+
Alexander Zverev schied beim Turnier in Miami schon aus. Foto: Gaston De Cardenas/FR170063 AP

ATP-Turnier

Alexander Zverev in Miami ausgeschieden

Miami (dpa) - Alexander Zverev ist beim Tennis-Turnier in Miami ausgeschieden. Der 21-jährige Weltranglisten-Dritte unterlag in der zweiten Runde dem Spanier David Ferrer mit 6:2, 5:7, 3:6.

Den ersten Satz hatte Zverev gegen den 36-jährigen Ferrer noch kontrolliert und nach 30 Minuten gewonnen. Nach zwei Stunden und 22 Minuten ging er jedoch als Verlierer vom Platz. Ferrer steht auf Platz 155 der Weltrangliste. Zuvor war bereits sein Bruder Mischa Zverev in der zweiten Runde ausgeschieden. Er unterlag dem Georgier Nikolos Bassilaschwili mit 3:6, 2:6.

Das mit insgesamt 9,035 Millionen Dollar dotierte Turnier von Miami wird erstmals nicht mehr auf Key Biscayne, sondern im Hard Rock Stadium im Norden Miamis ausgetragen.

Ergbnisse von Miami auf WTA-Homepage

Tableau ATP-Turnier Miami

Tableau WTA-Turnier in Miami

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Medaille: Peiffer 50. - Fourcade Einzel-Weltmeister
Die deutschen Biathlon-Männer sind im WM-Klassiker über 20 Kilometer klar am Podest vorbeigelaufen. Das Quintett um den gestürzten Titelverteidiger Arnd Peiffer schoss …
Keine Medaille: Peiffer 50. - Fourcade Einzel-Weltmeister
Leipzig bei Tottenham: Nagelsmann fordert Mourinho
Das erste Achtelfinale der Champions League ist ein weiterer Meilenstein in der Clubgeschichte von RB Leipzig. Bei Tottenham Hotspur tritt die Mannschaft als leichter …
Leipzig bei Tottenham: Nagelsmann fordert Mourinho
Spion aufgeflogen: Wolfsburger Vorbereitung mit Hindernissen
Malmö FF klingt im ersten Moment nach einem unspektakulären Europa-League-Gegner. Aber die Schweden standen schon einmal in einem Europacup-Finale. Sie holen gern …
Spion aufgeflogen: Wolfsburger Vorbereitung mit Hindernissen
Eintracht setzt auf Magie der Europa League
Für Eintracht Frankfurt haben Europa-League-Abende etwas Magisches. Trainer Hütter trifft diesmal auf seinen Ex-Club RB Salzburg. In Wolfsburg und Leverkusen bemüht man …
Eintracht setzt auf Magie der Europa League

Kommentare