Der FC Barcelona ist Club-Weltmeister 2015. Foto: Franck Robichon
1 von 6
Der FC Barcelona ist Club-Weltmeister 2015. Foto: Franck Robichon
Die Spieler des FC Barcelona konnten gegen River Plate insgesamt drei Tore bejubeln. Foto: Franck Robichon
2 von 6
Die Spieler des FC Barcelona konnten gegen River Plate insgesamt drei Tore bejubeln. Foto: Franck Robichon
Luis Suarez konnte sich zwei mal in die Torschützenliste eintragen. Foto: Franck Robichon
3 von 6
Luis Suarez konnte sich zwei mal in die Torschützenliste eintragen. Foto: Franck Robichon
Der wiedergenesene Lionel Messi brachte Barcelona mit seinem Führungstor auf die Siegerstraße. Foto: Christopher Jue
4 von 6
Der wiedergenesene Lionel Messi brachte Barcelona mit seinem Führungstor auf die Siegerstraße. Foto: Christopher Jue
Douglas (r) führte Sanfrecce Hiroshima mit einem Doppelpack zu Platz drei bei der Club-WM. Foto: Franck Robichon
5 von 6
Douglas (r) führte Sanfrecce Hiroshima mit einem Doppelpack zu Platz drei bei der Club-WM. Foto: Franck Robichon
Guangzhou Evergrandes Coach Luiz Felipe Scolari (l) tröstet seine Spieler nach dem Spiel. Foto: Franck Robichon
6 von 6
Guangzhou Evergrandes Coach Luiz Felipe Scolari (l) tröstet seine Spieler nach dem Spiel. Foto: Franck Robichon

FC Barcelona gewinnt Club-WM - 3:0 gegen River Plate

Yokohama (dpa) - Dank Superstar Lionel Messi und Top-Torschütze Luis Suárez hat der FC Barcelona als erster Fußballverein zum dritten Mal die Club-Weltmeisterschaft gewonnen.

Im Finale setzte sich der Champions-League-Sieger am Sonntag in Yokohama mit 3:0 (1:0) gegen den argentinischen Traditionsclub River Plate aus Buenos Aires durch. Die Treffer für den überlegenen spanischen Meister erzielten Messi (36. Minute) und der erneut überragende Suárez (49./68.), der schon beim 3:0 im Halbfinale gegen Guangzhou Evergrande aus China mit einem Dreierpack geglänzt hatte.

Wegen einer Nierenkolik konnte Messi ebenso wie sein brasilianischer Teamkollege Neymar gegen den Asien-Meister nicht auflaufen. Doch im Endspiel waren beide wieder fit. Der viermalige Weltfußballer Messi brachte den Favoriten auf die Siegerstraße, Suárez machte den dritten Triumph der Katalanen bei einer Club-WM nach 2009 und 2011 perfekt. Dem 2:0 ging ein mustergültiger Konter voraus, das 3:0 des Uruguayers Suarez bereiteten Messi und Neymar vor. Barcas deutscher Torhüter Marc-André ter Stegen musste erneut auf der Bank Platz nehmen, zwischen den Pfosten stand wie im Halbfinale der Chilene Claudio Bravo.

River Plate konnte 1986 den Weltpokal gewinnen - den Vorläufer der Club-WM. Das Team aus Buenos Aires hatte sich im Semifinale mit 1:0 gegen Sanfrecce Hiroshima durchgesetzt. Der J-League-Champion gewann am Sonntag das kleine Finale mit 2:1 (0:1) gegen Asien-Meister Guangzhou Evergrande, der vom ehemaligen brasilianischen Fußball-Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari betreut wird. Matchwinner war der Brasilianer Douglas mit seinem Doppelpack in der 70. und 83. Minute. Sein Landsmann Paulinho hatte Guangzhou in Führung gebracht (4.).

FIFA-Statistik vom Finale

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Erstrunden-Aus für Tommy Haas in Halle
Seinen letzten Auftritt in Halle hatte sich Tommy Haas sicher anders vorgestellt. Doch der Körper machte nicht mehr so mit, wie Haas wollte. Auf Mischa Zverev wartet …
Erstrunden-Aus für Tommy Haas in Halle
Auftaktsieg: DFB-Elf 3:2 gegen Außenseiter Australien
Auch beim Confed-Cup-Start der Deutschen kommt der Videobeweis zum Einsatz. Ein Tor der Australier wird gegeben. Trotz eines weitgehend dominanten Auftritts bringt sich …
Auftaktsieg: DFB-Elf 3:2 gegen Außenseiter Australien
Durant, Curry führen Golden State Warriors zum NBA-Titel
Golden State hat es geschafft. Die Basketballer aus Kalifornien sind NBA-Meister. Titelverteidiger Cleveland war in der Finalserie chancenlos.
Durant, Curry führen Golden State Warriors zum NBA-Titel
Bamberg stürmt zur neunten Meisterschaft
Brose Bamberg ist eine Klasse für sich. Die Oberfranken holen gegen Außenseiter EWE Baskets Oldenburg ihre neunte Meisterschaft. Das entscheidende Duell ist zunächst ein …
Bamberg stürmt zur neunten Meisterschaft

Kommentare