist der TV der glasklare Favorit. Trainer Sven Lehmann traut dem Braten allerdings noch nicht so recht und warnt vor den akut abstiegsgefährdeten Gästen: „Sie haben derzeit nichts mehr zu verlieren und spielen deshalb vielleicht befreit auf.“ Für den Trainer zählt es, die in der Annahme schwächelnden Hammelburgerinnen zu knacken und ihre Stärken in Block und Angriff nicht zur Geltung kommen zu lassen. Vor allem wollen die in der Vorwoche bei der Niederlage in Chemnitz (0:3) enttäuschenden Kraillingerinnen wieder ein anderes Gesicht zeigen. „Das Chemnitz-Spiel möchten wir mit einer guten Leistung aus den Köpfen verdrängen. Spielerisch wollen wir mehr Druck im Aufschlag erzeugen als letztes Wochenende und deutlich schlauer im Angriff agieren“, sagt Lehmann. Als Motivationsspritze dient der mögliche Ausbau der positiven Heimserie. Von den sechs Partien hat der TV erst eine verloren (2:3 gegen Chemnitz). Die jüngsten drei Heimsiege in Serie kamen mit Ausnahme des Augsburg-Spiels (3:2) souverän und ohne Punktverlust zustande.

Personell kann Lehmann diesmal wieder aus dem Vollen schöpfen. Die in den Vorwochen fehlende Mittelblockerin Ivera Bauchrowitz ist wieder mit an Bord. Sollte der TV (27 Punkte) an diesem Spieltag den zehnten Saisonsieg einfahren, bleibt die Tabellenführung weiter erhalten. Allerdings ist das Verfolger-Quartett TSV Ansbach, SV Lohhof II, TV Fürth und Dentalservice Gust Volleys Chemnitz in Lauerstellung. Der direkte Verfolger Ansbach hat am Sonntag ein vermeintlich leichtes Auswärtsspiel beim Tabellenneunten TV Altdorf und könnte bei einem erneuten Kraillinger Patzer die Tabellenführung übernehmen.

rmf

Auch interessant

Kommentare